Kitten sind neugierig

Kann Naturheilkunde die Genesung der kranken Katze unterstützen?

Naturheilkunde unterstützt die Kräfte der Selbstheilung, das löst viele Gesundheitsprobleme! So unterschiedlich die Gesundheitsprobleme der Katze auch sein können, ebenso vielfältig stellt uns die Natur hochwirksame Vitalstoffe zur Verfügung. “Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen.” Das sagte der berühmte Naturheilkundler und Kräuterpfarrer Sebastian Kneipp bereits vor weit über 100 Jahren. Für das Wohlbefinden der Katzen verwenden wir genau diese Kräuter. So entsteht unser völlig naturbelassenes Ergänzungsfutter “Vitacat.” In jahrzehntelanger Praxis konnten Mensch sowie Tier die faszinierenden Heilkräfte der Natur erleben. Vitacat stärkt die Selbstheilungskräfte und konnte bereits bei sehr vielen akuten sowie auch bei chronischen Erkrankungen der Katzen seine erstaunlichen Möglichkeiten zeigen. Sogar bei Erkrankungen wie zum Beispiel FIP kann Vitacat, gemeinsam mit unserem Medetur, fast Unglaubliches bewirken. Probleme wie: Katzenseuche, Staupe, Durchfall und vieles mehr können mit Vitacat ihren Schrecken verlieren. Das bestätigen auch die vielen Kundenmeinungen immer wieder.
„Vitacat“ Logo

DIE SAMTPFOTE

"Die Katze" wir lassen uns gerne von ihrer schmeichelhaften Art um ihre Pfote wickeln.

Wir lassen uns gerne von ihrer schmeichelhaften Art um ihre Pfote wickeln. Ob als samtpfotige Streuner, Mäusekiller, Stubentiger, Kratzbürste oder Schmusekatze. Sie ist ein elegantes, geheimnisvolles und anmutiges Tier, verschmust und anhänglich, mit eigenem Willen. Wir schätzen ihr treues und verspieltes Wesen genauso wie ihre Selbständigkeit und kennen ihre besonderen Fähigkeiten.
Die bloße Anwesenheit einer Katze kann bereits einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit haben, Blutdruck und Pulsschlag sinken, man wird gelassener. Bei aller Häuslichkeit hat sich die Katze ihre Eigenheiten und Marotten bewahrt. Von einer Katze wird man ausgewählt, wer ihr dann etwas Zeit und Aufmerksamkeit gibt, bekommt diese Zuneigung vielfach zurück.
Da ist es nicht verwunderlich, dass man die Verantwortung für die Gesundheit das Wohlergehen seiner Katze gerne übernimmt.

„Katzen sitzen immer
auf der falschen Seite der Tür.
Lässt man sie raus, wollen sie rein.
Lässt man sie rein, wollen sie raus.”

Unbekannt

Was ist Vitacat?

Naturheilkunde hilft der Katze

Bei Vitacat handelt es sich um ein hochwertiges, weil völlig naturbelassenes Ergänzungsfutter. Hergestellt nach einem seit Generationen bewährten Familienrezept, in bester Lebensmittelqualität. Fermentierte Heilpflanzen sind die Basis aller unserer Produkte. Wir verwenden dazu nur Heilpflanzen, welche auch für die Katze geeignet sind. Diese Pflanzen Kombinationen wurden übrigens seit langer Zeit erfolgreich bei Gesundheitsstörungen von Katzen angewendet. Die Zusammensetzung der Naturheilstoffe wird hierzu auf die jeweilige Problematik abgestimmt.

Was macht Vitacat so besonders?

Es ist die Fermentation sämtlicher Zutaten. Die dabei verwendeten Ferment-Kulturen werden bereits seit Generationen selektiert und optimiert. Durch ein bewährtes, traditionelles und besonders schonendes Verfahren entsteht so ein Granulat, in dem die Vitalstoffe und auch die wichtigen Mikroorganismen erhalten bleiben. Durch das Fermentieren werden die Probiotika optimal aufbereitet dem Organismus zur Verfügung gestellt. Weil das Ergänzungsfuttermittel zu 100% aus bewährten Heilpflanzen besteht, enthält es auch garantiert keinerlei künstliche Zusatzstoffe. So beugt es Gesundheitsstörungen vor und unterstützt ebenfalls bei Erkrankungen die Heilungsprozesse.
Mit Hilfe von Präbiotika können die Kulturen lebend den Verdauungstrakt erreichen. Das spielt für die richtige Zusammensetzung der Bakterien im Darm eine wesentliche Rolle. Die Probiotika, “freundliche Mikroorganismen,” verdrängen demzufolge Krankmacher aus dem Darm. Das ist sehr wichtig bei der Abwehr von Krankheiten. Des Weiteren sorgen die Präbiotika auch für eine ausgeglichene Verdauung.

Das Granulat enthält:

über 90 Vitalstoffe
Coenzym Q10
Vitamine
Biotin
Milchsäure
Mikronährstoffe
natürliches Omega 3-6-7 und 9
Elektrolyte
Aminosäuren
Enzyme
Mineralien
Spurenelemente
Probiotika
Präbiotika
ungesättigte Fettsäuren
sekundäre Pflanzenstoffe
aktive Hefekulturen
Phospholipide
Vitaminoide
Flavonoide
Aufgrund dieser einzigartigen Zusammensetzung wird Vitacat zunehmend in Tierarzt- und Tierheil- Praxen empfohlen. Das perfekte Zusammenspiel der naturbelassenen Vitalstoffe bietet faszinierende therapeutische Möglichkeiten, da es die natürlichen Abläufe im Organismus unterstützt. Dementsprechend hilft es wirkungsvoll gegen eine Vielzahl von Gesundheitsstörungen. Das Granulat sorgt außerdem mit seinen tausenden von Mikronährstoffen für eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Auf Grund seiner einzigartigen Zusammensetzung optimiert es auch das lebenswichtige Mikrobiom. Darüber hinaus regt es den Stoffwechsel an und stärkt die Selbstheilungskräfte. Vitacat enhält garantiert keine:
künstliche Chemie
Tierversuche
Nebenerzeugnisse
Aromastoffe
Zuckerzusatz
Antioxidantien
Geschmacksverstärker
Konservierungsstoffe
Hormone
Lockstoffe
synthetische Zusätze
Antibiotika
Farbstoffe
Gentechnik
Aromastoffe
Menadion (K3)
Bleichmittel

Kann Naturheilkunde meiner Katze helfen?

Naturheilkunde hilft der Katze

Es ist eine alte Weisheit bei Medizinern, dass die Gesundheit im Darm liegt.
Der Verdauungsapparat ist allerdings anfällig für Störungen. Die Mikroorganismen sind sehr empfindlich, sterben schnell ab oder verschieben sich zu Ungunsten des Gesamtsystems. Medikamente, insbesondere Antibiotika, können das Mikrobiom ganz erheblich stören. Um dem entgegenzuwirken kann Vitacat hervorragend parallel zu allen Maßnahmen des Tierarztes gegeben werden.
Manche Gesundheitsstörungen sind auf Ernährungsfehler zurückzuführen. Das hat dann unmittelbare Auswirkungen auf den gesamten Organismus. Wie sich in zahlreichen wissenschaftlichen Studien gezeigt hat, kann bereits eine geringe Menge naturbelassener Vitalstoffe täglich bei chronischen, genauso wie auch bei akuten Erkrankungen fast Unglaubliches bewirken.
Sie regen die Selbstheilungskräfte an und regulieren viele Körperfunktionen. So wird der gesamte Organismus in die Lage versetzt, Krankheitsursachen und Beschwerden zu beseitigen oder gar nicht erst entstehen zu lassen.

Künstliche Ergänzungsmittel, gut für die Gesundheit?

Zahlreiche Studien haben inzwischen nachgewiesen, dass synthetische Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente für den Organismus nicht so viel bewirken wie Lebensmittel, in denen die Mikronährstoffe von Natur aus stecken. Die Vitalstoffe müssen unbedingt auf natürliche Weise aufgenommen werden. Pillen und mit Vitaminen angereichertes Futter bringen da nichts. Künstliche Vitamine bringen keinerlei Vorteile für den Organismus. Der Körper kann nur etwas damit anfangen, wenn sie so genommen werden, wie sie auch in der Natur vorkommen.
Es häufen sich Studien, die künstliche Vitamine für riskant oder bestenfalls für überflüssig halten. Dieses gilt für Mensch und Tier gleichermaßen. Zwischen den einzelnen Vitalstoffen existieren vielfältige Wechselwirkungen. Diese sind äußerst wichtig für sämtliche Prozesse im Körper. Das perfekte Zusammenspiel der vielfältigen, natürlichen Inhaltsstoffe ist der Grund für die überzeugende Wirkung von Vitacat. Die komplexe Vielzahl der Zutaten harmoniert optimal miteinander. So kommt es zu äußerst positiven Synergieeffekten auf den gesamten Organismus. Die Probiotika im Vitacat regen die Selbstheilungskräfte an. Sie regulieren die Körperfunktionen mit dem Ziel, Krankheitsursachen und Beschwerden zu beseitigen oder gar nicht erst entstehen zu lassen.
Vitacat bietet ein besonders breites Spektrum an therapeutischen Möglichkeiten. Alles auf natürliche Weise ohne die teilweise erheblichen Nebenwirkungen der synthetischen Mittel. Einen informativen Beitrag über die Problematik nicht artgerechter Ernährung finden Sie auch hier.
„Ich liebe die Katzen, weil ich mein Heim genieße und sie nach einer Weile dessen sichtbare Seele werden. ” Jean Cocteau

Warum ist Vitacat wichtig für das Wohl der Katzen?

  • Weil Umwelteinflüsse den Stoffwechsel stören

Schnee-Weiße Katze mag die Natur

Tierärzte bestätigen, dass immer mehr Katzen an den unterschiedlichsten Gesundheitsstörungen leiden. Die Auslöser dafür können, genau wie für den Menschen, Umweltbelastungen sein. Luftverschmutzung, genmanipulierte Lebensmittel, industrielle Nahrung, und so weiter. Dadurch wird der Stoffwechsel empfindlich gestört, was zu den unterschiedlichsten Krankheitsbildern führt. Deshalb ist es um so wichtiger, mit einer hochwertigen, naturbelassenen Futterergänzung einen stabilen Stoffwechsel aufzubauen. Fachleute empfehlen, unbedingt auf eine ausgewogene Ernährung zu achten, damit es nicht zu Ernährungs- bedingten Krankheitsbildern kommt.
  • Weil die optimale Fütterung unserer Katzen nicht immer gewährleistet werden kann
Auch die süßeste Fellschnute ist ein Raubtier, unsere Katzen haben alle wilde Vorfahren. Das vielseitige Nahrungsangebot hat damals für eine ausgewogene Ernährung gesorgt. Katzen konnten sich ihr Futter instinktiv selbst aussuchen. Es bestand überwiegend aus Kleintieren, aber auch pflanzliche Nahrung gehörte dazu. Um gesund zu bleiben, benötigen Katzen neben Fleischnahrung auch pflanzliche und mineralische Stoffe, wie sie sich auch im Darminhalt von Beutetieren finden lassen. Industriell produziertes Katzenfutter hat mit dem natürlichen Beutetier “Maus” praktisch nichts mehr gemeinsam.
  • Weil einseitiges, industriell verarbeitetes Futter zu Mangelerscheinungen führen kann
Katzenfutter enthält auch nicht katzengerechte Rohstoffe, was dann zur Folge hat, dass der Katze lebensnotwendige Mikronährstoffe nicht mehr in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen. Auch wenn man weder Zeit noch Kosten scheut, der Katze das bestmögliche Futter zur Verfügung zu stellen, kann es zu Mangelerscheinungen kommen. Das trifft sogar auf das eigentlich sinnvolle BARFen zu. Es ist wichtig, die fehlenden Vitalstoffe gezielt zuzuführen um Problemen vorzubeugen. Vitacat bietet dabei auf natürliche Weise eine hervorragende Unterstützung.
  • Weil Vitacat hilft, schädliche Nebenwirkungen zu neutralisieren
Da industriell hergestelltes Futter konserviert werden muss, werden durch Erhitzen wichtige Vitalstoffe zerstört. Es kommt noch schlimmer: Um das Fertigfutter scheinbar aufzuwerten werden häufig künstliche Vitamine zugesetzt. Damit es länger haltbar bleibt, werden ihm synthetische Stoffe zugesetzt. Diese synthetischen Stoffe schaden mehr als sie einen Nutzen bringen. Führende Ernährungswissenschaftler weisen immer häufiger auf diese Zusammenhänge hin. All das stört das Mikrobiom und das Immunsystem, was dann vielfältige Auswirkungen auf den Organismus hat. Dabei handelt es sich nicht nur um Probleme, die direkt mit einer Mangelernährung in Verbindung gebracht werden. Krankheiten unterschiedlichster Art können durch eine unzureichende Ernährung ausgelöst werden. Einige Beispiele: Stoffwechselprobleme, Gewichtsprobleme, Verdauungsstörungen, Gelenkprobleme, Arthrosen, Haut- und Fellstörungen, Erkrankungen der Pfoten und Krallen, ein gestörtes Immunsystem, Allergien, Atemwegsprobleme, usw. Das vorrangige Ziel ist es, künstliche Chemie mit all ihren Nebenwirkungen zu vermeiden. Zumindest aber ihre negativen Auswirkungen bestmöglich zu neutralisieren. Dadurch erhält die Katze die Möglichkeit die natürlichen Selbstheilungskräfte zu aktivieren.
  • Weil die Natur die beste Apotheke ist
Aktuelle Studien weisen darauf hin, die Möglichkeit zu erkranken steht im direkten Zusammenhang mit einer langfristigen Fehlernährung. Leider kann es auch bei bester Pflege und Ernährung, sowie bei guten Haltungsbedingungen zu Gesundheitsstörungen kommen. Das führt dann zwangsläufig früher oder später zum Medikamenteneinsatz. Die für das Wohlbefinden so wichtige Darmflora wird dann durch Medikamente aus dem Gleichgewicht gebracht. Auch die Gefahr von resistenten Keimen wird zunehmend zu einem großen Problem. So müssen dann noch stärkere Medikamente eingesetzt werden. Damit beginnt dann eine gefährliche Abwärtsspirale. Die stärkere Medikamente haben auch stärkere Nebenwirkungen. Das Mikrobiom verschiebt sich zu seinem Ungunsten und das Immunsystem wird zunehmend geschwächt. Immer mehr Krankheitserreger werden gegen die Medikamente immun, also resistent. Das ohnehin geschwächte Immunsystem hat dann kaum noch die Möglichkeit mit diesen Erregern fertig zu werden. Eine Vitacat Intensiv-Kur ist in solchen Fällen eine ideale Therapiebegleitung. Die Kur sorgt für eine schnellere Genesung und stabilisiert das Mikrobiom sowie die empfindliche Darmflora.
  • Weil Vitacat hilft, viele Probleme bereits im Vorfeld zu vermeiden
Der Organismus bekommt durch Vitacat eine Fülle von Substanzen, die wichtig sind. Niemand kann sagen, es ist genau diese oder jene Substanz in Vitacat, die zu dem Erfolg geführt hat. Es ist die natürliche Vielzahl der Vitalstoffe in seiner komplexen Kombination, die dem Organismus hilft, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Die regelmäßige Verabreichung einer geringen Portion Vitacat, startet eine faszinierende Gesundheitsspirale. Die Katze wird ganzheitlich vitalisiert. Das stärkt die Widerstandskräfte. Dadurch kommt es wesentlich seltener zu Gesundheitsproblemen. Das bedeutet wiederum, weniger Chemikalieneinsatz. Weniger Chemie schont den gesamten Organismus und den Stoffwechsel. Dadurch bleiben das Immunsystem, die Darmflora und die Abwehrkräfte stabil. Die Katze fühlt sich wohler. Das baut das Immunsystem noch weiter auf. Es kommt immer seltener zum Medikamenteneinsatz.
  • Weil Vitacat bedeutet, Vitalität und Lebensfreude erleben
Wie sich weltweit bei vielen Studien gezeigt hat, kann eine Therapie mit rein natürlichen Vitalstoffen bei chronischen, wie auch bei akuten Krankheiten Unglaubliches bewirken. Wichtig dabei ist das die Inhaltsstoffe wirklich naturbelassen sind.
„Die Augen einer Katze sind Fenster, die uns in eine andere Welt blicken lassen. “ Sprichwort aus Irland

Die Seniorkatze

Senior Katze, vital durch Naturheilkunde

Sie benötigt eine besondere Ernährung und Pflege. Das Altern ist bei Katzen genauso wie bei Menschen ein individueller Vorgang. Sie können nicht verhindern, dass Ihre Katze altert, obwohl Sie es noch so gerne möchten. Sie können allerdings Ihrer Seniorkatze den Eintritt ins Seniorenalter erleichtern. Wenn Katzen altern, ist das für sie genauso belastend wie für den Menschen. Die Bewegungsfreude lässt nach, die Sinne verschlechtern sich, des Weiteren steigt das Ruhebedürfnis. Bestimmte Prozesse im Körper verändern sich. Darauf sollten Sie entsprechend reagieren. Durch regelmäßige Gesundheitschecks, sowie mit einer richtigen Ernährung, können Sie ihr die Vitalität und die Lebensqualität so lange wie möglich erhalten. Im Punkt Ernährung kann Vitalimun sehr viel für Ihre Seniorkatze bewirken. Manche sagen, das Vitacat Senior ein echter Jungbrunnen sei. Gerade für ältere Katzen ist eine Unterstützung des Stoffwechsels besonders wichtig. Ein stabiler Stoffwechsel hat positive Auswirkungen auf sehr viele Probleme, die im Alter auftreten können. Unterstützen Sie Ihre Seniorkatze dabei, in Gesundheit zu altern.

Vitacat Senior, vital durch ProbiotikaMit Vitacat Senior wird das Nachlassen der für die Katze so wichtigen Sinne nicht nur gestoppt. In vielen Fällen werden die Sinne wieder schärfer. Auch die Beweglichkeit wird gesteigert, die Katze wird vitaler. Das Fell wird zwar teilweise grau, allerdings wird es mit Vitalimun Senior nicht stumpf sondern behält seine angenehme Struktur. Das alles bedeutet für Ihre Seniorkatze eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität.

Das Beste für Ihre Katze ist es allerdings, bereits vorbeugend dafür zu sorgen, dass die Alterserscheinungen, wenn überhaupt, nur in deutlich abgeschwächter Form auftreten. Dafür sollte die Katze, wenn sie in das letzte Viertel ihrer Lebenserwartung kommt, täglich eine kleine Dosis Vitacat Senior erhalten. Das reicht aus um ihr das Altern zu erleichtern. So können Sie noch lange ein vergnügtes, lebendiges Funkeln in den Augen Ihrer Seniorkatze sehen. Hier finden Sie einen Beitrag, der gut beschreibt, was im Organismus der alternden Katze vorgeht und wie man damit umgehen kann. Sie werden sehen, dass Vitalimun viele Dinge, die dort beschrieben sind unterstützt.
Man kann eine Katze nicht besitzen. Das Höchste, was man erreichen kann, ist ihre Partnerschaft” Sir Harry Swanson

Meine Katzen geheilt, meine Neurodermitis weg

Hier erfahren Sie wie Naturheilkunde bei den unterschiedlichsten Gesundheitsstörungen Hilfe bringen kann.

Kati Ostra schreibt: Hi! Ich habe mit Vitacat für meine zwei Katzen angefangen, da sie öfters mal unter kleineren gesundheitlichen Problemen litten. Mal leichter Durchfall, oder Erbrechen, mal stärkerer Haarausfall, oder auch tränende Augen. Die vielen Tierarztbesuche gingen dann natürlich ganz schön ins Geld! Meine Arbeitskollegin hat mich auf Vitalimun aufmerksam gemacht, da es ihrem Pferd sehr geholfen hat. Die ersten Veränderungen bemerkte ich schon nach einer Woche. Meine Katzen haben weicheres Fell bekommen, welches wunderschön glänzte. Nach und nach wirkte sich Vitacat auch merklich auf die Verdauung aus. Kein Durchfall mehr und auch kein Erbrechen! Auch die Augen tränen nicht mehr und das beste, seitdem keine Tierarztbesuche. Meine beiden Miezen wirken nun wesentlich agiler, fitter und jünger. Ich merke denen ihre fast 12 Jahre nicht mehr an! Nach diesen Resultaten dachte ich mir: was für meine Tiere gut ist, kann für mich vielleicht auch nicht verkehrt sein… Bei einem freundlichen Schriftwechsel mit dem Hersteller hat dieser mir erklärt, ursprünglich wurden Menschen und Tiere gleichermaßen mit Vitacat geheilt und auch heute noch würde Vitacat gerne von den Menschen genommen und nicht nur von den Älteren, welche Vitacat noch von früher kennen sondern zunehmend auch von gesundheitsbewussten Jüngeren. Also habe ich angefangen jeden Morgen einen Esslöffel Vitacat in mein Müsli zu mischen! Ich habe zuerst gemerkt, dass meine Haare viel voluminöser geworden sind und schneller wachsen. Ebenso meine Fingernägel. Sie sind kräftiger geworden und brechen nicht mehr so schnell ab. Aber am meisten begeistert mich die Auswirkung auf mein Hautbild, die Haut ist jetzt glatter, feiner. Normalerweise leide ich im Winter immer unter Neurodermitis, die ich nur mit kortisonhaltiger Salbe in den Griff bekomme. Ich habe im Oktober 2014 mit der täglichen Einnahme von Vitacat begonnen und BIS HEUTE die Winter ohne irgendwelche Anzeichen meiner Neurodermitis genossen! Für mich steht fest, dass ich für meine Tiere und mich nichts besseres machen kann, als bei Vitacat zu bleiben! Und ich kann es nur jedem empfehlen, egal ob um gesund zu bleiben, oder es endlich zu werden! MfG Kati

Weitere Testberichte, Erfahrungen und Kundenmeinungen

„Nicht alle Engel haben Flügel, manche haben Schnurrhaare” Unbekannt
****************

Die Zutaten:

Nur das Beste aus der Natur:

Vitacat enthält ausschließlich Heilpflanzen und garantiert keinerlei synthetische Zusätze.

Das ist äußerst wichtig für eine umfassende Verbesserung der Vitalität. Sämtliche Zutaten wurden mit unseren, seit Generationen gepflegten und bewährten Mikrokulturen fermentiert.

  • Spitzwegerich: Heilpflanze des Jahres 2014. Viele große Ärzte des Altertums empfahlen den Spitzwegerich als besonders wertvolle Heilpflanze.
  • Rosmarin eine wichtige Heilpflanze mit vielfältigen und starken Heilwirkungen.
  • Zinnkraut: hoher Gehalt an Kieselsäure, Flavonoide, Pflanzensäuren, Glykoside, Kalium und Carbonsäuren. Wird als therapeutisch sehr wirksam eingestuft.
  • Probiotika: lebende Mikroorganismen, sehr wichtig für einen gesunden Verdaungstrakt.
  • Präbiotika: sind die Lieblingsspeise unserer „guten“ Darmbakterien. Unsere Präbiotika helfen den Mikroorganismen lebend in den Darm zu gelangen
  • Brennessel fermentiert, hervorragend für Entschlackung und Anregung des Stoffwechsels geeignet
  • Avena sativa: Arzneipflanze des Jahres 2017, wird durch die Fermentierung optimal verträglich
  • Propolis: wirksam bei verschiedensten Erkrankungen
  • Echinacea – Purpur-Sonnenhut: gehört zu den wichtigsten Heilpflanzen. Für ein intaktes Immunsystem, eine starke Blase und gesunde Haut.
  • Zitronengras gut für die Verdauung der Katze
  • Salbei hat so vielfältige Heilwirkungen, dass man ihn zu Recht fast als Allheilmittel bezeichnen kann.
  • antibiotische Stoffe Antibiotika aus Pflanzen, vom Immunsystem der Pflanzen profitieren
  • EM «Effektive Mikroorganismen» eine Mikrobenmixtur aus Photosynthesebakterien, Actinomyceten, Lactobazillen und Hefen wirkt sich regenerativ und stärkend auf alles Leben aus.
  • Milchsäurebakterien nützliche Darmbakterien mit zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen. Sie sorgen für ein starkes Immunsystem und eine intakte Darmschleimhaut, beugen so nahezu jeder chronischen Erkrankung vor
  • Taurin ist eine essentielle Aminosäure und für die Katzen lebensnotwendig. Kann nicht in ausreichendem Maße vom Körper selbst gebildet werden.
Vitalimun Intensiv-Kur: Analytische Zusammensetzung auf 100 Gramm: Rohprotein 16% Rohfaser 1,5% Rohasche 1,6%, Kohlenhydrate 64,59 g – Rohfett 4,8% Eiweiß 14,2 g

Diese einzigartige Vielfalt an Vitalstoffen in seiner komplexen Zusammensetzung wird von Wissenschaftlern, Tierheilpraktiker und Mediziner für die Katze empfohlen

Mineralien: Natrium – 61 mg Kalium – 468 mg Magnesium-148 mg Kalcium – 361 mg Kobalt – 3,5 g Phosphor – 279 mg Fluorid – 18 g Chlor – 205 mg Schwefel – 3 mg Spurenelemente: Eisen – 9,4 mg Fluor – 44 g Jod – 0,9 mg Kupfer – 2,3 mg Mangan – 4,1 mg Zink – 9,1 mg Selen – 8,5µg Lithium – 240 µg Enzyme: Labenzym – 165 mg Proteolytisch134 mg Saccharase – 265 mg Amylase – 147 mg Invertase – 144 mg Katalase – 96 mg Coenzym Q10 – 19 mg Vitamine: Vitamin A – 42 g Vitamin C – 3 mg Vitamin D – 0,13 g Vitamin E – 5 mg Vitamin K – 76 g Vitamin B1 – 2,1mg Vitamin B2 – 1,9 mg Vitamin B3 – 3200 g Vitamin B5 – 1866 g Vitamin B6 – 0,3 mg Vitamin B7 – 43 g Vitamin B9 – 234 g Vitamin B12 – 0,41 g Retinol – 19 g ß-Carotin – 11 g Folsäure ges. – 39 g Folsäure frei – 18 g Aminosäuren: Arginin – 995 mg Alanin – 782 mg Asparagins.- 1155 mg Glutamins. – 3010 mg Glycin – 689 mg Cystein – 353 mg Histidin – 268 mg Isoleucin – 225 mg Leucin – 986 mg Lysin – 610 mg Methionin – 221 mg Phenylalanin -766 mg Prolin – 1052 mg Serin – 798 mg Tyrosin – 556 mg Threonin – 466 mg Tryptophan – 158 mg Valin – 798 mg Taurin – 3400 mg Fettsäuren: Gesättigte – 1,42 g Mehrf. unges.- 2,79 g Einf . unges. – 2,73 g Buttersäure – 0,08 g Capronsäure – 0,086 g Caprinsäure – 0,054 g Laurinsäure – 0,98 g Myristinsäure – 0,195 g Palmitinsäure – 0,8 g Margarinsäure- 26 mg Stearinsäure – 0,34 g Arachinsäure – 0,013 g Omega 7 – 0,074 g Omega 9 – 0,65 g Eicosensäure – 0,009g Omega-6 – 87 mg Linolensäure – 0,045 g Omega 3 – 48 mg Glycerin – 67 mg Lipoide – 152 mg Rechtsdrehende (L+)Milchsäure – 1,9 g Säuren: Apfelsäure – 17 mg Weinsäure – 19 mg Gerbsäure – 28 mg Bernsteinsäure- 64 mg Essigsäure – 31 mg Malonsäure – 22 mg Usninsäure – 38 mg Glucuronsäure – 91 mg Gluconsäure – 52 mg Oxalsäure – 65 mg Salicylsäure -2,1 mg Zitronensäure – 34 mg Sek. Pflanzstoffe: Polyphenole – 65 mg Flavone – 65 mg Feuchtigkeit – 16 g Isoflavonide – 33 mg Carotinoide – 4 mg Phenolsäuren – 46 mg Phytoöstrogen – 18 mg **************** Medetur

Hier erfahren Sie wie Naturheilkunde bei den unterschiedlichsten Gesundheitsstörungen Hilfe bringen kann.

Bei diesen Gesundheitsstörungen kann Vitacat Medetur eine wirkungsvolle, alternative Behandlungsmöglichkeit sein.

[read more]  
[/read]

Hier erfahren Sie wie Naturheilkunde bei den unterschiedlichsten Gesundheitsstörungen Hilfe bringen kann.

Medetur: die natürliche Behandlungsmöglichkeit bei Virus- & Bakterien Infektionen Ihrer Katze

Infektionen nehmen in den letzten Jahren immer mehr zu. Dies liegt vor allem daran, das Tierhalter ihre Haustiere…[read more] immer seltener impfen lassen. Tierärzte gehen davon aus, das gerade mal 20% der Haustiere geimpft sind. So lassen sich die Krankheiten nicht ausmerzen. Dazu kommt das immer mehr Menschen mit ihren Haustieren verreisen oder sich direkt Tiere in Not aus dem Ausland holen. Damit werden leider manchmal auch neue Krankheiten eingeschleppt für die unsere heimischen Katzen noch keine Abwehrkräfte haben. Auch chronische Infektionen werden zunehmend zum Problem. Parallel dazu ist eine stark ansteigende Resistenz der Krankheitserreger gegen herkömmliche Medikamente zu beobachten. Da die Krankheitserreger oftmals nicht mehr wie gewünscht auf die Medikamente ansprechen, wird eine Behandlung immer schwieriger. Die moderne Medizin gerät immer öfter an die Grenzen ihrer Möglichkeiten. Nicht nur die Häufigkeit, sondern auch die Intensität der Probleme bei Infektionen nimmt stetig zu. Durch einen gedankenlosen Umgang mit Antibiotika sind dazu noch viele Keime resistent geworden. Auf herkömmliche Medikamente sprechen diese Erreger nicht mehr an. Sie werden von den Medikamenten nicht mehr geschwächt, können sich dann schnell massenhaft vermehren und so zu großen Problemen führen.[/read]
Fakten zu Antibiotika & Resistenzen Die Weltgesundheitsorganisation WHO schlägt Alarm: Fakten zu Antibiotika & Resistenzen: Zunächst einmal möchte ich gerne erläutern was genau mit einer Antibiotika Resistenz gemeint ist.[read more]In vielen Gesprächen mit meinen Besuchern musste ich feststellen, dass es dort erhebliche Missverständnisse gibt. Die meisten Patienten sind der Meinung, bei einer Resistenz spricht ihr Körper nicht auf das Medikament an. Das ist allerdings so nicht richtig. Eine Antibiotikaresistenz bedeutet genau genommen, dass bestimmte Bakterienstämme nicht mehr von dem Medikament abgeschwächt bzw. getötet werden können, da diese Bakterien gewissermaßen hinzu gelernt haben und jetzt nicht mehr vom Antibiotikum beeinflusst werden. Somit sind diese Bakterien resistent geworden. Erschwerend kommt noch hinzu, dass nur die kräftigsten Bakterien die Antibiotikabehandlung überstehen und deren Nachkommen sind dann auch besonders widerstandsfähig. Sie bereiten dem Immunsystem zunehmend große Probleme. Sie sehen, nicht der Mensch bzw. das Tier wird resistent sondern die Bakterien. Antibiotika sind Medikamente, welche die Bakterien hemmen oder abtöten sollen, sie zählen zu den Wunderwaffen der Modernen Medizin. Allerdings, bei Viren oder Pilze sind Antibiotika völlig wirkungslos. Durch Viren ausgelöste Erkrankungen wie zum Beispiel Windpocken, Hepatitis oder Erkältungskrankheiten mit seinen bekannten Symptomen, hilft ein Antibiotikum genauso wenig wie bei einer Infektion durch Pilze.

Es ist also völlig überflüssig, bei einer Virus oder Pilz-Infektion ein Antibiotikum zu nehmen.

Leider verschreiben Mediziner bei derartigen Infektionen gerne ein Antibiotikum. So soll Ihnen als Patient das Gefühl gegeben werden, mit den Medikamenten wird mir sicher geholfen. Sicherlich werden auch Sie bereits festgestellt haben, dass eine normale Erkältung ca. eine Woche dauert. Unabhängig davon ob Sie zum Arzt gehen, Medikamente nehmen oder nicht. Eine Erkältung wird durch Viren ausgelöst und dagegen kann nur das körpereigene Immunsystem etwas unternehmen, Antibiotika sind in dem Fall völlig nutzlos. Im Gegenteil, Antibiotika können das gesamte Mikrobiom stark beeinträchtigen was dann wiederum das Immunsystem destabilisiert und dann die Sache noch deutlich verschlimmern kann. Hinzu kommt noch, wahllos eingesetzte Antibiotika können wiederum resistente bis hin zu multiresistente Bakterienstämme hervorbringen. Multiresistent bedeutet, die Bakterien sind gegen die unterschiedlichsten Antibiotika – Wirkstoffe unempfindlich geworden. Wenn dann Ihr Immunsystem geschwächt ist, können solche Bakterien schwerste Infektionen auslösen. Immer häufiger kann dann kein wirksames Antibiotikum mehr gefunden werden. Antibiotika-Resistenzen sind ein stetig wachsendes, weltweites Problem. Schuld an der stetigen Verbreitung resistenter Keime liegen nicht alleine darin, dass Antibiotika unnötig oft verschrieben werden. Auch nicht konsequent nach ärztlicher Verordnung eingenommen, zum Beispiel zu früh abgesetzt, können sich ebenfalls resistente Bakterien entwickeln. Weiterhin Schuld ist auch der massenhafte Einsatz von Antibiotika in der Nutztierhaltung. Je mehr Antibiotika dort verabreicht werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich resistente Bakterien bilden. Die heutige Massentierhaltung bedeutet ein großes Gesundheitsrisiko durch viel Stress für die Tiere: Zum Beispiel zu viele Tiere, unnatürliche Böden (z.B. Spaltenböden, die für entzündete Füße sorgen). Bevor sich das Immunsystem der jungen Tiere vollständig entwickelt hat werden Sie von ihren Müttern weggenommen, dass führt ebenfalls zu erhöhter Anfälligkeit. Auch eine Haltung auf viel zu engem Raum, ohne Rückzugs- Möglichkeiten, machen die Tiere sehr anfällig für Infektionen. Erkrankt dann ein Tier, wird dann sicherheitshalber die sogenannte Herden Behandlung praktiziert. Vorsorglich wird die gesamte Herde behandelt. Das bedeutet, durch den dadurch bedingten viel zu hohen Einsatz von Antibiotika entwickeln sich zunehmend Resistenzen bei Bakterien. Diese resistenten Bakterien finden sich immer häufiger an und im Fleisch aus der Massentierhaltung. Das alles ist für Forscher und Mediziner zunehmend ein gravierendes Problem, denn ohne wirksame Antibiotika können bereits gewöhnliche Infektionen und einfachste Verletzungen wieder eine tödliche Bedrohung werden gegen die es keine Medikamente mehr gibt. Bereits jetzt sterben allein in der Europäischen Union jährlich zirka 25.000 Menschen durch multiresistente Bakterien. Die Tendenz ist durch die oben aufgeführten Faktoren leider deutlich zunehmend.[/read]

Hier erfahren Sie wie Naturheilkunde bei den unterschiedlichsten Gesundheitsstörungen Hilfe bringen kann.

Vitacat geht grundsätzlich einen anderen Weg.

Die Methode ist seit Jahrhunderten bekannt und bewährt, jedoch leider fast in Vergessenheit geraten. Medetur ist unsere naturheilkundliche Therapiebegleitung. Hoch wirksam und ohne Nebenwirkungen. Es wird aus Naturheilmitteln nach einem bewährten Familienrezept hergestellt.[read more] Die Wirkung verdankt Medetur den Erfahrungen und Beobachtungen welche Generationen von Naturheilkundigen machen konnten. Heute weiß man das es sich um sogenannte Phagen handelt und das optimale Zusammenspiel mit den Zutaten aus der Phytotherapie welche einen äußerst positiven Synergieeffekt haben und sich in idealer Weise ergänzt. So kann Medetur mit überraschend guten Ergebnissen die Abwehrmechanismen des Körpers in die Lage versetzen, Virus & Bakterien Infektionen erfolgreich abzuwehren. Die Erfahrung zeigt das Medetur bei Infektionen eine hervorragende Alternative zu herkömmlichen Medikamenten sein kann. Bei manchen Problemen, wo die Schulmedizin nicht so erfolgreich ist, kann Medetur noch überraschend gute Erfolge erzielen. Viren sind meist Wegbereiter bakterieller Infektionen, da sie befallene Wirtszellen zerstören und damit den Weg für Bakterien freimachen. Auf den Virusinfekt folgt dann häufig der bakterielle Infekt. Es müssen nicht immer Medikamente sein. Auch das natürliche Medetur kann Bakterien & Viren unschädlich machen, wirkt desinfizierend und stärkt die Immunabwehr. Medetur versetzt das Immunsystem der Katze in die Lage gefährliche Keime oder von Viren befallene Zellen zu erkennen, zu isolieren und unschädlich zu machen. Statt Chemie mit all seinen Nebenwirkungen einzusetzen, unterstützt Medetur die körpereigenen Abwehrkräfte dabei die Keime zu bekämpfen. Im Gegensatz zu den Nebenwirkungen der synthetischen Medikamenten wird mit Medetur das für ein stabiles Immunsystem wichtige Mikrobiom nicht gestört.
Medetur kann hervorragend therapiebegleitend, parallel zu allen behandelnden Maßnahmen verabreicht werden.
Es kann auch vorkommen, dass die Katze sich vehement weigert die vom Tirarzt verordnete Medizin zu nehmen. Auch Erbrechen kann durch Medikamente ausgelöst werden. So kann das Medikament seine Wirksamkeit nicht entfalten. In solchen Fällen gibt es die Möglichkeit der Katze mit “Medetur” auf natürliche weise Hilfe zu leisten.[/read]
Hinweis: Alle Vitalimun-Produkte sind kein Ersatz für notwendige medizinische Maßnahmen! Es entsteht kein Anwenderrisiko im Sinne des Produkthaftungsgesetzes.
___________________________ Snippet: Natürliche Therapiebegleitung für Katzen mit Infektionen Medetur kann nicht zaubern. Aber was es kann, das wird dir deine Katze erzählen. Auch die vielen Kundenberichte berichten von den Möglichkeiten der Natur. ****************************
FIP Katze

Feline Infektiöse Peritonitis (FIP) bei der Katze

Vitacat kann mit der puren Kraft der Natur Hilfe bringen!

Mit Zufriedenheitsgarantie!

Lesen Sie in diesem Beitrag:

Mit Naturheilkunde helfen Heilungserfolg unterstützen Was genau ist FIP? Ursachen von FIP Symptome von FIP Krankheitsverlauf Medizinische Behandlung FIP vorbeugen Erfahrungsberichte
Wichtige Hinweise! Bei einer FIP Infektion ist die Schulmedizin leider nicht sehr erfolgreich. Eine Therapie mit Vitacat kann allerdings immer wieder überaschende Erfolge erzielen. Dabei kommt es unbedingt auf schnelles Handeln an, um eine lebensbedrohliche Situation zu vermeiden. Nach der Diagnose sollte vor allem mit der Verabreichung von Vitacat Medetur so schnell wie möglich begonnen werden. Jeder Tag zählt. ca. eine Woche darauf sollte dann eine Vitacat Intensiv Kur durchgeführt werden. Vitacat Medetur und die Intensivkur sind auch eine hervorragende Therapiebegleitung und können paralel zu allen Maßnahmen des Tierarztes gegeben werden.Zum Seitenanfang

Der infizierten Katze mit Naturheilkunde helfen. “Medetur ist unsere naturheilkundliche Therapiebegleitung. Hoch wirksam und ohne Nebenwirkungen. Es wird aus Naturheilmitteln nach einem bewährten Familienrezept hergestellt. Die Wirkung verdankt Medetur den Erfahrungen und Beobachtungen welche Generationen von Naturheilern machen konnten. Heute weiß man das es sich um Phagen handelt und das optimale Zusammenspiel mit den Zutaten aus der Phytotherapie  welche einen äußerst positiven Synergieeffekt haben und sich in idealer Weise ergänzt.

So kann Medetur mit überraschend guten Ergebnissen die Abwehrmechanismen des Körpers in die Lage versetzen, Virus & Bakterien Infektionen erfolgreich abzuwehren. Auch die mutierten Coronaviren, welche FIP verursachen. Die Erfahrung zeigt das Medetur bei Infektionen eine hervorragende Alternative zu herkömmlichen Medikamenten sein kann.

Viren sind meist Wegbereiter bakterieller Infektionen, da sie befallene Wirtszellen zerstören und damit den Weg für Bakterien freimachen. Auf den Virusinfekt folgt dann häufig der bakterielle Infekt. Es müssen nicht immer Medikamente sein. Auch das natürliche Medetur kann Bakterien & Viren unschädlich machen, wirkt desinfizierend und stärkt die Immunabwehr. Medetur versetzt das Immunsystem der Katze in die Lage gefährliche Keime oder von Viren befallene Zellen zu erkennen, zu isolieren und unschädlich zu machen. Es kann auch vorkommen, dass die Katze sich vehement weigert die vom Tirarzt verordnete Medizin zu nehmen. Auch Erbrechen kann durch Medikamente ausgelöst werden. So kann das Medikament seine Wirksamkeit nicht entfalten. In solchen Fällen gibt es die Möglichkeit der Katze mit “Medetur auf natürliche weise Hilfe zu leisten.

Zum Seitenanfang

Eine Vitacat Intensiv Kur wird den Heilungserfolg maßgeblich unterstützen! Nährstoffmangel kann die Immunzellen sehr schnell schwächen. Mangelerscheinungen, zu denen es unter anderem auch durch Stress oder industiell hergestelltes Fertigfutter kommen kann, versorgt den Körper ungenügend mit Proteinen, essentiellen Fettsäuren und Mikronährstoffen, und kann dadurch das Immunsystem erheblich verschlechtern. Jede Zelle des Körpers hat auch sein eigenes Immun-System eingebaut. Den hier wirksamen Prozess nennen die Mikrobiologen „Unfolded Protein Response“ (UPR). Dafür ist aber unbedingt eine ausreichende Nährstoff-Versorgung notwendig, darum sollte man dem Appetit-Mangel bei Virus-Infektionen keinesfalls nachgeben. Eine Vitacat Intensivkur liefert auf natürliche Weise alle benötigten Vitalstoffe und kann die Heilungschance sowie die Lebensqualität der Katze entscheidend verbessern. Medikamente stören die lebenswichtige und sensible Darmflora sowie das gesamte Mikrobiom der Katze. Die wertvolle Probiotika in der Vitacat Intensiv Kur regeneriert schnell das gestörte Milieu. Neben der Behandlung des Tierarztes ist es deshalb sehr wichtig, nach einer Medikamentenbehandlung die geschädigte Darmflora und damit auch das Immunsystem der behandelten Katze zu stabilisieren. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, die richtige Zusammensetzung der Probiotika aktiviert den Entgiftungsprozess. Dies ist für jeden Regenerationsvorgang und für eine Heilung absolut notwendig. Eine Vitacat Intensiv Kur:
  • unterstützt das Immunsystem
  • regt den gesamten Stoffwechsel an
  • sorgt für die Versorgung mit den lebenswichtigen Vitalstoffen
  • schafft ein ausgewogenes Säure – Basen Verhältnis
  • bindet schädliche Keime für eine sichere Ausscheidung
  • saniert den gesamten Verdauungstrakt
  • stabilisiert das Gleichgewicht des für die Gesundheit so wichtigen Mikrobiom
  • fördert die Entgiftung und unterstützt so die Heilungschancen
  • regeneriert die Darmflora nach der Behandlung mit Medikamenten
Diese Vitacat Intensiv Kur ist die die ideale Therapiebegleitung bei allen, vom Tierarzt eingeleiteten Maßnahmen und eine optimale Ergänzung zu Medetur. Die Zusammensetzung und die Wirkungsweise wird von der Wissenschaft empfohlen.

Zum Seitenanfang

Was genau ist FIP? Die Feline Infektiöse Peritonitis, auch Bauchfellentzündung oder FIP genannt, ist eine Virusinfektion bei Katzen, welche weltweit verbreitet ist. Die ansteckende Brust-und Bauchfellentzündung der Katze wird durch Coronaviren verursacht. Katzen, bei denen das Immunsystem nicht ausreichend unterstützt wird, überleben eine FIP Infektion leider nicht besonders häufig. Ca. die Hälfte aller Katzen haben diese Viren und sind dennoch völlig gesund. Lediglich bei ca. 5 % dieser infizierten Katzen kann das Virus durch eine Mutation, die Feline Infektiöse Peritonitis, auslösen.

Zum Seitenanfang

Wie kann sich die Katze mit FIP infizieren? Mit dem Virus infizierte Katzen können zeitweise die Viren ausscheiden. Das FIP-Virus kann in der Außenwelt bis zu sechs Wochen überleben. Daher kann sich die Katze zum Beispiel beim Belecken oder durch Beschnüffeln anderer Katzen infizieren. Weitere Ansteckungsquellen sind z.B.:
  • Scharren in der gemeinsamen Katzentoilette
  • Anstubsen von Gegenständen und Kleidung
  • Infizierte Schlafplätze
Die Wissenschaft vermutet, dass die körperliche Verfassung der Katze ein wichtiger Faktor für die gefährliche Mutation der Coronaviren ist. Stoffwechsel und Immunsystem der Katze sind maßgeblich daran beteiligt, ob sich das eigentlich harmlose Coronavirus durch Mutation zum „FIP-Virus“ mit seinen lebensbedrohlichen Eigenschaften entwickelt. Weil sich das Immunsystem von Katzenwelpen nach der Säugezeit zunächst stabilisieren muss, sind junge Kätzchen ganz besonders gefährdet, sich mit FIP zu infizieren. Herkömmlich behandelt, verläuft eine Infektion in solchen Fällen in der Regel tödlich, das Immunsystem des Kätzchens war einfach noch nicht in der Lage damit fertig zu werden. Wie “Medetur alternative Hilfe bringen kann erfahren Sie oben auf dieser Seite.

Zum Seitenanfang

Wie erkenne ich die Krankheit bei der Katze? Die Feline Infektiöse Peritonitis ist nicht sofort eindeutig zu erkennen. Viele Symptome bei FIP findet man auch bei anderen Katzenkrankheiten und können damit verwechselt werden. Ob eine Katze FIP hat, ist nicht leicht nachzuweisen. Plötzlich auftretendes, hohes Fieber sollte stets ernst genommen werden und kann ein wichtiges Indiz für FIP sein. Die Katze sollte dann unbedingt von einem Tierarzt untersucht werden. Leider hat der Tierarzt keine Möglichkeit die Katze eindeutig auf FIP zu testen, mit einem Bluttest kann er lediglich feststellen, dass die Katze sich mit einem Virus infiziert hat. Nur eine Gewebeprobe der inneren Organe kann verlässlich eine FIP Infektion belegen. Diese Untersuchung wird normalerweise erst nach dem Tod der Katze durchgeführt. So kann dann verlässlich die Todesursache festgestellt werden. Betroffene Katzen fressen schlecht und sind abgeschlagen. Je nach Verlauf der Krankheit kann es zu einem zunehmenden Bauchumfang oder zu Atemgeräuschen kommen. Bei einem Erguss in der Brusthöhle entwickelt die Katze Atemnot. Bei einer Leberentzündung sind die Schleimhäute gelblich gefärbt. Einige Katzen mit FIP zeigen Symptome von geschädigten Nerven, Anfälle, Bewusstseinsstörungen, Augenveränderungen.

Zum Seitenanfang

Wie ist der Krankheitsverlauf bei FIP? Die mutierten Viren dringen in die sogenannten Fresszellen der Katze ein. Das sind eigentlich Abwehrzellen des Immunsystems die aber so befallen ihre Aufgabe nicht mehr erfüllen können. So werden die Vieren dann über die Blutbahnen schnell im gesamten Körper verteilt. Für die wesentlichen Schäden ist nicht das Virus direkt verantwortlich, sondern gleichzeitig frei werdende Stoffe, welche Entzündungen hervorrufen. Blutgefäße sind besonders stark betroffen. Es kommt zu Störungen der Durchblutung und die Zellatmung lässt nach. Die Folge sind Ergüsse im Bauch- und Brustraum. Diesen Verlauf bezeichnet man „feuchte“ FIP. Entzündliche, knotige Veränderungen in den Organen nennt man „trockene“ FIP. Es kann zu Pleuritis, Brustfell-Entzündung und zu Peritonitis, Bauchfell-Entzündung kommen. Herkömmlich behandelt, verläuft solch eine Infektion oftmals tödlich. Wie “Medetur wirkungsvolle Hilfe bringen kann erfahren Sie oben auf dieser Seite.

Zum Seitenanfang

Wie verläuft eine herkömmliche Behandlung? Das Wichtigste ist, das so schnell wie möglich ein Tierarzt aufgesucht wird. Bei folgenden Symptomen sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden:
  • Sobald die Katze ein beeinträchtigtes Allgemeinbefinden zeigt
  • sie fortschreitend an Gewicht verliert
  • Fieber auftritt
  • der Bauch anschwillt
Je schneller die Krankheit erkannt wird, desto höher ist die Überlebenschance Ihrer Katze. Die Diagnose der Feline Infektiöse Peritonitis ist nicht einfach. Die normale Diagnostik bietet keine Möglichkeit mutierte FIP-Viren“ von den normalen Coronaviren zu unterscheiden. Eine exakte Diagnose kann nur durch Gewebeproben oder Virusnachweis in den „Fresszellen“ erfolgen. Die Diagnose kann also aufwendig und teuer sein. Eine Feline Infektiöse Peritonitis ist fast unheilbar. Die meisten Katzen sterben kurze Zeit nach dem Auftreten der Symptome. Junge Kätzchen sterben praktisch immer sehr schnell an einer Feline Infektiöse Peritonitis Infektion da ihre Abwehrkräfte noch nicht ausreichend gestärkt sind. Eine gezielte Behandlung der Symptome mit den bekannten Medikamenten kann den Infektionsverlauf mildern, manchmal sogar für einige Monate aufhalten. Ist die Feline Infektiöse Peritonitis eindeutig diagnostiziert, rät der Tierarzt in vielen Fällen dazu, die Katze einzuschläfern. Dadurch wird ihr Leiden nicht unnötig verlängert. Wie “Medetur in solch einer Situationen noch Hilfe bringen kann erfahren Sie oben auf dieser Seite.

Zum Seitenanfang

Natürlich Vorbeugen ist besser als heilen! “Hippokrates” der berühmteste Arzt des Altertums” sagte bereits um 400 v. Chr.: Wer einer Krankheit vorbeugt, muss gar nicht erst nach Methoden der Heilung fragen. Das gilt natürlich auch für Katzen. Besonders wichtig für die Vitalität ist die dauerhafte Zufuhr der Probiotika, welche sich äußerst vorteilhaft auf den gesamten Verdauungstrakt der Katze auswirken. Man fand heraus, dass eine Vitalstoff-optimierte Ernährung maßgeblich dazu beitragen kann, dass die Samtpfote ein deutlich reduziertes Risiko hat, FIP zu bekommen. Dies bestärkt auch frühere Studien, die diesen Zusammenhang ebenfalls belegt haben. Der richtige Anteil an den Vitaminen C und E, Beta-Karotin sowie anderen wichtigen Vitalstoffen wie Selen, Flavonoide oder Polyphenolen können dabei eine deutlich schützende Wirkung zu zeigen. Vorbeugende Maßnahmen sollten sich auf den von uns beeinflussbaren Ernährungsfaktor konzentrieren. Das naturbelassene Ergänzungsfutter Vitacat Appro kann der Entstehung von Katzenseuche und noch vielen weiteren Gesundheitsstörungen erfolgreich entgegenwirken. Die Probiotika und die fermentierten Heilpflanzen im Vitacat Appro unterstützen das gesamte Mikrobiom, den Stoffwechsel und stärken das Immunsystem der Katze in idealer Weise.

Zum Seitenanfang

Erfahrungsberichte unserer Kunden:

Hallo! Der Katze meiner Schwiegertochter, die letzten Sommer so sehr mit FIP krank war, geht es inzw. wieder gut. Meine Schwiegertochter berichtet, dass sie wieder rumtobt und die andere Katze ärgert. Die neue Zusammensetzung haben beide Katzen angenommen. Jeden Tag ein paar Krümel mehr ins Feuchtfutter & Medetur – so hat es dann geklappt. Danke für die Beratung, Marlis K.

Weitere Testberichte, Erfahrungen und Kundenmeinungen

Unser Kombi – Angebot:

Vitacat Intensiv – Kur & Medetur. Mit diesem Angebot sparen Sie 10,- Euro im Vergleich zur Einzelbestellung.

Medetur gemeinsam mit der Vitacat Intensiv Kur angewendet hat ein enormes Synergie-potenzial. Das therapeutische Wirkpotenzial wird maßgeblich gesteigert und führt so zu einem faszinierenden Ergebnis.“Medetur gemeinsam mit der Vitacat Intensiv Kur angewendet hat ein enormes Synergiepotenzial. Die therapeutischen Ergebnisse steigern sich gegenseitig mit faszinierenden Ergebnissen. Um die Heilungschance der Katze deutlich zu verbessern, empfehle ich, bereits bei den ersten Anzeichen der beschriebenen Symptome, der Katze zunächst Medetur und dann eineVitacat Intensiv Kur zu verabreichen. Diese Kombination sollte therapiebegleitend, parallel zu den vom Tierarzt durchgeführten Therapiemaßnahmen, verabreicht werden.

Hunde kommen her, wenn sie gerufen werden. Katzen nehmen es zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück.

“Mary Bly”

Zum Seitenanfang ***************************

Durchfall / Diarrhö bei Katzen bedeutet “Gefahr der Dehydrierung”!

Hat die Katze Durchfall / Diarrhö?
Inhalt:
 

Was ist Diarrhö?

Durchfall / Diarrhö bei Katzen ist ein Anzeichen für eine Krankheit oder für ein Ungleichgewicht der Darmflora und kann eine Schutzfunktion des Organismus sein welche der Katze dabei helfen soll sich schnell von schädlichen Stoffen zu entledigen. Hat die Katze Durchfall kann das aber auch auf bestimmte Krankheiten zurückzuführen sein oder die Ursache einer Vergiftung sein. In solchen Fällen ist es wichtig die Ursache des Durchfalls von einem Tierarzt untersuchen und behandeln zu lassen
Zum Seitenanfang
 

Wie bekommt meine Katze Diarrhö?

Recht häufig sind Infektionen mit Parasiten, Viren oder Bakterien der Auslöser. Der Durchfall bei Katzen kann auch durch Futterunverträglichkeiten, Vergiftungen, Futtermittelallergien, oder Fremdkörper im Darm der Katze auftreten. Als weitere Gründe für Durchfall bei Katzen wären zu nennen:
  • Darmentzündungen
  • Stress
  • Nervosität
  • Tumor
  • Hormonstörungen
Auch eine andere Katzenkrankheit wie Erkrankungen der Leber, der Schilddrüse und der Bauchspeicheldrüse können den Durchfall auslösen
Zum Seitenanfang
 

Wie erkenne ich Diarrhö bei meiner Katze?

Der Durchfall äußert sich durch häufigen Kotabsatz, der in Menge und Struktur verändert ist. Der Kot wird breiig bis wässrig und kann blutig sein, die Farbe variiert und er riecht auffallend unangenehm. Katzen sind reinliche Tiere und verrichten ihr Geschäft stets auf dem Katzenklo. Hat die Katze Durchfall kann es dennoch vorkommen, dass sie das Katzenklo nicht rechtzeitig erreicht.
Zum Seitenanfang
 

Wie kann man eine Diarrhö behandeln?

Zeigen sich die beschriebenen Symptome, ist es angeraten mit der Katze einen Tierarzt aufzusuchen. Je nach Alter und Vitalitätszustand der Katze sollte man einen Gang zum Tierarzt nicht zu lange hinauszögern. Bei heftigem Durchfall verliert eine Katze schnell viel Flüssigkeit, dadurch kann es schnell zu einem Mangel an Salze und Mineralstoffe (Elektrolyte) kommen. Besonders schnell können ältere Katzen oder Katzenbabys austrocknen. Ein Tierarzt wird bei der Durchfall – Behandlung den Flüssigkeits – und den Elektrolyt – Haushalt der Katze überprüfen und gegebenenfalls ausgleichen. Dann wird er gezielt die Ursache des Durchfalls behandeln und Ihnen Ratschläge zur Ernährung für die nächsten Tage geben. Stellt er eine Allergie oder Futterunverträglichkeit fest, wird er Sie auch da beraten.
Zum Seitenanfang
 

Wie kann Vitacat meiner Katze bei einer Diarrhö helfen?

Die Vitacat Intensiv Kur ist die optimale Therapiebegleitung bei allen, vom Tierarzt eingeleiteten, Maßnahmen und kann die Heilungschance sowie die Lebensqualität der Katze entscheidend verbessern. Medikamente stören die lebenswichtige und sensible Darmflora sowie das gesamte  Mit Vitacat - Intensivkur die Selbstheilungskräfte stärkenMikrobiom der Katze. Die wertvolle Probiotika in der Vitacat Intensiv Kur regeneriert schnell das gestörte Milieu. Neben der Behandlung des Tierarztes ist es deshalb sehr wichtig, nach einer Medikamentenbehandlung die geschädigte Darmflora und damit auch das Immunsystem der behandelten Katze zu stabilisieren. Die Vitacat Intensiv Kur kann da eine maßgebliche Unterstützung bringen. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, die richtige Zusammensetzung der Probiotika aktiviert den Entgiftungsprozess. Dies ist für jeden Regenerationsvorgang und für eine Heilung absolut notwendig. Eine Vitacat Intensiv Kur:
  • unterstützt das Immunsystem
  • regt den gesamten Stoffwechsel an
  • sorgt für die Versorgung mit den lebenswichtigen Vitalstoffen
  • schafft ein ausgewogenes Säure – Basen Verhältnis
  • bindet schädliche Keime für eine sichere Ausscheidung
  • saniert den gesamten Verdauungstrakt
  • stabilisiert das Gleichgewicht des für die Gesundheit so wichtigen Mikrobiom
  • fördert die Entgiftung und unterstützt so die Heilungschancen
  • regeneriert die Darmflora nach der Behandlung mit Medikamenten
Die Zusammensetzung und die Wirkungsweise der Vitacat Intensiv Kur wird von der Wissenschaft empfohlen.
Zum Seitenanfang
 

Meine Katze verträgt die Medikamente nicht so gut, was kann man da machen?

Kombi Angebot bei KatzenseucheDa empfehle ich unsere naturheilkundliche Therapiebegleitung “Medetur“. Es handelt sich dabei um eine sehr gut verträgliche Futterergänzung, völlig ohne Nebenwirkungen. Es kann auch vorkommen, dass die Katze sich vehement weigert die verordnete Medizin zu nehmen. Auch Erbrechen kann durch Medikamente ausgelöst werden. So kann das Medikament seine Wirksamkeit nicht entfalten. In solchen Fällen gibt es ebenfalls die Möglichkeit der Katze mit “Medetur” auf natürliche Weise Hilfe zu leisten. Medetur ist eine gut verträgliche Futterergänzung zur Stimulation des Immunsystems und anderer Abwehrmechanismen des Körpers. Die Wirkungsweise ist vergleichbar mit der Homöopathie. Medetur kann mit überraschend gutem Erfolg die Schutzfunktion des Immunsystems in die Lage versetzen eine bakterielle Infektion abzuwehren.
Zum Seitenanfang
 

Unser Kombi – Angebot:

Intensiv – Kur für Katzen & Medetur
Mit diesem Angebot sparen Sie 10,- Euro im Vergleich zur Einzelbestellung.
  Medetur gemeinsam mit der Vitacat Intensiv Kur angewendet hat ein enormes Synergie-potenzial. Das therapeutische Wirkpotenzial wird maßgeblich gesteigert und führt so zu einem faszinierenden Ergebnis.Medetur gemeinsam mit der Vitacat Intensiv Kur angewendet hat ein enormes Synergiepotenzial. Die therapeutischen Ergebnisse steigern sich gegenseitig mit faszinierenden Ergebnissen. Um die Heilungschance der Katze zu verbessern, empfehle ich, bereits bei den ersten Anzeichen der beschriebenen Symptome, der Katze Vitacat Intensiv Kur und Medetur gleichzeitig zu verabreichen. So geben Sie Ihrer Katze eine überraschend große Chance auf Heilung. Diese Kombination kann auch hervorragend therapiebegleitend, parallel zu den vom Tierarzt durchgeführten Therapiemaßnahmen, verabreicht werden.      

Vorbeugen ist besser als heilen!

Hippokrates sagte bereits um 400 v. Chr.:

Wer einer Krankheit vorbeugt, muss gar nicht erst nach Methoden der Heilung fragen.

Das gilt natürlich auch für Katzen.

 Mit Appro Krankheiten vorbeugen Besonders wichtig ist die dauerhafte Zufuhr der Probiotika, welche sich äußerst vorteilhaft auf den gesamten Verdauungstrakt der Katze auswirken. Man fand heraus, dass eine Vitalstoff-optimierte Ernährung maßgeblich dazu beitragen kann, dass die Katze ein deutlich reduziertes Risiko hat, Diarrhö zu bekommen. Dies bestärkt auch frühere Studien, die diesen Zusammenhang ebenfalls belegt haben. Der richtige Anteil an den Vitaminen C und E, Beta-Karotin sowie anderen wichtigen Vitalstoffen wie Selen, Flavonoide oder Polyphenolen können dabei eine deutlich schützende Wirkung zu zeigen. Vorbeugende Maßnahmen sollten sich auf den von uns beeinflussbaren Ernährungsfaktor konzentrieren. Das naturbelassene Ergänzungsfutter Appro kann der Entstehung von Diarrhö und noch vielen weiteren Gesundheitsstörungen erfolgreich entgegenwirken. Die Probiotika und die fermentierten Heilpflanzen im Appro unterstützen das gesamte Mikrobiom, den Stoffwechsel und stärken das Immunsystem der Katze in idealer Weise.  

Katzen leben nicht mit dir, sie verweilen bei dir!

Pam Brown

 

 
****************************
Schwerer Verlauf der feline Akne oder Katzenakne wird auch „Kinnakne“ genannt

Auch Katzen können Akne bekommen

Vitacat CoriWie kann Vitacat meiner Katze bei einer Katzenakne helfen? Vitacat Cori wirkt gegen viele Haut und Fellprobleme von Innen heraus. Mit dem probiotischem Ergänzungsfutter bekommt Ihre Katze wichtige Mikronährstoffe, welche im normalen Katzenfutter nicht enthalten sind. Gerade diese Mikronährstoffe werden oft vernachlässigt. Mit Vitalcat-Cori erhält die Katze Hunderte dieser naturbelassenen Vitalstoffe. Täglich wenige Gramm Vitalcat-Cori wirken gegen viele Haut- und Fellprobleme von Innen heraus. Natürlich auch bei Problemen mit einer Akne. Ihr Stubentiger wird auch ein wunderbar dichtes, seidig glänzendes Fell bekommen. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, die richtige Zusammensetzung der Probiotika aktiviert den Entgiftungsprozess. Dies ist für jeden Regenerationsvorgang und für eine Heilung absolut notwendig. Vitacat Cori:
  • regt den gesamten Stoffwechsel an
  • Versorgung mit den lebenswichtigen Vitalstoffen
  • reduziert Parasitenprobleme
  • lässt Geschwüre und Ekzeme schneller abheilen
  • unterstützt die Biotin Versorgung und fördert die Kreatin Bildung
  • Hautverletzungen heilen besser ab statt sich zu entzünden
  • kann die Ursachen einer Akne beseitigen
  • gegen stumpfes Fell
  • Hilfe bei Juckreiz
  • verhindert kahle Stellen
  • reduziert Hautschuppen
  • sorgt für ein wunderbar glänzendes, dichtes Fell
  • Verbesserung der Belastbarkeit in Stresssituationen
Die Zusammensetzung und die Wirkungsweise der Vitacat Cori wird von der Wissenschaft empfohlen. Was genau ist eine Katzenakne? Genau wie der Mensch Akne bekommen kann, kann Akne auch bei der Katze auftreten. Die feline Akne ist eine Hauterkrankung der Katze, welche oft an der Kinnpartie auftritt. Eine Katzenakne wird auch „Kinnakne“ genannt und kann mehrere Ursachen haben. Ca. 10 % der Katzen können damit Probleme bekommen. Die Katzenakne beginnt häufig am Kinn und an der Unterlippe. Oft sind es nur Pickel oder etwas größere Mitesser. Es kann in schweren Fällen allerdings zu einer schmerzhaften Entzündung mit Sekundärinfektionen durch Staphylokokken, Streptokokken usw. führen. Auch eine schmerzhafte Lippenentzündung kann sich entwickeln. In schweren Fällen kommt es sogar zu sehr schmerzhaften Entzündungen des Haarbalgs. Wie kann eine Katze Katzenakne bekommen und wie erkenne ich die Akne? Die Ursache der Katzenakne ist noch immer nicht genau geklärt. Sicherlich spielen ererbte Faktoren eine Rolle dabei. Auch die Ernährung der Katze wird eine Rolle spielen bei der Entstehung der Akne. Unnatürliches, industriell hergestelltes Futter sind eine erhebliche Belastung für den Organismus der Katze. Zu den weiteren Auslösern einer Katzenakte zählen sicherlich auch Störungen des Immunsystems, Stress und Viren. Hormonelle Störungen können ebenfalls beteiligt sein. Wie erkenne ich eine Akne bei meiner Katze? Genau wie bei der Akne des Menschen zeigen sich zunächst kleine Mitesser am Kinn und an der Unterlippe. Erste Anzeichen sind oft kleine schwarze Krümel im Fell. Wird das Problem ernsthafter, kann es zu deutlich sichtbaren Entzündungen am Kinn, der Mundpartie bis hinauf zur Nase kommen. Wie ist der Krankheitsverlauf bei der Katzen-Akne? Zunächst treten kleine Mitesser in der Haut auf. Das stellt erst einmal noch kein Problem dar. Manchmal kommt es allerdings zu einer Verhornung der Haut welche den Abfluss des Talgs stört. So können sich dann Mitesser entwickeln in welche sich Bakterien einnisten können. Auch eine Pilzinfektion oder Haut Milben können auftreten. Jetzt entstehen hässliche Eiterpickel und es kann in schweren Fällen zu Juckreiz oder Schmerzen kommen. Die Katze wird sich dort kratzen oder reiben was die Bakterien dann noch weiter verbreitet. Auf diese Weise können tiefe Furunkel entstehen welche unbedingt behandelt werden müssen. Wie verläuft eine herkömmliche Behandlung? Zu Beginn einer Katzenakne kann man noch mit einfachen Mitteln Hilfe bringen. Handelt es sich um eine Katze ohne Freigang, sollte man sich überlegen wie man der Katze mehr Aufenthalt in der Sonne ermöglichen kann. Das kann schon die entscheidende Hilfe sein. Sehr oft spielt eine Fehlernährung die entscheidende Rolle, das sollte man unbedingt überprüfen. Katzenfutter mit künstlichen Vitaminen, Farbstoffenund Aromen und sind unbedingt zu vermeiden. Die Samtpfote sollte nach Möglichkeit nur mit einem flachen Tellern gefüttert werden, so wird verhindert, dass sich die Haut am Kinn nicht zusätzlich verschmutzt. Hilfreich kann auch das tägliche abtupfen der befallenen Regionen mit Pfefferminztee, Medetur oder einer leichten Salz-Lösung sein. Wird der Verlauf der Katzenakne schlimmer, sollte ein Tierarzt unbedingt einen Blick darauf werfen. Er wird dann gegebenenfalls eine Behandlung mit geeigneten Mitteln einleiten. Unter Umständen wird sogar eine Antibiotikabehandlung notwendig sein. “Medetur kann eine wirkungsvolle, natürliche Alternative zu einer Antibiotika Behandlung sein. Natürlich Vorbeugen ist besser als heilen! “Hippokrates” der berühmteste Arzt des Altertums” sagte bereits um 400 v. Chr.: Wer einer Krankheit vorbeugt, muss gar nicht erst nach Methoden der Heilung fragen. Das gilt natürlich auch für Katzen. Besonders wichtig für die Vitalität ist die dauerhafte Zufuhr der Probiotika, welche sich äußerst vorteilhaft auf den gesamten Verdauungstrakt der Katze auswirken. Man fand heraus, dass eine Vitalstoff-optimierte Ernährung maßgeblich dazu beitragen kann, dass die Samtpfote ein deutlich reduziertes Risiko hat, eine Katzenakne zu bekommen. Dies bestärkt auch frühere Studien, die diesen Zusammenhang ebenfalls belegt haben. Der richtige Anteil an den Vitaminen C und E, Beta-Karotin sowie anderen wichtigen Vitalstoffen wie Selen, Flavonoide oder Polyphenolen können dabei eine deutlich schützende Wirkung zu zeigen. Vorbeugende Maßnahmen sollten sich auf den von uns beeinflussbaren Ernährungsfaktor konzentrieren. Das naturbelassene Ergänzungsfutter Vitacat Appro kann der Entstehung von Katzenakne und noch vielen weiteren Gesundheitsstörungen erfolgreich entgegenwirken. Die Probiotika und die fermentierten Heilpflanzen im Vitacat Appro unterstützen das gesamte Mikrobiom, den Stoffwechsel und stärken das Immunsystem der Katze in idealer Weise.

Die Augen einer Katze sind Fenster, die uns in eine andere Welt blicken lassen.

____________________________ ____________________________ Hunde ______________________
Hund schaut durch einen Zaun
 

 

Gesundheitsstörungen des Hundes erfolgreich mit Naturheilkunde behandeln

Mein Hund, ein treuer Begleiter

Ob als Wächter des Hauses, zum Schutz einer Herde oder seines Menschen, ob im Sport oder zur Jagd, immer ist der Hund seinem Menschen bedingungslos treu. Da übernimmt man gerne die Verantwortung für das Wohlergehen seines Hundes, ganz besonders wenn es der Fellnase einmal nicht so gut geht. Leider ist der Verdauungsapparat anfällig für Störungen, da die positiven Mikroorganismen sehr empfindlich sind, schnell absterben oder sich zu Ungunsten des Gesamtsystems verschieben. Das wirkt sich dann negativ auf das ausgewogene Gleichgewicht des lebenswichtigen Mikrobiom aus und führt zu einem gestörten Stoffwechsel. Dieses hat dann unmittelbare Auswirkungen auf den gesamten Organismus und ist die Ursache vieler Gesundheitsstörungen.
„Hunde sind nicht alles in unserem Leben, aber sie machen es komplett” Roger Caras
Vita-Hound“ wird für Hunde erstellt
Bei Vita-Hound handelt es sich um ein hochwertiges, weil völlig naturbelassenes Ergänzungsfutter. Hergestellt nach einem seit Generationen bewährten Familienrezept, in bester Lebensmittelqualität. Fermentierte Heilpflanzen sind die Basis aller unserer Produkte. Bei Vita-Hound handelt es sich um ein hochwertiges, weil völlig naturbelassenes Ergänzungsfutter. Hergestellt nach einem seit Generationen bewährten Familienrezept, in bester Lebensmittelqualität. Fermentierte Heilpflanzen sind die Basis aller unserer Produkte. Wir verwenden dazu nur Heilpflanzen, welche auch für den Hund geeignet sind. Diese Pflanzen-Kombinationen wurden übrigens seit langer Zeit erfolgreich bei Gesundheitsstörungen von Hunden angewendet. Die Zusammensetzung der Naturheilstoffe wird hierzu auf die jeweilige Problematik abgestimmt.

Was macht Vita-Hound so besonders?

Es ist die Fermentation sämtlicher Zutaten. Die dabei verwendeten Ferment-Kulturen werden bereits seit Generationen selektiert und optimiert. Durch ein bewährtes, traditionelles und besonders schonendes Verfahren entsteht so ein Granulat, in dem die Vitalstoffe und auch die wichtigen Mikroorganismen erhalten bleiben. Durch das Fermentieren werden die Probiotika optimal aufbereitet dem Organismus zur Verfügung gestellt. Weil das Ergänzungsfuttermittel zu 100% aus bewährten Heilpflanzen besteht, enthält es auch garantiert keinerlei künstliche Zusatzstoffe. So beugt es Gesundheitsstörungen vor und unterstützt ebenfalls bei Erkrankungen die Heilungsprozesse. Mit Hilfe von Präbiotika können die Kulturen lebend den Verdauungstrakt erreichen. Das spielt für die richtige Zusammensetzung der Bakterien im Darm eine wesentliche Rolle. Die Probiotika, “freundliche Mikroorganismen,” verdrängen demzufolge Krankmacher aus dem Darm. Das ist sehr wichtig bei der Abwehr von Krankheiten. Des Weiteren sorgen die Präbiotika auch für eine ausgeglichene Verdauung.

Das Granulat enthält:

über 90 Vitalstoffe Coenzym Q10 Vitamine Biotin Milchsäure Mikronährstoffe natürliches Omega 3-6-7 und 9 Elektrolyte Aminosäuren Enzyme Mineralien Spurenelemente Probiotika Präbiotika ungesättigte Fettsäuren sekundäre Pflanzenstoffe aktive Hefekulturen Phospholipide Vitaminoide Flavonoide
Aufgrund dieser einzigartigen Zusammensetzung wird Vita-Hound zunehmend in Tierarzt- und Tierheilpraxen empfohlen. Das perfekte Zusammenspiel der naturbelassenen Vitalstoffe bietet faszinierende therapeutische Möglichkeiten, da es die natürlichen Abläufe im Organismus unterstützt. Dementsprechend hilft es wirkungsvoll gegen eine Vielzahl von Gesundheitsstörungen. Das Granulat sorgt außerdem mit seinen tausenden von Mikronährstoffen für eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Auf Grund seiner einzigartigen Zusammensetzung optimiert es auch das lebenswichtige Mikrobiom. Darüber hinaus regt es den Stoffwechsel an und stärkt die Selbstheilungskräfte. Vita-Hound enhält garantiert keine:
künstliche Chemie Tierversuche Nebenerzeugnisse Aromastoffe Zuckerzusatz Antioxidantien Geschmacksverstärker Konservierungsstoffe Hormone Lockstoffe synthetische Zusätze Antibiotika Farbstoffe Gentechnik Aromastoffe Menadion (K3) Bleichmittel

Kann Naturheilkunde meinem Hund helfen?

Es ist eine alte Weisheit bei Medizinern, dass die Gesundheit im Darm liegt. Der Verdauungsapparat ist allerdings anfällig für Störungen. Die Mikroorganismen sind sehr empfindlich, sterben schnell ab oder verschieben sich zu Ungunsten des Gesamtsystems. Medikamente, insbesondere Antibiotika, können das Mikrobiom ganz erheblich stören. Um dem entgegenzuwirken kann Vita-Hound hervorragend parallel zu allen Maßnahmen des Tierarztes gegeben werden. Manche Gesundheitsstörungen sind auf Ernährungsfehler zurückzuführen. Das hat dann unmittelbare Auswirkungen auf den gesamten Organismus. Wie sich in zahlreichen wissenschaftlichen Studien gezeigt hat, kann bereits die tägliche Aufnahme einer geringen Menge naturbelassener Vitalstoffe bei chronischen genauso wie auch bei akuten Erkrankungen fast Unglaubliches bewirken. Sie regen die Selbstheilungskräfte an und regulieren viele Körperfunktionen. So wird der gesamte Organismus in die Lage versetzt, Krankheitsursachen und Beschwerden zu beseitigen oder gar nicht erst entstehen zu lassen.

Künstliche Ergänzungsmittel, gut für die Gesundheit?

Zahlreiche Studien haben inzwischen nachgewiesen, dass synthetische Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente für den Organismus nicht so viel bewirken wie Lebensmittel, in denen die Mikronährstoffe von Natur aus stecken. Die Vitalstoffe müssen unbedingt auf natürliche Weise aufgenommen werden. Pillen und mit Vitaminen angereichertes Futter bringen da nichts. Künstliche Vitamine bringen keinerlei Vorteile für den Organismus. Der Körper kann nur etwas damit anfangen, wenn sie so genommen werden, wie sie auch in der Natur vorkommen. Es häufen sich Studien, die künstliche Vitamine für riskant oder bestenfalls für überflüssig halten. Dieses gilt für Mensch und Tier gleichermaßen. Zwischen den einzelnen Vitalstoffen existieren vielfältige Wechselwirkungen. Diese sind äußerst wichtig für sämtliche Prozesse im Körper. Das perfekte Zusammenspiel der vielfältigen, natürlichen Inhaltsstoffe ist der Grund für die überzeugende Wirkung von Vita-Hound. Die komplexe Vielzahl der Zutaten harmoniert optimal miteinander. So kommt es zu äußerst positiven Synergieeffekten auf den gesamten Organismus. Die Probiotika in Vita-Hound regen die Selbstheilungskräfte an. Vita-Hound bietet ein besonders breites Spektrum an therapeutischen Möglichkeiten. Alles auf natürliche Weise ohne die teilweise erheblichen Nebenwirkungen der synthetischen Mittel. Einen informativen Beitrag über die Problematik nicht artgerechter Ernährung finden Sie auch hier. „Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit sie zu bekommen.” Robert Lembke

Warum ist Vita-Hound so wichtig für das Wohl des Hundes?

Weil Umwelteinflüsse den Stoffwechsel stören

Tierärzte bestätigen, dass immer mehr Hunde an den unterschiedlichsten Gesundheitsstörungen leiden. Die Auslöser dafür können, genau wie für den Menschen, Umweltbelastungen sein. Luftverschmutzung, genmanipulierte Lebensmittel, industrielle Nahrung, und so weiter. Dadurch wird der Stoffwechsel empfindlich gestört, was zu den unterschiedlichsten Krankheitsbildern führt. Deshalb ist es um so wichtiger, mit einer hochwertigen, naturbelassenen Futterergänzung einen stabilen Stoffwechsel aufzubauen. Fachleute empfehlen, unbedingt auf eine ausgewogene Ernährung zu achten, damit es nicht zu ernährungsbedingten Krankheitsbildern kommt.

Weil die optimale Fütterung unserer Hunde nicht immer gewährleistet werden kann

Der Grund für die Ernährungsproblematik liegt in unserer modernen Welt, in der sich Hunde praktisch nicht mehr selbstständig ernähren können, sondern auf das angewiesen sind, was sein Halter ihm anbietet. Alle unsere Hunde haben wilde Vorfahren. Natürlicherweise hat das vielseitige Nahrungsangebot damals für eine ausgewogene Ernährung gesorgt. Der Hund konnte sich sein Futter, bestehend aus Beutetieren und auch Gräsern, Wurzeln und Kräuter instinktiv selbst aussuchen. Die meisten Hunde haben heute nur in Ausnahmefällen die Möglichkeit sich auf natürliche Weise mit allen lebensnotwendigen Vitalstoffen zu versorgen. Deshalb ist es wichtig, die fehlenden Vitalstoffe gezielt zuzuführen um Mangelerscheinungen vorzubeugen. Vita-Hound kann dabei auf natürliche Weise Unterstützung leisten.

Weil einseitiges, industriell verarbeitetes Futter zu Mangelerscheinungen führen kann

Die Fütterung unserer Hunde kann nicht immer optimal gewährleistet werden. Industriell produziertes Futter enthält oft nicht hundegerechte Stoffe. Das hat zur Folge, dass dem Hund lebensnotwendige Mikronährstoffe nicht mehr in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen. Selbst wenn man weder Zeit noch Kosten scheut, dem Hund das bestmögliche Futter zur Verfügung zu stellen, kann es längerfristig gesehen zu Mangelerscheinungen kommen. Das trifft sogar auf das eigentlich sinnvolle BARFen zu. Hundefutter enthält auch nicht hundegerechte Rohstoffe was dann zur Folge hat, dass dem Hund lebensnotwendige Mikronährstoffe nicht mehr in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen. Es ist wichtig, die fehlenden Vitalstoffe gezielt zuzuführen um Problemen vorzubeugen. Vita-Hound bietet dabei auf natürliche Weise eine hervorragende Unterstützung.

Weil Vita-Hound hilft schädliche Nebenwirkungen zu neutralisieren

Da industriell hergestelltes Futter konserviert werden muss, werden durch Erhitzen wichtige Vitalstoffe zerstört. Es kommt noch schlimmer: Um das Fertigfutter scheinbar aufzuwerten werden häufig künstliche Vitamine zugefügt. Damit es länger haltbar bleibt, werden ihm auch noch synthetische Stoffe zugesetzt. Diese synthetischen Stoffe schaden mehr als dass sie einen Nutzen bringen. Führende Ernährungswissenschaftler weisen immer häufiger auf diese Zusammenhänge hin. All das stört das Mikrobiom und das Immunsystem, was dann vielfältige Auswirkungen auf den Organismus hat. Dabei handelt es sich nicht nur um Probleme, die direkt mit einer Mangelernährung in Verbindung gebracht werden. Krankheiten unterschiedlichster Art können durch eine unzureichende Ernährung ausgelöst werden. Einige Beispiele: Stoffwechselprobleme, Gewichtsprobleme, Verdauungsstörungen, Gelenkprobleme, Arthrosen, Haut- und Fellstörungen, Erkrankungen der Pfoten und Krallen, ein gestörtes Immunsystem, Allergien, Atemwegsprobleme, usw. Unser vorrangiges Ziel ist es, künstliche Chemie mit all ihren Nebenwirkungen zu vermeiden. Zumindest aber ihre negativen Auswirkungen bestmöglich zu neutralisieren. Dadurch erhält der Hund die Möglichkeit die natürlichen Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Weil die Natur die beste Apotheke ist

Aktuelle Studien weisen darauf hin, dass die Möglichkeit zu erkranken im direkten Zusammenhang mit einer langfristigen Fehlernährung steht. Leider kann es auch bei bester Pflege und Ernährung sowie bei guten Haltungsbedingungen zu Gesundheitsstörungen kommen. Das führt dann zwangsläufig früher oder später zum Medikamenteneinsatz. Die für das Wohlbefinden so wichtige Darmflora wird dann durch Medikamente aus dem Gleichgewicht gebracht. Auch die Gefahr von resistenten Keimen wird zunehmend zu einem großen Problem. So müssen dann noch stärkere Medikamente eingesetzt werden. Damit beginnt dann eine gefährliche Abwärtsspirale. Die stärkeren Medikamente haben auch stärkere Nebenwirkungen. Das Mikrobiom verschiebt sich zu seinen Ungunsten und das Immunsystem wird zunehmend geschwächt. Immer mehr Krankheitserreger werden gegen die Medikamente immun, also resistent. Das ohnehin geschwächte Immunsystem hat dann kaum noch die Möglichkeit mit diesen Erregern fertig zu werden. Eine Vita-Hound Intensiv-Kur ist in solchen Fällen eine ideale Therapiebegleitung. Die Kur sorgt für eine schnellere Genesung und stabilisiert das Mikrobiom sowie die empfindliche Darmflora.

Weil Vita-Hound hilft, viele Probleme bereits im Vorfeld zu vermeiden

Der Organismus bekommt durch Vita-Hound eine Fülle von Substanzen, die wichtig sind. Niemand kann sagen, es ist genau diese oder jene Substanz in Vita-Hound, die zu dem Erfolg geführt hat. Es ist die natürliche Vielzahl der Vitalstoffe in ihrer komplexen Kombination, die dem Organismus hilft, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Die regelmäßige Verabreichung einer geringen Portion Vita-Hound, startet eine faszinierende Gesundheitsspirale.
  • Der Hund wird ganzheitlich vitalisiert.
  • Das stärkt die Widerstandskräfte.
  • Dadurch kommt es wesentlich seltener zu Gesundheitsproblemen.
  • Das bedeutet wiederum, weniger Chemikalieneinsatz.
  • Weniger Chemie schont den gesamten Organismus und den Stoffwechsel.
  • Dadurch bleiben das Immunsystem, die Darmflora und die Abwehrkräfte stabil.
  • Der Hund fühlt sich wohler. Das baut das Immunsystem noch weiter auf.
  • Es kommt immer seltener zum Medikamenteneinsatz.

Weil Vita-Hound bedeutet, Vitalität und Lebensfreude zu erleben

Wie sich weltweit bei vielen Studien gezeigt hat, kann eine Therapie mit rein natürlichen Vitalstoffen bei chronischen, wie auch bei akuten Krankheiten Unglaubliches bewirken. Wichtig dabei ist, dass die Inhaltsstoffe wirklich naturbelassen sind. “Herz gesucht, auch leicht getragen und nicht kreislaufstörungsfrei, aber fähig gut zu schlagen und vor allem herzlich treu. Das im Dünnen wie im Dicken, stets Gefährte bleibt und Freund und aus völlig freien Stücken ehrlich ist – und nicht nur scheint! Das nicht lügt und nicht gemein ist und nie ander´n sich verschreibt, das, wenn man in Not allein ist, trotzdem da ist – und auch bleibt. Herz gesucht ! – und schon gefunden, klug, bescheiden und gesund, treu sogar mit Überstunden: Ja, ich habe einen Hund!” Verfasser unbekannt

Der Seniorhund benötigt im Alter eine besondere Pflege

Irgendwann kommt leider für jeden Hund die Zeit des Alterns. Der Senior-Hund wird träger, sein Blick wird etwas müder und das Fell wird grauer. Der alternde Hund hört schlechter, die Sehkraft geht zurück und auch der Geruchssinn ist nicht mehr so ausgeprägt wie beim jungen Hund. Bestimmte Prozesse im Körper verändern sich. Darauf sollten Sie reagieren. Gegen den Lauf der Zeit kann man leider nichts machen, aber man sollte ihm nicht das Gefühl geben, dass er alt und überflüssig wird. Sie sollten ihn nicht überfordern aber auch nicht unterfordern. Sie kennen Ihren Senior-Hund am besten und werden wissen, wie sie ihn fördern und fordern können, so dass er sich nicht allein gelassen, nutzlos und überflüssig fühlt. Wie schnell der Hund altert hängt von vielen Faktoren ab. Manche Hunde altern genetisch bedingt früher und andere altern später. Auch die Haltung des Hundes und die Ernährung spielen dabei eine Rolle. Durch regelmäßige Gesundheitschecks und die richtige Ernährung können Sie die Vitalität und die Lebensqualität Ihres Hundes länger erhalten.

Im Punkt Ernährung kann Vita-Hound-Senior sehr viel für ältere Hunde bewirken

Manche sagen, dass Vita-Hound-Senior ein echter Jungbrunnen ist. Gerade für ältere Hunde ist eine Unterstützung des Stoffwechsels besonders wichtig. Ein stabiler Stoffwechsel hat äußerst positive Auswirkungen auf sehr viele Probleme, die im Alter auftreten können. Unterstützen Sie Ihren Hund dabei, in Gesundheit zu altern.
Vita-Hound Senior
Mit Vita-Hound-Senior wird das Nachlassen der für den Hund so wichtigen Sinne nicht nur gestoppt. In sehr vielen Fällen werden die Sinne auch wieder schärfer. Auch die Beweglichkeit wird gesteigert, der Hund wird wieder vitaler. Das Fell wird zwar teilweise grau aber es wird nicht stumpf sondern behält seine angenehme Struktur. Das alles bedeutet für Ihren Senior eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität. Das Beste für Ihren Senior-Hund ist es allerdings, bereits vorbeugend dafür zu sorgen, dass die Alterserscheinungen nur in deutlich abgeschwächter Form auftreten. Dafür sollte der Hund, wenn er in das letzte Viertel seiner Lebenserwartung kommt, täglich eine kleine Dosis Vita-Hound-Senior erhalten. Es reicht bereits eine geringe Dosis täglich aus um ihm das Altern zu erleichtern. So können Sie noch lange ein vergnügtes, lebendiges Funkeln in den Augen Ihres Hundes sehen. Hier: finden Sie einen Artikel, der gut beschreibt, was im Organismus des alternden Hundes vorgeht und wie man damit umgehen kann. Sie werden erkennen, dass Vita-Hound-Senior viele Dinge, die dort beschrieben sind, in sich vereint.

Vita-Hound Test bei 13,5 Jahre alter Hündin mit Altersbeschwerden

Hallo Vita-Hound-Team, ich bin sehr begeistert!
Hovawart - Huns
Unsere 13,5 Jahre alte Hovawart-Dame hatte doch sehr mit Altersbeschwerden zu kämpfen. Angefangen von Taubheit, trüben Augen, schlechtes hinlegen und aufstehen und beim laufen die Hinterläufe hinterher ziehen, so dass die Krallen auf dem Boden streiften. Nach etlichen Präparaten sind wir dann 2014 auf Vita-Hound aufmerksam geworden und haben es direkt ausprobiert. Ich bin immer noch sehr überrascht und verwundert, was das Vita-Hound bewirkt. Die Trübheit aus den Augen ist verschwunden, sie hört und reagiert wieder wenn wir die Haustür aufschließen und sie geht auch wieder gerne mit spazieren, da sie nicht mehr die Hinterläufe hinterherziehen muss. Glückliche Grüße Saskia & Lars Rauner mit den 2 Hovawarte
“Hundehaare kann man wegfegen, Pfotenabdrücke auf dem Boden wegwischen, Nasenkunst am Fenster wegputzen. Aber die Spuren, die sie in unseren Herzen hinterlassen, sind für die Ewigkeit.” Verfasser unbekannt

Den Hund natürlich schützen und vitalisieren. Gesundheitsstörungen alternativ therapieren. Das ist unser Anliegen.

Wir unterstützen die Kräfte der Selbstheilung, das löst viele Gesundheitsprobleme!

So unterschiedlich die Gesundheitsstörungen! beim Hund auch sein können, ebenso vielfältig stellt uns die Natur hochwirksame Vitalstoffe zur Verfügung. “Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen.” Das sagte der berühmte Naturheilkundler und Kräuterpfarrer Sebastian Kneipp bereits vor weit über 100 Jahren. Für das Wohlbefinden der Hunde verwenden wir genau diese Kräuter. So entsteht unser völlig naturbelassenes Ergänzungsfutter “Vita-Hound.” In jahrzehntelanger Praxis konnten Mensch sowie Tier die faszinierenden Heilkräfte der Natur erleben. Vita-Hound stärkt die Selbstheilungskräfte und konnte bereits bei sehr vielen akuten sowie auch bei chronischen Erkrankungen der Hunde seine erstaunlichen Möglichkeiten zeigen. Sogar bei sehr schweren Infektionen wie zum Beispiel dem Zwingerhusten, kann Vita-Hound, gemeinsam mit unserem Medetur, fast Unglaubliches bewirken. Probleme wie: Grauer Star, Staupe, Dackellähme und vieles mehr, können mit Vita-Hound ihren Schrecken verlieren. Das bestätigen auch die vielen Kundenmeinungen immer wieder.
3 Hunde

Vita-Hound Testberichte mit 3 Hunde

Hallo liebes Vita-Hound Team, unsere 3 Hunde 12, 10 und 8 Jahre alt nehmen seit ca. 4 Monaten Vita-Hound und ich kann nur sagen SUPER. Gerade der Ältere eine Brakke hatte schon etwas trübe Augen und oft Magen-Bauchprobleme. (organisch lt. Tierarzt alles ok). Er hatte seit 3 Monaten keine Beschwerden mehr und die Augen wurden auch wieder klarer. Der 10 jährige Mischling hat kleine Fettgeschwüre die gutartig sind, diese Geschwüre sind nicht weiter gewachsen. Die kleinste der Dackel mit 8 Jahren hatte auch schon etwas trübe Augen, hier sind die Augen kmoplett klar geworden. Wir haben die Dosierung nach einer sehr guten Beratung dann auf die Häfte reduziert und alles ist SUPER! Die Hunde werden Vita-Hound weiter bekommen und hoffe das sie noch lange bei uns sind. Vielen Dank auch für die netten Gespräche und die gute Beratung. Waltraud B.

Weitere Testberichte, Erfahrungen und Kundenmeinungen

Kundenerfahrungen
Erfahrungsberichte
Die Senior Katze
Warum Vitacat so wichtig ist
Kann Naturheilkunde helfen?
Was ist Vitacat
Die Samtpfote
 

Vita-Hound die Probiotische Intensiv-Kur

 
 

Mit Appro die Gesundheit des Hundes erhalten

 
 
Vita-Hound Senior

Senior – Vitalität für den alternden Hund

 
 
 Medetur die Naturheilkundliche Therapiebegleitung bei Virus- und Bakterieninfektion

Medetur – bei Virus- und Bakterieninfektion

 
 

Junior – Der perfekte Start ins Leben

 
 

Cori – für Hunde mit Fell- und Hautproblemen

 
 

Natürliche Hilfe bei Verdauungs – beschwerden

 
 

Respi – für Hunde mit Atemwegs – problemen

 

Mein Hund

Er ist mein drittes Auge, das über die Wolken blickt, mein drittes Ohr, das über die Winde lauscht. Er ist der Teil von mir, der sich bis zum Meer erstreckt. Wie er sich an meine Beine lehnt, beim leisesten Lächeln zu wedeln beginnt, mir seinen Schmerz zeigt, wenn ich ohne ihn hinausgehe…, sagt mir tausendmal, dass ich der einzige Grund seines Daseins bin. Habe ich Unrecht, verzeiht er mir mit Wonne. Bin ich wütend, bringt er mich zu lachen. Bin ich glücklich, wird er vor Freude fast verrückt. Mache ich mich lächerlich, sieht er darüber hinweg. Gelingt mir etwas, lobt er mich. Ohne ihn fühle ich mich allein. Mit ihm bin ich stark. Er ist die Treue selbst. Er lehrt mich die Bedeutung der Liebe. Durch ihn erfahre ich seelischen Trost und inneren Frieden. Er lehrt mich verstehen, was Toleranz bedeutet. Sein Kopf auf meinem Knie heilt meine Schmerzen. Mit ihm vergeht jedes ungute Gefühl vor Unbekanntem. Er verspricht auf mich zu warten,… wann und wo auch immer… ich könnte ihn ja brauchen. Und ich brauche ihn – wie ich es immer getan habe. Er ist einfach mein Hund. Frei nach Gene Hill
***************************** Beschreibung:

Vita-Hound Intensiv-Kur, ein wichtiger Beitrag für das Wohlbefinden Ihrer Fellnase

Mit der Intensiv-Kur erhält Ihr Hund viele der lebenswichtigen Vitalstoffe. Auch die benötigten sekundären Pflanzenstoffe sind enthalten. Genau diese Begleitstoffe sorgen dafür, dass die Makro- und Mikronährstoffe aus der Nahrung aufgenommen und optimal verwertet werden können. Mit Vita-Hound Intensiv-Kur als Ergänzungsfutter für Hunde bekommt sie mehr als 90 Vitalstoffe, hunderte Mikronährstoffe, tausende sekundäre Pflanzenstoffe, natürlichen Omega – 3 – 6 – 7 – 9 Fettsäuren, Vitaminen, Biotin, Q10, Probiotika, Mineralien, Aminosäuren, Präbiotika und vielem mehr. Diese wichtigen Nährstoffe werden oft vernachlässigt da sie im Futter für gewöhnlich nicht enthalten sind. Das führt langfristig gesehen immer zu gesundheitlichen Problemen. Vita-Hound Intensiv-Kur ist auch beim BARFen ein wichtiger Lieferant aller notwendigen Vitalstoffe. Die Nährstoffdepots des Körpers werden optimal mit allem benötigten versorgt. So bleibt Ihre Samtpfote lange vital und voller Lebensfreude Viele Nährstoffe benötigen unbedingt das Vorhandensein anderer Wirkstoffe um ihr volles Wirkpotential entfalten zu können. Es kann wirkungslos oder schlimmstenfalls sogar schädlich sein, nur einige synthetische Substanzen zu verabreichen.

Eine Vita-Hound Intensiv-Kur:

  • stärkt die Selbstheilungskräfte
  • optimiert den Stoffwechsel
  • versorgt die Nährstoffdepots im Körper
  • unterstützt das Immunsystem
  • entgiftet sanft den Organismus
Die Vita-Hound Intensiv-Kur ist garantiert völlig naturbelassen und enthält keinerlei synthetische Zusätze. Das ist sehr wichtig für eine umfassende Verbesserung des Gesundheitszustandes.
  • liefert Hunderte der lebenswichtigen Mikronährstoffe.
  • Stimulation des Immunsystems und anderer Abwehrmechanismen des Körpers
  • bessert die Beschwerden von Nahrungsmittelallergien und anderen Allergien
  • bindet schädliche Keime für eine sichere Ausscheidung
  • ist eine ideale Therapiebegleitung bei medizinischen Maßnahmen
  • Verletzungen des Hundes heilen besser
  • Infektionen klingen schneller ab
  • fördert eine schnelle Genesung nach überstandener Krankheit
  • regeneriert die Darmflora nach der Behandlung mit Antibiotika
  • optimale Unterstützung des lebenswichtigen Mikrobiom.
  • fördert die Entstehung von Abwehrzellen
  • saniert den gesamten Verdauungstrakt
  • liefert unzählige probiotische “freundliche” Bakterien
  • besonders reich an Präbiotika (Nahrung für die Probiotika)
  • hemmt das Wachstum der schädlichen, unerwünschten Mikroorganismen im Darm
  • unterstützt die Organfunktionen, schützt das Herz
  • kann die Tumorbildung reduzieren und sogar stoppen
  • verbessert die Aufnahme von Vitalstoffen aus der Nahrung
  • wirksam sogar gegen bereits resistente Keime
  • Hilfe bei Durchfall, Gastritis, Verstopfung, Blähungen, Krämpfe und allgemeines Unwohlsein
  • Verbesserung der Belastbarkeit in Stresssituationen z.B. Turniere
  • für ein schönes, volles und glänzender Fell
  • gegen stumpfes Fell und Schuppen
  • wirkt äußerst positiv auf das gesamte Erscheinungsbild
  • wirkt positiv auf sämtliche Sinne, ganz besonders auf die Augen
  • Hilfe bei Hautkrankheiten und Ekzeme
  • wirkt positiv auf die Muskulatur und den gesamten Bewegungsapparat
Wird Ihr Hund bereits medikamentös behandelt ist die Intensiv-Kur eine ideale Therapiebegleitung. Schädigende Nebenwirkungen der Medikamente können so abgemildert werden und der Genesungsprozess wird deutlich beschleunigt.
Weitere Eigenschaften der Vita-Hound Intensiv Kur

Die Anwendungsweise entnehmen Sie dem mitgelieferten Beipackzettel

Es handelt sich um ein reines Naturprodukt. Dadurch bedingt kann es zu geringen Schwankungen bezüglich der Inhaltsangaben kommen. Dieses ist bei Naturprodukten unvermeidbar und hat keine negativen Auswirkungen auf die Wirksamkeit. Aus Rechtlichen Gründen weisen wir darauf hin: bei unseren Produkten handelt es sich um Futterergänzungsmittel für Haustiere welche in Lebensmittelqualität hergestellt werden. Alle Angaben zu Wirkungsweisen beziehen sich auf allgemeine wissenschaftliche Erkenntnisse, eigene Erfahrungen und Kundenberichte. Die allgemeinen wissenschaftlichen Erkenntnisse beziehen sich auf Forschungen über die Wirkungsweise und Wirksamkeit von Heilpflanzen und von fermentierten Lebensmitteln deren eindeutige Ergebnisse in großer Vielzahl im Internet zu finden sind, zum Beispiel HIER. Wir fertigen und vertreiben im Direktvertrieb Ergänzungfutter für Haustiere welches durch seine Vitalstoff Zusammensetzung optimal zur Therapiebegleitung geeignet ist. Bei unseren Produkten handelt es sich nicht um Medikamente welche im Ernstfall einen Arzt oder den Gang zu einer Fachklinik oder zum Therapeuten ersetzen. Im Krankheitsfall kontaktieren Sie bitte einen Arzt oder eine Klinik. Fa. Vitalimun trifft keine Heilungszusagen und haftet in keiner Weise für eine unsachgemäße Anwendung, oder unterlassene Maßnahmen und für eventuell dadurch entstehende Folgen und Kosten. Es entsteht kein Anwenderrisiko im Sinne des Produkthaftungsgesetzes.
Hinweise
___________________________ Snippet: Vita-Hound Intensiv-Kur steigert probiotisch die Selbstheilungskraft Heilpflanzen plus Probiotika wecken die Selbstheilungskräfte, sabilisieren den Stoffwechsel. Immunisieren, stärken, heilen, schützen, pflegen, vitalisieren ___________________________ Medetur ******************* Beschreibung:

Medetur: die natürliche Behandlungsmöglichkeit bei Virus- & Bakterien Infektionen Ihres Hundes

Infektionen nehmen in den letzten Jahren immer mehr zu. Dies liegt vor allem daran, das Tierhalter ihre Haustiere immer seltener impfen lassen. Tierärzte gehen davon aus, das gerade mal 20% der Haustiere geimpft sind. So lassen sich die Krankheiten nicht ausmerzen. Dazu kommt das immer mehr Menschen mit ihren Haustieren verreisen oder sich direkt Tiere in Not aus dem Ausland holen. Damit werden leider manchmal auch neue Krankheiten eingeschleppt für die unsere heimischen Hunde noch keine Abwehrkräfte haben. Auch chronische Infektionen werden zunehmend zum Problem. Parallel dazu ist eine stark ansteigende Resistenz der Krankheitserreger gegen herkömmliche Medikamente zu beobachten. Da die Krankheitserreger oftmals nicht mehr wie gewünscht auf die Medikamente ansprechen, wird eine Behandlung immer schwieriger. Die moderne Medizin gerät immer öfter an die Grenzen ihrer Möglichkeiten. Nicht nur die Häufigkeit, sondern auch die Intensität der Probleme bei Infektionen nimmt stetig zu. Durch einen gedankenlosen Umgang mit Antibiotika sind dazu noch viele Keime resistent geworden. Auf herkömmliche Medikamente sprechen diese Erreger nicht mehr an. Sie werden von den Medikamenten nicht mehr geschwächt, können sich dann schnell massenhaft vermehren und so zu großen Problemen führen.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO schlägt Alarm:

Fakten zu Antibiotika & ResistenzenFakten zu Antibiotika & Resistenzen: Zunächst einmal möchte ich gerne erläutern was genau mit einer Antibiotika Resistenz gemeint ist.[read more=”…mehr dazu” less=”Schliessen”]In vielen Gesprächen mit meinen Besuchern musste ich feststellen, dass es dort erhebliche Missverständnisse gibt. Die meisten Patienten sind der Meinung, bei einer Resistenz spricht ihr Körper nicht auf das Medikament an. Das ist allerdings so nicht richtig. Eine Antibiotikaresistenz bedeutet genau genommen, dass bestimmte Bakterienstämme nicht mehr von dem Medikament abgeschwächt bzw. getötet werden können, da diese Bakterien gewissermaßen hinzu gelernt haben und jetzt nicht mehr vom Antibiotikum beeinflusst werden. Somit sind diese Bakterien resistent geworden. Erschwerend kommt noch hinzu, dass nur die kräftigsten Bakterien die Antibiotikabehandlung überstehen und deren Nachkommen sind dann auch besonders widerstandsfähig. Sie bereiten dem Immunsystem zunehmend große Probleme. Sie sehen, nicht der Mensch bzw. das Tier wird resistent sondern die Bakterien. Antibiotika sind Medikamente, welche die Bakterien hemmen oder abtöten sollen, sie zählen zu den Wunderwaffen der Modernen Medizin. Allerdings, bei Viren oder Pilze sind Antibiotika völlig wirkungslos. Durch Viren ausgelöste Erkrankungen wie zum Beispiel Windpocken, Hepatitis oder Erkältungskrankheiten mit seinen bekannten Symptomen, hilft ein Antibiotikum genauso wenig wie bei einer Infektion durch Pilze.

Es ist also völlig überflüssig, bei einer Virus oder Pilz-Infektion ein Antibiotikum zu nehmen.

Leider verschreiben Mediziner bei derartigen Infektionen gerne ein Antibiotikum. So soll Ihnen als Patient das Gefühl gegeben werden, mit den Medikamenten wird mir sicher geholfen. Sicherlich werden auch Sie bereits festgestellt haben, dass eine normale Erkältung ca. eine Woche dauert. Unabhängig davon ob Sie zum Arzt gehen, Medikamente nehmen oder nicht. Eine Erkältung wird durch Viren ausgelöst und dagegen kann nur das körpereigene Immunsystem etwas unternehmen, Antibiotika sind in dem Fall völlig nutzlos. Im Gegenteil, Antibiotika können das gesamte Mikrobiom stark beeinträchtigen was dann wiederum das Immunsystem destabilisiert und dann die Sache noch deutlich verschlimmern kann. Hinzu kommt noch, wahllos eingesetzte Antibiotika können wiederum resistente bis hin zu multiresistente Bakterienstämme hervorbringen. Multiresistent bedeutet, die Bakterien sind gegen die unterschiedlichsten Antibiotika – Wirkstoffe unempfindlich geworden. Wenn dann Ihr Immunsystem geschwächt ist, können solche Bakterien schwerste Infektionen auslösen. Immer häufiger kann dann kein wirksames Antibiotikum mehr gefunden werden. Antibiotika-Resistenzen sind ein stetig wachsendes, weltweites Problem. Schuld an der stetigen Verbreitung resistenter Keime liegen nicht alleine darin, dass Antibiotika unnötig oft verschrieben werden. Auch nicht konsequent nach ärztlicher Verordnung eingenommen, zum Beispiel zu früh abgesetzt, können sich ebenfalls resistente Bakterien entwickeln. Weiterhin Schuld ist auch der massenhafte Einsatz von Antibiotika in der Nutztierhaltung. Je mehr Antibiotika dort verabreicht werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich resistente Bakterien bilden. Die heutige Massentierhaltung bedeutet ein großes Gesundheitsrisiko durch viel Stress für die Tiere: Zum Beispiel zu viele Tiere, unnatürliche Böden (z.B. Spaltenböden, die für entzündete Füße sorgen). Bevor sich das Immunsystem der jungen Tiere vollständig entwickelt hat werden Sie von ihren Müttern weggenommen, dass führt ebenfalls zu erhöhter Anfälligkeit. Auch eine Haltung auf viel zu engem Raum, ohne Rückzugs- Möglichkeiten, machen die Tiere sehr anfällig für Infektionen. Erkrankt dann ein Tier, wird dann sicherheitshalber die sogenannte Herden Behandlung praktiziert. Vorsorglich wird die gesamte Herde behandelt. Das bedeutet, durch den dadurch bedingten viel zu hohen Einsatz von Antibiotika entwickeln sich zunehmend Resistenzen bei Bakterien. Diese resistenten Bakterien finden sich immer häufiger an und im Fleisch aus der Massentierhaltung. Das alles ist für Forscher und Mediziner zunehmend ein gravierendes Problem, denn ohne wirksame Antibiotika können bereits gewöhnliche Infektionen und einfachste Verletzungen wieder eine tödliche Bedrohung werden gegen die es keine Medikamente mehr gibt. Bereits jetzt sterben allein in der Europäischen Union jährlich zirka 25.000 Menschen durch multiresistente Bakterien. Die Tendenz ist durch die oben aufgeführten Faktoren leider deutlich zunehmend.[/read]

MedeturVita-Hound Medetur geht grundsätzlich einen anderen Weg.

Die Methode ist seit Jahrhunderten bekannt und bewährt, jedoch leider fast in Vergessenheit geraten.[read more]Medetur ist unsere naturheilkundliche Therapiebegleitung. Hoch wirksam und ohne Nebenwirkungen. Es wird aus Naturheilmitteln nach einem bewährten Familienrezept hergestellt. Die Wirkung verdankt Medetur den Erfahrungen und Beobachtungen welche Generationen von Naturheilkundigen machen konnten. Heute weiß man das es sich um Phagen handelt und das optimale Zusammenspiel mit den Zutaten aus der Phytotherapie welche einen äußerst positiven Synergieeffekt haben und sich in idealer Weise ergänzt. So kann Medetur mit überraschend guten Ergebnissen die Abwehrmechanismen des Körpers in die Lage versetzen, Virus & Bakterien Infektionen erfolgreich abzuwehren. So kann Medetur mit überraschend guten Ergebnissen die Abwehrmechanismen des Hundes in die Lage versetzen, Virus & Bakterien Infektionen erfolgreich abzuwehren. Die Erfahrung zeigt das Medetur bei Infektionen eine hervorragende Alternative zu herkömmlichen Medikamenten sein kann. Bei manchen Problemen, wo die Schulmedizin nicht so erfolgreich ist, kann Medetur noch überraschend gute Erfolge erzielen. Viren sind meist Wegbereiter bakterieller Infektionen, da sie befallene Wirtszellen zerstören und damit den Weg für Bakterien freimachen. Auf den Virusinfekt folgt dann häufig der bakterielle Infekt. Es müssen nicht immer Medikamente sein. Auch das natürliche Medetur kann Bakterien & Viren unschädlich machen, wirkt desinfizierend und stärkt die Immunabwehr. Medetur versetzt das Immunsystem des Hundes in die Lage gefährliche Keime oder von Viren befallene Zellen zu erkennen, zu isolieren und unschädlich zu machen. Statt Chemie mit all seinen Nebenwirkungen einzusetzen, unterstützt Medetur die körpereigenen Abwehrkräfte dabei die Keime zu bekämpfen. Im Gegensatz zu den Nebenwirkungen der synthetischen Medikamenten wird mit Medetur das für ein stabiles Immunsystem wichtige Mikrobiom nicht gestört.[/read]
Medetur kann eine natürliche, nebenwirkungsfreie Alternative bei folgenden Gesundheitsstörungen sein:
  • Abszess
  • Akne
  • Augenausfluss
  • Arthritis
  • Hautentzündung
  • Aujeszkysche Krankheit
  • Bronchitis
  • Borreliose
  • Blasenentzündung
  • Bindehautentzündung
  • Dermatitis
  • Diarrhö /chronische Diarrhö
  • Durchfall
  • Erkältungen
  • Entzündungen
  • Escherichia-coli
  • Ehrlichiose
  • EGK / Eosinophiler Granulom-Komplex
  • Furunkel
  • Futtermittelallergie
  • Grippe
  • Gastritis
  • Gesäuge-Entzündung
  • Giardien
  • Hunde-Malaria
  • Halsentzündung
  • Hautpilz
  • Hautjucken
  • Hundeseuche (Parvovirose beim Hund)
  • Hot Spot
  • entzündete Insektenstiche
  • Leptospirose
  • Lungenentzündung
  • Lymphgefäßentzündung
  • Magenschleimhaut-Entzündung
  • Mastitis
  • Maulschleimhaut-Entzündung
  • Mundgeruch
  • Rachenentzündungen
  • Rhinitis
  • Salmonellen
  • Schnupfen
  • Sinusitis
  • Tonsillitis / Mandelentzündung
  • Ulcus / Geschwür
  • Wunden
  • Staupe
  • Pankreatitis / Bauchspeicheldrüsenentzündung
  • Zwingerhusten
  • Zeckenbisse
  • Zahnfleischentzündung
Medetur kann hervorragend therapiebegleitend, parallel zu allen behandelnden Maßnahmen verabreicht werden. Hinweis: Alle Vitalimun-Produkte sind kein Ersatz für notwendige medizinische Maßnahmen! Es entsteht kein Anwenderrisiko im Sinne des Produkthaftungsgesetzes. ___________________________ Snippet: Natürliche Hilfe bei Virus und Bakterien Infektionen, sogar bei chronischen. Url preview: Meta description preview: Medetur , die alternative Möglichkeit der Behandlung von Infektionen. Bietet Hilfe bei chronischen Infekten und schweren Infektionen wie z.B. Zwingerhusten ___________________________ Preis: 29,50 ___________________________

„Der Hund ist ein Begleiter, der uns daran erinnert, jeden Augenblick zu genießen.“Louis Sabin

FIP Katze

Zwingerhusten beim Hund

Vita-Hound kann mit der puren Kraft der Natur wirksame Hilfe bringen!

Mit Zufriedenheitsgarantie!

Lesen Sie in diesem Beitrag:

Zum Seitenanfang
Zusammenfassung: Der Zwingerhusten ist eine ansteckende Infektion der oberen Atemwege des Hundes. Häufig ist vor allen die Luftröhre (Trachea) und die Bronchien des Hundes betroffen. Das nennt man dann eine infektiöse Tracheo-Bronchitis. Ein Zwingerhusten entsteht durch eine Infektion mit Viren und Bakterien. Typisch für den Zwingerhusten ist ein starker „bellender“ Husten, der einige Wochen anhält. Fast immer infizieren sich die Hunde beim Zwingerhusten zunächst mit Viren, diese besiedeln die Bronchien und schädigen das Flimmerepithel (respiratorische Epithel) der Atemwege. So können dann Bakterien oder Pilze leicht eine weitere, sogenannte Sekundärinfektionauslösen. Eine Therapie mit Vita-Hound kann da überraschend schnell gute Erfolge erzielen. Dabei kommt es auf schnelles Handeln an, um bereits die Viren daran zu hindern weiteren Schaden anzurichten. Nach der Diagnose sollte vor allem mit der Verabreichung von Vita-Hound Medetur so schnell wie möglich begonnen werden. Ca. eine Woche darauf sollte dann eine Vita-Hound Intensiv Kur durchgeführt werden. Medetur und die Intensivkur sind auch eine hervorragende Therapiebegleitung und können paralel zu allen Maßnahmen des Tierarztes gegeben werden.
Zum Seitenanfang
Mit Naturheilkunde helfen. Medetur ist unsere naturheilkundliche Therapiebegleitung. Hoch wirksam und ohne Nebenwirkungen. Es wird aus Naturheilmitteln nach einem bewährten Familienrezept hergestellt. Die Wirkung verdankt Medetur den Erfahrungen und Beobachtungen welche Generationen von Naturheilern machen konnten. Heute weiß man das es sich um Phagen handelt und das optimale Zusammenspiel mit den Zutaten aus der Phytotherapie  welche einen äußerst positiven Synergieeffekt haben und sich in idealer Weise ergänzt. So kann Medetur mit überraschend guten Ergebnissen die Abwehrmechanismen des Körpers in die Lage versetzen, die Viren & Bakterien welche den Zwingerhusten ausgelöst haben erfolgreich abzuwehren. Die Erfahrung zeigt das Medetur bei Infektionen eine hervorragende Alternative zu herkömmlichen Medikamenten sein kann. Viren sind bei einem Zwingerhusten meist Wegbereiter bakterieller Infektionen, da sie befallene Wirtszellen zerstören und damit den Weg für Bakterien freimachen. Auf den Virusinfekt folgt dann häufig der bakterielle Infekt. Es müssen nicht immer Medikamente sein. Auch das natürliche Medetur kann Bakterien & Viren unschädlich machen, wirkt desinfizierend und stärkt die Immunabwehr. Medetur versetzt das Immunsystem des Hundes in die Lage gefährliche Keime oder von Viren befallene Zellen zu erkennen, zu isolieren und unschädlich zu machen. Es kann auch vorkommen, dass der Hund sich vehement weigert die vom Tirarzt verordnete Medizin zu nehmen. Auch Erbrechen kann durch Medikamente ausgelöst werden. So kann das Medikament seine Wirksamkeit nicht entfalten. In solchen Fällen gibt es die Möglichkeit dem Hund mit “Medetur auf natürliche weise Hilfe zu leisten.
Zum Seitenanfang
Den Heilungserfolg unterstützen! Nährstoffmangel kann die Immunzellen sehr schnell schwächen. Mangelerscheinungen, zu denen es unter anderem auch durch Stress oder industiell hergestelltes Fertigfutter kommen kann, versorgt den Körper ungenügend mit Proteinen, essentiellen Fettsäuren und Mikronährstoffen, und kann dadurch das Immunsystem erheblich verschlechtern. Jede Zelle des Körpers hat auch sein eigenes Immun-System eingebaut. Den hier wirksamen Prozess nennen die Mikrobiologen „Unfolded Protein Response“ (UPR). Dafür ist aber unbedingt eine ausreichende Nährstoff-Versorgung notwendig, darum sollte man dem Appetit-Mangel bei Virus-Infektionen keinesfalls nachgeben. Eine Vita-Hound Intensivkur liefert auf natürliche Weise alle benötigten Vitalstoffe und kann die Heilungschance des Hundes entscheidend verbessern. Medikamente stören die lebenswichtige und sensible Darmflora sowie das gesamte Mikrobiom des Hundes. Die wertvolle Probiotika in der Vita-Hound Intensiv Kur regeneriert schnell das gestörte Milieu. Neben der Behandlung durch den Tierarzt ist es deshalb sehr wichtig, nach einer Medikamentenbehandlung die geschädigte Darmflora und damit auch das Immunsystem der behandelten Hunde zu stabilisieren. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, die richtige Zusammensetzung der Probiotika aktiviert den Entgiftungsprozess. Dies ist für jeden Regenerationsvorgang und für eine Heilung absolut notwendig. Eine Vita-Hound Intensiv Kur:
    • unterstützt das Immunsystem
    • regt den gesamten Stoffwechsel an
    • sorgt für die Versorgung mit den lebenswichtigen Vitalstoffen
    • schafft ein ausgewogenes Säure – Basen Verhältnis
    • bindet schädliche Keime für eine sichere Ausscheidung
    • saniert den gesamten Verdauungstrakt
    • stabilisiert das Gleichgewicht des für die Gesundheit so wichtigen Mikrobiom
    • fördert die Entgiftung und unterstützt so die Heilungschancen
    • regeneriert die Darmflora nach der Behandlung mit Medikamenten
Diese Vita-Hound Intensiv Kur ist die die ideale Therapiebegleitung bei allen, vom Tierarzt eingeleiteten Maßnahmen und eine optimale Ergänzung zu Medetur. Die Zusammensetzung und die Wirkungsweise wird von der Wissenschaft empfohlen.
Zum Seitenanfang
Ursachen des Zwingerhusten Der Zwingerhusten des Hundes hat unterschiedliche Gründe: nicht nur Erreger wie Viren und Bakterien können den Zwingerhusten verursachen sondern auch nicht-infektiöse Faktoren wie zu hohe oder zu niedrige Temperaturen, hohe Luftfeuchtigkeit, Stress, schlechte Hygiene, Mangelernährung, Abwehrschwäche und Wurmbefall können mitverantwortlich sein für eine Zwingerhusten-Infektion. Die Erreger werden über Tröpfcheninfektion übertragen. Neben verschiedenen Viren ist häufig auch das Bakterium Bordetella bronchiseptica Mitverursacher des Zwingerhusten. Häufig infiziert sich der Hund zunächst mit Viren welche dann in den Bronchien das Flimmerepithel (respiratorische Epithel) der Atemwege schädigen. So haben es Bakterien oder Pilze leicht eine weitere Sekundärinfektion auszulösen. Deutlich seltener tritt eine bakterielle Infektion zuerst auf. Hunde, welche in engem Kontakt mit anderen Hunden leben, sind besonders gefährdet. Wie “Medetur wirkungsvolle Hilfe bringen kann erfahren Sie oben auf dieser Seite.
Zum Seitenanfang
Symptome: Wie erkenne ich Zwingerhusten beim Hund? Bis zum Ausbruch der ersten Symptome vergehen beim Zwingerhusten nach der Ansteckung wenige Tage, manchmal auch bis zu einem Monat. Das Hauptsymptom bei Viren als Auslöser ist immer wiederkehrender trockener Husten. Der Hund hustet schnell, vor allem dann, wenn Druck auf die Luftröhre ausgeübt wird z.B. an der Leine. Das Befinden des Hundes ist beim Zwingerhusten vielfach nicht sonderlich beeinträchtigt. Wird die Infektion durch Bakterien verursacht, zeigt der betroffene Hund eher einen feuchtem Husten mit rasselnden Atemgeräuschen sowie Augenausfluss und Niesen. Möglicherweise treten auch Symptome wie Mandelentzündung, Schnupfen und Fieber auf. In der Nacht kommen Hunde mit einer Zwingerhusten Infektion, kaum zur Ruhe, der Rachen ist häufig verschleimt. Manchmal führt Trinken zu einem Hustenreiz, weshalb betroffene Hunde sich weigern zu trinken. Eine mögliche, zum Glück eher seltene Komplikation bei Zwingerhusten ist eine Lungenentzündung. Wie “Medetur wirkungsvolle Hilfe bringen kann erfahren Sie oben auf dieser Seite.
Zum Seitenanfang
Behandlung und Prognose: Bei Verdacht auf Zwingerhusten sollte der Hund auf jedem Fall einem Tierarzt vorgestellt werden. Dieser stellt die Diagnose aufgrund der typischen Symptome. Für die richtige Diagnose wäre auch ein Hinweis für den Tierarzt wichtig das der Hund kürzlich engen Kontakt mit anderen Hunden hatte oder in einem Tierheim oder im Umfeld mit weiteren Hunden lebt. Bei Komplikationen im Krankheitsverlauf kann der Tierarzt einen Abstrich des Hundes auf Erreger hin untersuchen, so kann er das geeignete Medikament (bei Bakterien z.B. ein Antibiotikum) verschreiben. Wenn der Hund an trockenem Reizhusten leidet, kommen Hustenstiller zum Einsatz. Manchmal kann es wichtig sein, für bessere Haltungsbedingungen des Hundes zu sorgen. Einem Hund, der an Zwingerhusten leidet, sollte einige Zeit Ruhe gegönnt werden. Aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr wird empfohlen, den Kontakt zu anderen Hunden zu vermeiden. Die Räume in welchen sich der Hund auffällt, sollten gut gelüftet sein und weder zu feuchte noch zu trockene Luft haben. Außerdem sollte unbedingt auf eine ausreichende Hygiene geachtet werden. Wie ist die Prognose für einen Hund mit Zwingerhusten? Meistens heilt Zwingerhusten beim Hund nach mehreren Wochen ab. Manchmal jedoch treten Komplikationen wie eine Lungenentzündung auf. Wenn der betroffene Hund noch sehr jung ist und sich sein Immunsystem noch nicht voll entwickelt hat, kann ein Zwingerhusten einen ernsten Verlauf nehmen und im schlimmsten Fall tödlich enden. Das gilt leider generell für alle Hunde mit geschwächtem Immunsystem. Die Ursachen für ein geschwächtes Immunsystem sind vielfältig, fast immer hat es unter anderem mit Mangelernährung zu tun. Damit das Immunsystem stets auf die Abwehr von Krankheiten vorbereitet ist sollte auf eine ausgewogene Zufuhr an Vitalstoffen geachtet werden. Wie “Medetur wirkungsvolle Hilfe bringen kann erfahren Sie oben auf dieser Seite.
Zum Seitenanfang
Natürlich Vorbeugen ist besser als heilen! “Hippokrates” der berühmteste Arzt des Altertums” sagte bereits um 400 v. Chr.: Wer einer Krankheit vorbeugt, muss gar nicht erst nach Methoden der Heilung fragen. Das gilt natürlich auch für Hunde. Besonders wichtig für die Vitalität ist die dauerhafte Zufuhr der Probiotika, welche sich äußerst vorteilhaft auf den gesamten Verdauungstrakt und damit auch auf das Immunsystem der Hunde auswirken. Man fand heraus, dass eine Vitalstoff-optimierte Ernährung maßgeblich dazu beitragen kann, dass die Fellnase ein deutlich reduziertes Risiko hat, Zwingerhusten zu bekommen. Dies bestärkt auch frühere Studien, die diesen Zusammenhang ebenfalls belegt haben. Der richtige Anteil an den Vitaminen C und E, Beta-Karotin sowie anderen wichtigen Vitalstoffen wie Selen, Flavonoide oder Polyphenolen können dabei eine deutlich schützende Wirkung zu zeigen. Vorbeugende Maßnahmen sollten sich auf den von uns beeinflussbaren Ernährungsfaktor konzentrieren. Das naturbelassene Ergänzungsfutter Vita-Hound Appro kann der Entstehung von Zwingerhusten und noch vielen weiteren Gesundheitsstörungen erfolgreich entgegenwirken. Die Probiotika und die fermentierten Heilpflanzen im Vita-Hound Appro unterstützen das gesamte Mikrobiom, den Stoffwechsel und stärken das Immunsystem des Hundes in idealer Weise.
Zum Seitenanfang

Erfahrungsberichte unserer Kunden:

Zwingerhusten von Betty war schnell überstanden Hallo Vitalimun Team, zuerst einmal herzlichen Dank für die top-Beratung und für das tolle Kombi-Paket. Hatte doch versprochen einen Bericht zu schreiben, hier ist er: Betty, unsere 10 Jahre alte Bernersennen Hündin hatte sich einen Zwingerhusten eingefangen, keine Ahnung wo. Betty Ist ein ganz lieber Familienhund und hat  garantiert noch nie einen Zwinger gesehen. Besonders nachts war es ganz schlimm, wir haben alle mitgelitten, es tat uns allen weh mit zu bekommen wie Sie sich quälen musste. Der Tierarzt meinte, in Ihrem Alter ist so etwas wirklich ernst zu nehmen, als Tip sagte er mir noch ich solle mal bei Vitalimun schauen und mich beraten lassen. Die Medikamente von ihm halfen nicht wirklich. Die Beratung von euch war kompetent, freundlich und hilfreich. Mir wurde die Kombipackung empfohlen und ich sollte möglichst schnell mit Medetur beginnen. Die Lieferung ging richtig schnell. Nach drei Tagen mit den Tropfen wurde es schon besser und als Betty dann noch die Vitahound Kur bekam war Sie nach zwei Wochen wieder voll dabei. Es war unglaublich wie schnell sie sich erholte und nicht nur das, sie war ja schon etwas träge geworden wegen des Alters. Sie wirkte viel jünger und hatte wieder Spaß mit uns und anderen Hunden zu spielen. Man sieht hier die neue Lebensfreude richtig an, vielen Dank dafür. Marianne S. aus Bielefeld

Weitere Testberichte, Erfahrungen und Kundenmeinungen

Unser Kombi – Angebot:

Vitacat Intensiv – Kur & Medetur. Mit diesem Angebot sparen Sie 10,- Euro im Vergleich zur Einzelbestellung.

Medetur gemeinsam mit der Intensiv Kur angewendet hat ein enormes Synergie-potenzial. Das therapeutische Wirkpotenzial wird maßgeblich gesteigert und führt so zu einem faszinierenden Ergebnis.“Medetur gemeinsam mit der Vita-Hound Intensiv Kur angewendet hat ein enormes Synergiepotenzial. Die therapeutischen Ergebnisse steigern sich gegenseitig mit faszinierenden Ergebnissen. Um die Heilungschance des Hundes deutlich zu verbessern, empfehle ich, bereits bei den ersten Anzeichen der beschriebenen Symptome, dem Hund zunächst Medetur und dann eine Vita-Hound Intensiv Kur zu verabreichen. Diese Kombination sollte therapiebegleitend, parallel zu den vom Tierarzt durchgeführten Therapiemaßnahmen, verabreicht werden.
Zum Seitenanfang

 

******************************

Durchfall, (Diarrhö) bei Hunden bedeutet, Gefahr der Dehydrierung!

Was ist Durchfall beim Hund

Durchfall ist häufig ein Anzeichen für eine Krankheit oder für ein Ungleichgewicht der Darmflora. Durchfall bei dem Hund kann auch eine Schutz Funktion des Organismus sein und dem Hund dabei helfen, sich schnell von schädlichen Stoffen zu entledigen. Hat der Hund Durchfall kann das aber auch auf bestimmte Krankheiten zurückzuführen sein. Als Ursache kann auch eine Vergiftung in frage kommen In solchen Fällen ist es wichtig, die Ursache des Durchfalls von einem Tierarzt untersuchen und behandeln zu lassen.

Wie kann der Hund Durchfall bekommen?

Der Hund hat Durchfall, das kann die unterschiedlichsten Ursachen haben
  • Parasiten, Viren oder Bakterien sind recht häufig der Auslöser.
  • Futter-Unverträglichkeiten, Ernährungsumstellung
  • Vergiftungen
  • Fremdkörper im Darm des Hundes
  • Genetisch bedingte Darmkrankheiten
  • Chronische Dünndarm-Entzündungen
  • Psychische Faktoren, Stress – Nervosität
  • Tumor
  • Auch eine andere Krankheit wie Erkrankungen der Leber, der Schilddrüse und der Bauchspeicheldrüse können den Durchfall auslösen

Typische Symptome von Durchfall (Diarrhö).

Der Durchfall äußert sich durch häufigen Kotabsatz, der in Menge und Struktur verändert ist. Der Kot wird breiig bis wässrig und kann blutig sein, die Farbe variiert und er riecht auffallend unangenehm.

Sollte ein Hund mit Diarrhö zum Tierarzt

Zeigen sich die beschriebenen Symptome, ist es dringend angeraten einen Tierarzt aufzusuchen. Je nach Alter und Vitalität des Hundes sollte man einen Gang zum Tierarzt nicht zu lange hinauszögern. Bei heftigem Durchfall verliert der Hund viel Flüssigkeit, dadurch kann es schnell zu einem Mangel an Salze und Mineralstoffe (Elektrolyte) kommen. Besonders schnell können ältere Hunde oder Welpen austrocknen. Ein Tierarzt wird bei der Behandlung den Flüssigkeits und den Elektrolyt Haushalt des Hundes überprüfen und gegebenenfalls ausgleichen. Dann wird er gezielt die Ursache des Durchfalls behandeln und Ratschläge zur Ernährung für die nächsten Tage geben. Stellt er eine Allergie oder Futterunverträglichkeit fest, wird er Sie dementsprechend beraten.

Wie kann ich dem Hund mit Durchfall helfen?

 Mit Vita-Hound - Intensivkur die Selbstheilungskräfte stärken
Neben den Maßnahmen des Tierarztes ist es besonders wichtig, dass Immunsystem des betroffenen Hundes zu stabilisieren. Eine Vita-Hound Intensiv-Kur wäre eine solche Maßnahme. Medikamente stören die sensible Darmflora der Hunde. Die wertvolle Probiotika einer Vita-Hound Intensiv-Kur regeneriert schnell das gestörte Milieu. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, die richtige Zusammensetzung der Probiotika aktiviert den Entgiftungsprozess der für jeden Regenerationsvorgang und für eine Heilung absolut essentiell ist. Die Intensiv-Kur ist die optimale Therapiebegleitung bei den vom Tierarzt eingeleiteten Maßnahmen und kann die Genesung sowie die Lebensqualität des Hundes entscheidend verbessern. Die Zusammensetzung und die Wirkungsweise der Vitalhound Intensiv-Kur wird von der Wissenschaft empfohlen.

Was ist das wirklich Besondere an Vita-Hound für Hunde?

Vita-Hound bietet als Naturheilmittel bei der Unterstützung der Vitalität zahlreiche Vorteile. Diese gehen insbesondere auf die völlige Naturbelassenheit zurück. Die gleichbleibend hohe Qualität wird durch die Auswahl hochwertiger Rohstoffe und die schonende Verarbeitung gewährleistet. Es vereint all die wertvollen Inhaltsstoffe in perfekter Abstimmung zueinander und ermöglicht damit dem Organismus eine Versorgung mit diesen lebensnotwendigen Vitalstoffen, die weit über die Aufnahme von Einzel-Wirkstoffen hinausgeht! Die Fachleute sind sich soweit einig, dass kein einzelner der Inhaltsstoffe für die vitalisierende Wirkung von Vita-Hound zuständig ist, sondern dass es sich dabei um einen synergistischen Effekt von allen Inhaltsstoffen handelt. Das ist ein weiterer sehr wichtiger Punkt der für die Verwendung von Vita-Hound spricht.

Hier erfahren Sie wie Naturheilkunde bei den unterschiedlichsten Gesundheitsstörungen Hilfe bringen kann.

Krankheiten der Katze

Wählen Sie einfach das Thema aus und Sie erhalten weitere interessante Infos über das bemerkenswerte Wirkpotenzial von Vitacat. Abszess Agranulomatose / Aleukozytose Akne Altersprobleme Allergie Allergische Hautentzündung Asthma bronchiale / Katzenasthma Augenausfluss Aujeszkysche Krankheit Bindehautentzündung Blasenentzündung Borreliose Bronchitis CNI / chronische Niereninsuffizienz Dermatitis Durchfall / Diarrhö Eosinophiler Granulom-Komplex Ekzem Erbrechen Fellprobleme FIV / Katzenaids / Feline Immunschwäche FIP / Feline Infektiöse Peritonitis Futtermittelallergie Gastritis Gesäuge-Entzündung / Mastitis Gelenk – Erkrankungen Grauer Star Haarausfall Hepatitis Hornhautentzündung Immunsystem Katzenseuche / Feline Panleukopenie / FPV Katzenstaupe / Katzenpest / infektiöse Enteritis Katzenschnupfen / Rhinitis Leukose Lungenentzündung Nährstoffmangel Nierenschwäche / Niereninsuffizienz Pankreatitis / Bauchspeicheldrüsenentzündung Räude Schuppen Stumpfes Fell Toxoplasmose Virus – Infektion Übergewicht Zahnfleischentzündung
„ Auf leisen Pfoten kommen sie wie Boten der Stille, und sacht, ganz sacht, schleichen sie in unser Herz und besetzen es für immer mit aller Macht.” Eleonore Gualdi
*************************** Produkte ************************** Beschreibung:

Vitacat Intensiv-Kur, ein wichtiger Beitrag für die Gesundheit Ihrer Katze

Eine Vitacat Intensiv-Kur:

  • stärkt die Selbstheilungskräfte
  • optimiert den Stoffwechsel
  • versorgt die Nährstoffdepots der Katze
  • unterstützt das Immunsystem
  • entgiftet sanft den Organismus

Die Vitacat Intensiv-Kur ist garantiert völlig naturbelassen und enthält keinerlei synthetische Zusätze. Das ist sehr wichtig für eine umfassende Verbesserung des Gesundheitszustandes.

Mit der pro-biotischen Vitacat Intensiv-Kur erhält Ihre Katze alle lebenswichtigen Vitalstoffe. Auch die benötigten sekundären Pflanzenstoffe sind enthalten. Genau diese Begleitstoffe sorgen dafür, dass die Makro- und Mikronährstoffe aufgenommen und optimal verwertet werden können. Mit Vitacat Intensiv-Kur als Ergänzungsfutter für Katzen bekommt sie mehr als 90 Vitalstoffe, hunderte Mikronährstoffe, tausende sekundäre Pflanzenstoffe, natürlichen Omega – 3 – 6 – 7 – 9 Fettsäuren, Vitaminen, Biotin, Q10, Probiotika, Mineralien, Aminosäuren, Präbiotika und vielem mehr. Diese wichtigen Nährstoffe werden oft vernachlässigt da sie im Futter für gewöhnlich nicht enthalten sind. Das führt langfristig gesehen immer zu gesundheitlichen Problemen. Vitacat Intensiv-Kur ist auch beim BARFen ein wichtiger Lieferant aller notwendigen Vitalstoffe. Die Nährstoffdepots des Körpers werden optimal mit allem benötigten versorgt. So bleibt Ihre Samtpfote lange vital und voller Lebensfreude Viele Nährstoffe benötigen unbedingt das Vorhandensein anderer Wirkstoffe um ihr volles Wirkpotential entfalten zu können. Es kann wirkungslos oder schlimmstenfalls sogar schädlich sein, nur einige synthetische Substanzen zu verabreichen.
Warum eine Vitacat Intensiv-Kur für meine Katze so wertvoll ist
Behandelbare Erkrankungen

Eigenschaften der Vitacat Intensiv-Kur

  • liefert Hunderte der lebenswichtigen Mikronährstoffe.
  • Stimulation des Immunsystems und anderer Abwehrmechanismen des Körpers
  • bessert die Beschwerden von Nahrungsmittelallergien und anderen Allergien
  • bindet schädliche Keime für eine sichere Ausscheidung
  • ist eine ideale Therapiebegleitung bei medizinischen Maßnahmen
  • Verletzungen der Katze heilen besser
  • Infektionen klingen schneller ab
  • fördert eine schnelle Genesung nach überstandener Krankheit
  • regeneriert die Darmflora nach der Behandlung mit Antibiotika
  • optimale Unterstützung des lebenswichtigen Mikrobiom.
  • fördert die Entstehung von Abwehrzellen
  • saniert den gesamten Verdauungstrakt
  • liefert unzählige probiotische “freundliche” Bakterien
  • besonders reich an Präbiotika (Nahrung für die Probiotika)
  • hemmt das Wachstum der schädlichen, unerwünschten Mikroorganismen im Darm
  • unterstützt die Organfunktionen, schützt das Herz
  • kann die Tumorbildung reduzieren und sogar stoppen
  • verbessert die Aufnahme von Vitalstoffen aus der Nahrung
  • wirksam sogar gegen bereits resistente Keime
  • Hilfe bei Durchfall, Gastritis, Verstopfung, Blähungen, Krämpfe und allgemeines Unwohlsein
  • Verbesserung der Belastbarkeit in Stresssituationen z.B. Umzug
  • für ein schönes, volles und glänzender Fell
  • gegen stumpfes Fell und Schuppen
  • wirkt äußerst positiv auf das gesamte Erscheinungsbild
  • wirkt positiv auf sämtliche Sinne, ganz besonders auf die Augen
  • Hilfe bei Hautkrankheiten und Ekzeme
  • wirkt positiv auf die Muskulatur und den gesamten Bewegungsapparat
Wird Ihre Katze bereits medikamentös behandelt ist die Intensiv-Kur eine ideale Therapiebegleitung. Schädigende Nebenwirkungen der Medikamente können so abgemildert werden und der Genesungsprozess wird deutlich beschleunigt.
Was bewirkt eine Vitacat Intensiv-Kur

Gesundheitsstörungen der Katze bei denen eine Vitacat Intensiv-Kur überzeugende Erfolge zeigen kann

Kann die Intensiv-Kur auch meiner Katze helfen?

****************

Die Zutaten:

Nur das Beste aus der Natur:

Vitacat enthält ausschließlich Heilpflanzen und garantiert keinerlei synthetische Zusätze.

Das ist äußerst wichtig für eine umfassende Verbesserung der Vitalität. Sämtliche Zutaten wurden mit unseren, seit Generationen gepflegten und bewährten Mikrokulturen fermentiert.

  • Spitzwegerich: Heilpflanze des Jahres 2014. Viele große Ärzte des Altertums empfahlen den Spitzwegerich als besonders wertvolle Heilpflanze.
  • Rosmarin eine wichtige Heilpflanze mit vielfältigen und starken Heilwirkungen.
  • Zinnkraut: hoher Gehalt an Kieselsäure, Flavonoide, Pflanzensäuren, Glykoside, Kalium und Carbonsäuren. Wird als therapeutisch sehr wirksam eingestuft.
  • Probiotika: lebende Mikroorganismen, sehr wichtig für einen gesunden Verdaungstrakt.
  • Präbiotika: sind die Lieblingsspeise unserer „guten“ Darmbakterien. Unsere Präbiotika helfen den Mikroorganismen lebend in den Darm zu gelangen
  • Brennessel fermentiert, hervorragend für Entschlackung und Anregung des Stoffwechsels geeignet
  • Avena sativa: Arzneipflanze des Jahres 2017, wird durch die Fermentierung optimal verträglich
  • Propolis: wirksam bei verschiedensten Erkrankungen
  • Echinacea – Purpur-Sonnenhut: gehört zu den wichtigsten Heilpflanzen. Für ein intaktes Immunsystem, eine starke Blase und gesunde Haut.
  • Zitronengras gut für die Verdauung der Katze
  • Salbei hat so vielfältige Heilwirkungen, dass man ihn zu Recht fast als Allheilmittel bezeichnen kann.
  • antibiotische Stoffe Antibiotika aus Pflanzen, vom Immunsystem der Pflanzen profitieren
  • EM «Effektive Mikroorganismen» eine Mikrobenmixtur aus Photosynthesebakterien, Actinomyceten, Lactobazillen und Hefen wirkt sich regenerativ und stärkend auf alles Leben aus.
  • Milchsäurebakterien nützliche Darmbakterien mit zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen. Sie sorgen für ein starkes Immunsystem und eine intakte Darmschleimhaut, beugen so nahezu jeder chronischen Erkrankung vor
  • Taurin ist eine essentielle Aminosäure und für die Katzen lebensnotwendig. Kann nicht in ausreichendem Maße vom Körper selbst gebildet werden.
Vitalimun Intensiv-Kur: Analytische Zusammensetzung auf 100 Gramm: Rohprotein 16% Rohfaser 1,5% Rohasche 1,6%, Kohlenhydrate 64,59 g – Rohfett 4,8% Eiweiß 14,2 g

Diese einzigartige Vielfalt an Vitalstoffen in seiner komplexen Zusammensetzung wird von Wissenschaftlern, Tierheilpraktiker und Mediziner für die Katze empfohlen

Mineralien: Natrium – 61 mg Kalium – 468 mg Magnesium-148 mg Kalcium – 361 mg Kobalt – 3,5 g Phosphor – 279 mg Fluorid – 18 g Chlor – 205 mg Schwefel – 3 mg Spurenelemente: Eisen – 9,4 mg Fluor – 44 g Jod – 0,9 mg Kupfer – 2,3 mg Mangan – 4,1 mg Zink – 9,1 mg Selen – 8,5µg Lithium – 240 µg Enzyme: Labenzym – 165 mg Proteolytisch134 mg Saccharase – 265 mg Amylase – 147 mg Invertase – 144 mg Katalase – 96 mg Coenzym Q10 – 19 mg Vitamine: Vitamin A – 42 g Vitamin C – 3 mg Vitamin D – 0,13 g Vitamin E – 5 mg Vitamin K – 76 g Vitamin B1 – 2,1mg Vitamin B2 – 1,9 mg Vitamin B3 – 3200 g Vitamin B5 – 1866 g Vitamin B6 – 0,3 mg Vitamin B7 – 43 g Vitamin B9 – 234 g Vitamin B12 – 0,41 g Retinol – 19 g ß-Carotin – 11 g Folsäure ges. – 39 g Folsäure frei – 18 g Aminosäuren: Arginin – 995 mg Alanin – 782 mg Asparagins.- 1155 mg Glutamins. – 3010 mg Glycin – 689 mg Cystein – 353 mg Histidin – 268 mg Isoleucin – 225 mg Leucin – 986 mg Lysin – 610 mg Methionin – 221 mg Phenylalanin -766 mg Prolin – 1052 mg Serin – 798 mg Tyrosin – 556 mg Threonin – 466 mg Tryptophan – 158 mg Valin – 798 mg Taurin – 3400 mg Fettsäuren: Gesättigte – 1,42 g Mehrf. unges.- 2,79 g Einf . unges. – 2,73 g Buttersäure – 0,08 g Capronsäure – 0,086 g Caprinsäure – 0,054 g Laurinsäure – 0,98 g Myristinsäure – 0,195 g Palmitinsäure – 0,8 g Margarinsäure- 26 mg Stearinsäure – 0,34 g Arachinsäure – 0,013 g Omega 7 – 0,074 g Omega 9 – 0,65 g Eicosensäure – 0,009g Omega-6 – 87 mg Linolensäure – 0,045 g Omega 3 – 48 mg Glycerin – 67 mg Lipoide – 152 mg Rechtsdrehende (L+)Milchsäure – 1,9 g Säuren: Apfelsäure – 17 mg Weinsäure – 19 mg Gerbsäure – 28 mg Bernsteinsäure- 64 mg Essigsäure – 31 mg Malonsäure – 22 mg Usninsäure – 38 mg Glucuronsäure – 91 mg Gluconsäure – 52 mg Oxalsäure – 65 mg Salicylsäure -2,1 mg Zitronensäure – 34 mg Sek. Pflanzstoffe: Polyphenole – 65 mg Flavone – 65 mg Feuchtigkeit – 16 g Isoflavonide – 33 mg Carotinoide – 4 mg Phenolsäuren – 46 mg Phytoöstrogen – 18 mg **************** Medetur

Hier erfahren Sie wie Naturheilkunde bei den unterschiedlichsten Gesundheitsstörungen Hilfe bringen kann.

Bei diesen Gesundheitsstörungen kann Vitacat Medetur eine wirkungsvolle, alternative Behandlungsmöglichkeit sein.

[read more]  
[/read]

Hier erfahren Sie wie Naturheilkunde bei den unterschiedlichsten Gesundheitsstörungen Hilfe bringen kann.

Medetur: die natürliche Behandlungsmöglichkeit bei Virus- & Bakterien Infektionen Ihrer Katze

Infektionen nehmen in den letzten Jahren immer mehr zu. Dies liegt vor allem daran, das Tierhalter ihre Haustiere…[read more] immer seltener impfen lassen. Tierärzte gehen davon aus, das gerade mal 20% der Haustiere geimpft sind. So lassen sich die Krankheiten nicht ausmerzen. Dazu kommt das immer mehr Menschen mit ihren Haustieren verreisen oder sich direkt Tiere in Not aus dem Ausland holen. Damit werden leider manchmal auch neue Krankheiten eingeschleppt für die unsere heimischen Katzen noch keine Abwehrkräfte haben. Auch chronische Infektionen werden zunehmend zum Problem. Parallel dazu ist eine stark ansteigende Resistenz der Krankheitserreger gegen herkömmliche Medikamente zu beobachten. Da die Krankheitserreger oftmals nicht mehr wie gewünscht auf die Medikamente ansprechen, wird eine Behandlung immer schwieriger. Die moderne Medizin gerät immer öfter an die Grenzen ihrer Möglichkeiten. Nicht nur die Häufigkeit, sondern auch die Intensität der Probleme bei Infektionen nimmt stetig zu. Durch einen gedankenlosen Umgang mit Antibiotika sind dazu noch viele Keime resistent geworden. Auf herkömmliche Medikamente sprechen diese Erreger nicht mehr an. Sie werden von den Medikamenten nicht mehr geschwächt, können sich dann schnell massenhaft vermehren und so zu großen Problemen führen.[/read]
Fakten zu Antibiotika & Resistenzen Die Weltgesundheitsorganisation WHO schlägt Alarm: Fakten zu Antibiotika & Resistenzen: Zunächst einmal möchte ich gerne erläutern was genau mit einer Antibiotika Resistenz gemeint ist.[read more]In vielen Gesprächen mit meinen Besuchern musste ich feststellen, dass es dort erhebliche Missverständnisse gibt. Die meisten Patienten sind der Meinung, bei einer Resistenz spricht ihr Körper nicht auf das Medikament an. Das ist allerdings so nicht richtig. Eine Antibiotikaresistenz bedeutet genau genommen, dass bestimmte Bakterienstämme nicht mehr von dem Medikament abgeschwächt bzw. getötet werden können, da diese Bakterien gewissermaßen hinzu gelernt haben und jetzt nicht mehr vom Antibiotikum beeinflusst werden. Somit sind diese Bakterien resistent geworden. Erschwerend kommt noch hinzu, dass nur die kräftigsten Bakterien die Antibiotikabehandlung überstehen und deren Nachkommen sind dann auch besonders widerstandsfähig. Sie bereiten dem Immunsystem zunehmend große Probleme. Sie sehen, nicht der Mensch bzw. das Tier wird resistent sondern die Bakterien. Antibiotika sind Medikamente, welche die Bakterien hemmen oder abtöten sollen, sie zählen zu den Wunderwaffen der Modernen Medizin. Allerdings, bei Viren oder Pilze sind Antibiotika völlig wirkungslos. Durch Viren ausgelöste Erkrankungen wie zum Beispiel Windpocken, Hepatitis oder Erkältungskrankheiten mit seinen bekannten Symptomen, hilft ein Antibiotikum genauso wenig wie bei einer Infektion durch Pilze.

Es ist also völlig überflüssig, bei einer Virus oder Pilz-Infektion ein Antibiotikum zu nehmen.

Leider verschreiben Mediziner bei derartigen Infektionen gerne ein Antibiotikum. So soll Ihnen als Patient das Gefühl gegeben werden, mit den Medikamenten wird mir sicher geholfen. Sicherlich werden auch Sie bereits festgestellt haben, dass eine normale Erkältung ca. eine Woche dauert. Unabhängig davon ob Sie zum Arzt gehen, Medikamente nehmen oder nicht. Eine Erkältung wird durch Viren ausgelöst und dagegen kann nur das körpereigene Immunsystem etwas unternehmen, Antibiotika sind in dem Fall völlig nutzlos. Im Gegenteil, Antibiotika können das gesamte Mikrobiom stark beeinträchtigen was dann wiederum das Immunsystem destabilisiert und dann die Sache noch deutlich verschlimmern kann. Hinzu kommt noch, wahllos eingesetzte Antibiotika können wiederum resistente bis hin zu multiresistente Bakterienstämme hervorbringen. Multiresistent bedeutet, die Bakterien sind gegen die unterschiedlichsten Antibiotika – Wirkstoffe unempfindlich geworden. Wenn dann Ihr Immunsystem geschwächt ist, können solche Bakterien schwerste Infektionen auslösen. Immer häufiger kann dann kein wirksames Antibiotikum mehr gefunden werden. Antibiotika-Resistenzen sind ein stetig wachsendes, weltweites Problem. Schuld an der stetigen Verbreitung resistenter Keime liegen nicht alleine darin, dass Antibiotika unnötig oft verschrieben werden. Auch nicht konsequent nach ärztlicher Verordnung eingenommen, zum Beispiel zu früh abgesetzt, können sich ebenfalls resistente Bakterien entwickeln. Weiterhin Schuld ist auch der massenhafte Einsatz von Antibiotika in der Nutztierhaltung. Je mehr Antibiotika dort verabreicht werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich resistente Bakterien bilden. Die heutige Massentierhaltung bedeutet ein großes Gesundheitsrisiko durch viel Stress für die Tiere: Zum Beispiel zu viele Tiere, unnatürliche Böden (z.B. Spaltenböden, die für entzündete Füße sorgen). Bevor sich das Immunsystem der jungen Tiere vollständig entwickelt hat werden Sie von ihren Müttern weggenommen, dass führt ebenfalls zu erhöhter Anfälligkeit. Auch eine Haltung auf viel zu engem Raum, ohne Rückzugs- Möglichkeiten, machen die Tiere sehr anfällig für Infektionen. Erkrankt dann ein Tier, wird dann sicherheitshalber die sogenannte Herden Behandlung praktiziert. Vorsorglich wird die gesamte Herde behandelt. Das bedeutet, durch den dadurch bedingten viel zu hohen Einsatz von Antibiotika entwickeln sich zunehmend Resistenzen bei Bakterien. Diese resistenten Bakterien finden sich immer häufiger an und im Fleisch aus der Massentierhaltung. Das alles ist für Forscher und Mediziner zunehmend ein gravierendes Problem, denn ohne wirksame Antibiotika können bereits gewöhnliche Infektionen und einfachste Verletzungen wieder eine tödliche Bedrohung werden gegen die es keine Medikamente mehr gibt. Bereits jetzt sterben allein in der Europäischen Union jährlich zirka 25.000 Menschen durch multiresistente Bakterien. Die Tendenz ist durch die oben aufgeführten Faktoren leider deutlich zunehmend.[/read]

Hier erfahren Sie wie Naturheilkunde bei den unterschiedlichsten Gesundheitsstörungen Hilfe bringen kann.

Vitacat geht grundsätzlich einen anderen Weg.

Die Methode ist seit Jahrhunderten bekannt und bewährt, jedoch leider fast in Vergessenheit geraten. Medetur ist unsere naturheilkundliche Therapiebegleitung. Hoch wirksam und ohne Nebenwirkungen. Es wird aus Naturheilmitteln nach einem bewährten Familienrezept hergestellt.[read more] Die Wirkung verdankt Medetur den Erfahrungen und Beobachtungen welche Generationen von Naturheilkundigen machen konnten. Heute weiß man das es sich um sogenannte Phagen handelt und das optimale Zusammenspiel mit den Zutaten aus der Phytotherapie welche einen äußerst positiven Synergieeffekt haben und sich in idealer Weise ergänzt. So kann Medetur mit überraschend guten Ergebnissen die Abwehrmechanismen des Körpers in die Lage versetzen, Virus & Bakterien Infektionen erfolgreich abzuwehren. Die Erfahrung zeigt das Medetur bei Infektionen eine hervorragende Alternative zu herkömmlichen Medikamenten sein kann. Bei manchen Problemen, wo die Schulmedizin nicht so erfolgreich ist, kann Medetur noch überraschend gute Erfolge erzielen. Viren sind meist Wegbereiter bakterieller Infektionen, da sie befallene Wirtszellen zerstören und damit den Weg für Bakterien freimachen. Auf den Virusinfekt folgt dann häufig der bakterielle Infekt. Es müssen nicht immer Medikamente sein. Auch das natürliche Medetur kann Bakterien & Viren unschädlich machen, wirkt desinfizierend und stärkt die Immunabwehr. Medetur versetzt das Immunsystem der Katze in die Lage gefährliche Keime oder von Viren befallene Zellen zu erkennen, zu isolieren und unschädlich zu machen. Statt Chemie mit all seinen Nebenwirkungen einzusetzen, unterstützt Medetur die körpereigenen Abwehrkräfte dabei die Keime zu bekämpfen. Im Gegensatz zu den Nebenwirkungen der synthetischen Medikamenten wird mit Medetur das für ein stabiles Immunsystem wichtige Mikrobiom nicht gestört.
Medetur kann hervorragend therapiebegleitend, parallel zu allen behandelnden Maßnahmen verabreicht werden.
Es kann auch vorkommen, dass die Katze sich vehement weigert die vom Tirarzt verordnete Medizin zu nehmen. Auch Erbrechen kann durch Medikamente ausgelöst werden. So kann das Medikament seine Wirksamkeit nicht entfalten. In solchen Fällen gibt es die Möglichkeit der Katze mit “Medetur” auf natürliche weise Hilfe zu leisten.[/read]
Hinweis: Alle Vitalimun-Produkte sind kein Ersatz für notwendige medizinische Maßnahmen! Es entsteht kein Anwenderrisiko im Sinne des Produkthaftungsgesetzes.
___________________________ Snippet: Natürliche Therapiebegleitung für Katzen mit Infektionen Medetur kann nicht zaubern. Aber was es kann, das wird dir deine Katze erzählen. Auch die vielen Kundenberichte berichten von den Möglichkeiten der Natur. ****************************
FIP Katze

Feline Infektiöse Peritonitis (FIP) bei der Katze

Vitacat kann mit der puren Kraft der Natur Hilfe bringen!

Mit Zufriedenheitsgarantie!

Lesen Sie in diesem Beitrag:

Mit Naturheilkunde helfen Heilungserfolg unterstützen Was genau ist FIP? Ursachen von FIP Symptome von FIP Krankheitsverlauf Medizinische Behandlung FIP vorbeugen Erfahrungsberichte
Wichtige Hinweise! Bei einer FIP Infektion ist die Schulmedizin leider nicht sehr erfolgreich. Eine Therapie mit Vitacat kann allerdings immer wieder überaschende Erfolge erzielen. Dabei kommt es unbedingt auf schnelles Handeln an, um eine lebensbedrohliche Situation zu vermeiden. Nach der Diagnose sollte vor allem mit der Verabreichung von Vitacat Medetur so schnell wie möglich begonnen werden. Jeder Tag zählt. ca. eine Woche darauf sollte dann eine Vitacat Intensiv Kur durchgeführt werden. Vitacat Medetur und die Intensivkur sind auch eine hervorragende Therapiebegleitung und können paralel zu allen Maßnahmen des Tierarztes gegeben werden.Zum Seitenanfang

Der infizierten Katze mit Naturheilkunde helfen. “Medetur ist unsere naturheilkundliche Therapiebegleitung. Hoch wirksam und ohne Nebenwirkungen. Es wird aus Naturheilmitteln nach einem bewährten Familienrezept hergestellt. Die Wirkung verdankt Medetur den Erfahrungen und Beobachtungen welche Generationen von Naturheilern machen konnten. Heute weiß man das es sich um Phagen handelt und das optimale Zusammenspiel mit den Zutaten aus der Phytotherapie  welche einen äußerst positiven Synergieeffekt haben und sich in idealer Weise ergänzt.

So kann Medetur mit überraschend guten Ergebnissen die Abwehrmechanismen des Körpers in die Lage versetzen, Virus & Bakterien Infektionen erfolgreich abzuwehren. Auch die mutierten Coronaviren, welche FIP verursachen. Die Erfahrung zeigt das Medetur bei Infektionen eine hervorragende Alternative zu herkömmlichen Medikamenten sein kann.

Viren sind meist Wegbereiter bakterieller Infektionen, da sie befallene Wirtszellen zerstören und damit den Weg für Bakterien freimachen. Auf den Virusinfekt folgt dann häufig der bakterielle Infekt. Es müssen nicht immer Medikamente sein. Auch das natürliche Medetur kann Bakterien & Viren unschädlich machen, wirkt desinfizierend und stärkt die Immunabwehr. Medetur versetzt das Immunsystem der Katze in die Lage gefährliche Keime oder von Viren befallene Zellen zu erkennen, zu isolieren und unschädlich zu machen. Es kann auch vorkommen, dass die Katze sich vehement weigert die vom Tirarzt verordnete Medizin zu nehmen. Auch Erbrechen kann durch Medikamente ausgelöst werden. So kann das Medikament seine Wirksamkeit nicht entfalten. In solchen Fällen gibt es die Möglichkeit der Katze mit “Medetur auf natürliche weise Hilfe zu leisten.

Zum Seitenanfang

Eine Vitacat Intensiv Kur wird den Heilungserfolg maßgeblich unterstützen! Nährstoffmangel kann die Immunzellen sehr schnell schwächen. Mangelerscheinungen, zu denen es unter anderem auch durch Stress oder industiell hergestelltes Fertigfutter kommen kann, versorgt den Körper ungenügend mit Proteinen, essentiellen Fettsäuren und Mikronährstoffen, und kann dadurch das Immunsystem erheblich verschlechtern. Jede Zelle des Körpers hat auch sein eigenes Immun-System eingebaut. Den hier wirksamen Prozess nennen die Mikrobiologen „Unfolded Protein Response“ (UPR). Dafür ist aber unbedingt eine ausreichende Nährstoff-Versorgung notwendig, darum sollte man dem Appetit-Mangel bei Virus-Infektionen keinesfalls nachgeben. Eine Vitacat Intensivkur liefert auf natürliche Weise alle benötigten Vitalstoffe und kann die Heilungschance sowie die Lebensqualität der Katze entscheidend verbessern. Medikamente stören die lebenswichtige und sensible Darmflora sowie das gesamte Mikrobiom der Katze. Die wertvolle Probiotika in der Vitacat Intensiv Kur regeneriert schnell das gestörte Milieu. Neben der Behandlung des Tierarztes ist es deshalb sehr wichtig, nach einer Medikamentenbehandlung die geschädigte Darmflora und damit auch das Immunsystem der behandelten Katze zu stabilisieren. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, die richtige Zusammensetzung der Probiotika aktiviert den Entgiftungsprozess. Dies ist für jeden Regenerationsvorgang und für eine Heilung absolut notwendig. Eine Vitacat Intensiv Kur:
  • unterstützt das Immunsystem
  • regt den gesamten Stoffwechsel an
  • sorgt für die Versorgung mit den lebenswichtigen Vitalstoffen
  • schafft ein ausgewogenes Säure – Basen Verhältnis
  • bindet schädliche Keime für eine sichere Ausscheidung
  • saniert den gesamten Verdauungstrakt
  • stabilisiert das Gleichgewicht des für die Gesundheit so wichtigen Mikrobiom
  • fördert die Entgiftung und unterstützt so die Heilungschancen
  • regeneriert die Darmflora nach der Behandlung mit Medikamenten
Diese Vitacat Intensiv Kur ist die die ideale Therapiebegleitung bei allen, vom Tierarzt eingeleiteten Maßnahmen und eine optimale Ergänzung zu Medetur. Die Zusammensetzung und die Wirkungsweise wird von der Wissenschaft empfohlen.

Zum Seitenanfang

Was genau ist FIP? Die Feline Infektiöse Peritonitis, auch Bauchfellentzündung oder FIP genannt, ist eine Virusinfektion bei Katzen, welche weltweit verbreitet ist. Die ansteckende Brust-und Bauchfellentzündung der Katze wird durch Coronaviren verursacht. Katzen, bei denen das Immunsystem nicht ausreichend unterstützt wird, überleben eine FIP Infektion leider nicht besonders häufig. Ca. die Hälfte aller Katzen haben diese Viren und sind dennoch völlig gesund. Lediglich bei ca. 5 % dieser infizierten Katzen kann das Virus durch eine Mutation, die Feline Infektiöse Peritonitis, auslösen.

Zum Seitenanfang

Wie kann sich die Katze mit FIP infizieren? Mit dem Virus infizierte Katzen können zeitweise die Viren ausscheiden. Das FIP-Virus kann in der Außenwelt bis zu sechs Wochen überleben. Daher kann sich die Katze zum Beispiel beim Belecken oder durch Beschnüffeln anderer Katzen infizieren. Weitere Ansteckungsquellen sind z.B.:
  • Scharren in der gemeinsamen Katzentoilette
  • Anstubsen von Gegenständen und Kleidung
  • Infizierte Schlafplätze
Die Wissenschaft vermutet, dass die körperliche Verfassung der Katze ein wichtiger Faktor für die gefährliche Mutation der Coronaviren ist. Stoffwechsel und Immunsystem der Katze sind maßgeblich daran beteiligt, ob sich das eigentlich harmlose Coronavirus durch Mutation zum „FIP-Virus“ mit seinen lebensbedrohlichen Eigenschaften entwickelt. Weil sich das Immunsystem von Katzenwelpen nach der Säugezeit zunächst stabilisieren muss, sind junge Kätzchen ganz besonders gefährdet, sich mit FIP zu infizieren. Herkömmlich behandelt, verläuft eine Infektion in solchen Fällen in der Regel tödlich, das Immunsystem des Kätzchens war einfach noch nicht in der Lage damit fertig zu werden. Wie “Medetur alternative Hilfe bringen kann erfahren Sie oben auf dieser Seite.

Zum Seitenanfang

Wie erkenne ich die Krankheit bei der Katze? Die Feline Infektiöse Peritonitis ist nicht sofort eindeutig zu erkennen. Viele Symptome bei FIP findet man auch bei anderen Katzenkrankheiten und können damit verwechselt werden. Ob eine Katze FIP hat, ist nicht leicht nachzuweisen. Plötzlich auftretendes, hohes Fieber sollte stets ernst genommen werden und kann ein wichtiges Indiz für FIP sein. Die Katze sollte dann unbedingt von einem Tierarzt untersucht werden. Leider hat der Tierarzt keine Möglichkeit die Katze eindeutig auf FIP zu testen, mit einem Bluttest kann er lediglich feststellen, dass die Katze sich mit einem Virus infiziert hat. Nur eine Gewebeprobe der inneren Organe kann verlässlich eine FIP Infektion belegen. Diese Untersuchung wird normalerweise erst nach dem Tod der Katze durchgeführt. So kann dann verlässlich die Todesursache festgestellt werden. Betroffene Katzen fressen schlecht und sind abgeschlagen. Je nach Verlauf der Krankheit kann es zu einem zunehmenden Bauchumfang oder zu Atemgeräuschen kommen. Bei einem Erguss in der Brusthöhle entwickelt die Katze Atemnot. Bei einer Leberentzündung sind die Schleimhäute gelblich gefärbt. Einige Katzen mit FIP zeigen Symptome von geschädigten Nerven, Anfälle, Bewusstseinsstörungen, Augenveränderungen.

Zum Seitenanfang

Wie ist der Krankheitsverlauf bei FIP? Die mutierten Viren dringen in die sogenannten Fresszellen der Katze ein. Das sind eigentlich Abwehrzellen des Immunsystems die aber so befallen ihre Aufgabe nicht mehr erfüllen können. So werden die Vieren dann über die Blutbahnen schnell im gesamten Körper verteilt. Für die wesentlichen Schäden ist nicht das Virus direkt verantwortlich, sondern gleichzeitig frei werdende Stoffe, welche Entzündungen hervorrufen. Blutgefäße sind besonders stark betroffen. Es kommt zu Störungen der Durchblutung und die Zellatmung lässt nach. Die Folge sind Ergüsse im Bauch- und Brustraum. Diesen Verlauf bezeichnet man „feuchte“ FIP. Entzündliche, knotige Veränderungen in den Organen nennt man „trockene“ FIP. Es kann zu Pleuritis, Brustfell-Entzündung und zu Peritonitis, Bauchfell-Entzündung kommen. Herkömmlich behandelt, verläuft solch eine Infektion oftmals tödlich. Wie “Medetur wirkungsvolle Hilfe bringen kann erfahren Sie oben auf dieser Seite.

Zum Seitenanfang

Wie verläuft eine herkömmliche Behandlung? Das Wichtigste ist, das so schnell wie möglich ein Tierarzt aufgesucht wird. Bei folgenden Symptomen sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden:
  • Sobald die Katze ein beeinträchtigtes Allgemeinbefinden zeigt
  • sie fortschreitend an Gewicht verliert
  • Fieber auftritt
  • der Bauch anschwillt
Je schneller die Krankheit erkannt wird, desto höher ist die Überlebenschance Ihrer Katze. Die Diagnose der Feline Infektiöse Peritonitis ist nicht einfach. Die normale Diagnostik bietet keine Möglichkeit mutierte FIP-Viren“ von den normalen Coronaviren zu unterscheiden. Eine exakte Diagnose kann nur durch Gewebeproben oder Virusnachweis in den „Fresszellen“ erfolgen. Die Diagnose kann also aufwendig und teuer sein. Eine Feline Infektiöse Peritonitis ist fast unheilbar. Die meisten Katzen sterben kurze Zeit nach dem Auftreten der Symptome. Junge Kätzchen sterben praktisch immer sehr schnell an einer Feline Infektiöse Peritonitis Infektion da ihre Abwehrkräfte noch nicht ausreichend gestärkt sind. Eine gezielte Behandlung der Symptome mit den bekannten Medikamenten kann den Infektionsverlauf mildern, manchmal sogar für einige Monate aufhalten. Ist die Feline Infektiöse Peritonitis eindeutig diagnostiziert, rät der Tierarzt in vielen Fällen dazu, die Katze einzuschläfern. Dadurch wird ihr Leiden nicht unnötig verlängert. Wie “Medetur in solch einer Situationen noch Hilfe bringen kann erfahren Sie oben auf dieser Seite.

Zum Seitenanfang

Natürlich Vorbeugen ist besser als heilen! “Hippokrates” der berühmteste Arzt des Altertums” sagte bereits um 400 v. Chr.: Wer einer Krankheit vorbeugt, muss gar nicht erst nach Methoden der Heilung fragen. Das gilt natürlich auch für Katzen. Besonders wichtig für die Vitalität ist die dauerhafte Zufuhr der Probiotika, welche sich äußerst vorteilhaft auf den gesamten Verdauungstrakt der Katze auswirken. Man fand heraus, dass eine Vitalstoff-optimierte Ernährung maßgeblich dazu beitragen kann, dass die Samtpfote ein deutlich reduziertes Risiko hat, FIP zu bekommen. Dies bestärkt auch frühere Studien, die diesen Zusammenhang ebenfalls belegt haben. Der richtige Anteil an den Vitaminen C und E, Beta-Karotin sowie anderen wichtigen Vitalstoffen wie Selen, Flavonoide oder Polyphenolen können dabei eine deutlich schützende Wirkung zu zeigen. Vorbeugende Maßnahmen sollten sich auf den von uns beeinflussbaren Ernährungsfaktor konzentrieren. Das naturbelassene Ergänzungsfutter Vitacat Appro kann der Entstehung von Katzenseuche und noch vielen weiteren Gesundheitsstörungen erfolgreich entgegenwirken. Die Probiotika und die fermentierten Heilpflanzen im Vitacat Appro unterstützen das gesamte Mikrobiom, den Stoffwechsel und stärken das Immunsystem der Katze in idealer Weise.

Zum Seitenanfang

Erfahrungsberichte unserer Kunden:

Hallo! Der Katze meiner Schwiegertochter, die letzten Sommer so sehr mit FIP krank war, geht es inzw. wieder gut. Meine Schwiegertochter berichtet, dass sie wieder rumtobt und die andere Katze ärgert. Die neue Zusammensetzung haben beide Katzen angenommen. Jeden Tag ein paar Krümel mehr ins Feuchtfutter & Medetur – so hat es dann geklappt. Danke für die Beratung, Marlis K.

Weitere Testberichte, Erfahrungen und Kundenmeinungen

Unser Kombi – Angebot:

Vitacat Intensiv – Kur & Medetur. Mit diesem Angebot sparen Sie 10,- Euro im Vergleich zur Einzelbestellung.

Medetur gemeinsam mit der Vitacat Intensiv Kur angewendet hat ein enormes Synergie-potenzial. Das therapeutische Wirkpotenzial wird maßgeblich gesteigert und führt so zu einem faszinierenden Ergebnis.“Medetur gemeinsam mit der Vitacat Intensiv Kur angewendet hat ein enormes Synergiepotenzial. Die therapeutischen Ergebnisse steigern sich gegenseitig mit faszinierenden Ergebnissen. Um die Heilungschance der Katze deutlich zu verbessern, empfehle ich, bereits bei den ersten Anzeichen der beschriebenen Symptome, der Katze zunächst Medetur und dann eineVitacat Intensiv Kur zu verabreichen. Diese Kombination sollte therapiebegleitend, parallel zu den vom Tierarzt durchgeführten Therapiemaßnahmen, verabreicht werden.

Hunde kommen her, wenn sie gerufen werden. Katzen nehmen es zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück.

“Mary Bly”

Zum Seitenanfang ***************************

Durchfall / Diarrhö bei Katzen bedeutet “Gefahr der Dehydrierung”!

Hat die Katze Durchfall / Diarrhö?
Inhalt:
 

Was ist Diarrhö?

Durchfall / Diarrhö bei Katzen ist ein Anzeichen für eine Krankheit oder für ein Ungleichgewicht der Darmflora und kann eine Schutzfunktion des Organismus sein welche der Katze dabei helfen soll sich schnell von schädlichen Stoffen zu entledigen. Hat die Katze Durchfall kann das aber auch auf bestimmte Krankheiten zurückzuführen sein oder die Ursache einer Vergiftung sein. In solchen Fällen ist es wichtig die Ursache des Durchfalls von einem Tierarzt untersuchen und behandeln zu lassen
Zum Seitenanfang
 

Wie bekommt meine Katze Diarrhö?

Recht häufig sind Infektionen mit Parasiten, Viren oder Bakterien der Auslöser. Der Durchfall bei Katzen kann auch durch Futterunverträglichkeiten, Vergiftungen, Futtermittelallergien, oder Fremdkörper im Darm der Katze auftreten. Als weitere Gründe für Durchfall bei Katzen wären zu nennen:
  • Darmentzündungen
  • Stress
  • Nervosität
  • Tumor
  • Hormonstörungen
Auch eine andere Katzenkrankheit wie Erkrankungen der Leber, der Schilddrüse und der Bauchspeicheldrüse können den Durchfall auslösen
Zum Seitenanfang
 

Wie erkenne ich Diarrhö bei meiner Katze?

Der Durchfall äußert sich durch häufigen Kotabsatz, der in Menge und Struktur verändert ist. Der Kot wird breiig bis wässrig und kann blutig sein, die Farbe variiert und er riecht auffallend unangenehm. Katzen sind reinliche Tiere und verrichten ihr Geschäft stets auf dem Katzenklo. Hat die Katze Durchfall kann es dennoch vorkommen, dass sie das Katzenklo nicht rechtzeitig erreicht.
Zum Seitenanfang
 

Wie kann man eine Diarrhö behandeln?

Zeigen sich die beschriebenen Symptome, ist es angeraten mit der Katze einen Tierarzt aufzusuchen. Je nach Alter und Vitalitätszustand der Katze sollte man einen Gang zum Tierarzt nicht zu lange hinauszögern. Bei heftigem Durchfall verliert eine Katze schnell viel Flüssigkeit, dadurch kann es schnell zu einem Mangel an Salze und Mineralstoffe (Elektrolyte) kommen. Besonders schnell können ältere Katzen oder Katzenbabys austrocknen. Ein Tierarzt wird bei der Durchfall – Behandlung den Flüssigkeits – und den Elektrolyt – Haushalt der Katze überprüfen und gegebenenfalls ausgleichen. Dann wird er gezielt die Ursache des Durchfalls behandeln und Ihnen Ratschläge zur Ernährung für die nächsten Tage geben. Stellt er eine Allergie oder Futterunverträglichkeit fest, wird er Sie auch da beraten.
Zum Seitenanfang
 

Wie kann Vitacat meiner Katze bei einer Diarrhö helfen?

Die Vitacat Intensiv Kur ist die optimale Therapiebegleitung bei allen, vom Tierarzt eingeleiteten, Maßnahmen und kann die Heilungschance sowie die Lebensqualität der Katze entscheidend verbessern. Medikamente stören die lebenswichtige und sensible Darmflora sowie das gesamte  Mit Vitacat - Intensivkur die Selbstheilungskräfte stärkenMikrobiom der Katze. Die wertvolle Probiotika in der Vitacat Intensiv Kur regeneriert schnell das gestörte Milieu. Neben der Behandlung des Tierarztes ist es deshalb sehr wichtig, nach einer Medikamentenbehandlung die geschädigte Darmflora und damit auch das Immunsystem der behandelten Katze zu stabilisieren. Die Vitacat Intensiv Kur kann da eine maßgebliche Unterstützung bringen. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, die richtige Zusammensetzung der Probiotika aktiviert den Entgiftungsprozess. Dies ist für jeden Regenerationsvorgang und für eine Heilung absolut notwendig. Eine Vitacat Intensiv Kur:
  • unterstützt das Immunsystem
  • regt den gesamten Stoffwechsel an
  • sorgt für die Versorgung mit den lebenswichtigen Vitalstoffen
  • schafft ein ausgewogenes Säure – Basen Verhältnis
  • bindet schädliche Keime für eine sichere Ausscheidung
  • saniert den gesamten Verdauungstrakt
  • stabilisiert das Gleichgewicht des für die Gesundheit so wichtigen Mikrobiom
  • fördert die Entgiftung und unterstützt so die Heilungschancen
  • regeneriert die Darmflora nach der Behandlung mit Medikamenten
Die Zusammensetzung und die Wirkungsweise der Vitacat Intensiv Kur wird von der Wissenschaft empfohlen.
Zum Seitenanfang
 

Meine Katze verträgt die Medikamente nicht so gut, was kann man da machen?

Kombi Angebot bei KatzenseucheDa empfehle ich unsere naturheilkundliche Therapiebegleitung “Medetur“. Es handelt sich dabei um eine sehr gut verträgliche Futterergänzung, völlig ohne Nebenwirkungen. Es kann auch vorkommen, dass die Katze sich vehement weigert die verordnete Medizin zu nehmen. Auch Erbrechen kann durch Medikamente ausgelöst werden. So kann das Medikament seine Wirksamkeit nicht entfalten. In solchen Fällen gibt es ebenfalls die Möglichkeit der Katze mit “Medetur” auf natürliche Weise Hilfe zu leisten. Medetur ist eine gut verträgliche Futterergänzung zur Stimulation des Immunsystems und anderer Abwehrmechanismen des Körpers. Die Wirkungsweise ist vergleichbar mit der Homöopathie. Medetur kann mit überraschend gutem Erfolg die Schutzfunktion des Immunsystems in die Lage versetzen eine bakterielle Infektion abzuwehren.
Zum Seitenanfang
 

Unser Kombi – Angebot:

Intensiv – Kur für Katzen & Medetur
Mit diesem Angebot sparen Sie 10,- Euro im Vergleich zur Einzelbestellung.
  Medetur gemeinsam mit der Vitacat Intensiv Kur angewendet hat ein enormes Synergie-potenzial. Das therapeutische Wirkpotenzial wird maßgeblich gesteigert und führt so zu einem faszinierenden Ergebnis.Medetur gemeinsam mit der Vitacat Intensiv Kur angewendet hat ein enormes Synergiepotenzial. Die therapeutischen Ergebnisse steigern sich gegenseitig mit faszinierenden Ergebnissen. Um die Heilungschance der Katze zu verbessern, empfehle ich, bereits bei den ersten Anzeichen der beschriebenen Symptome, der Katze Vitacat Intensiv Kur und Medetur gleichzeitig zu verabreichen. So geben Sie Ihrer Katze eine überraschend große Chance auf Heilung. Diese Kombination kann auch hervorragend therapiebegleitend, parallel zu den vom Tierarzt durchgeführten Therapiemaßnahmen, verabreicht werden.      

Vorbeugen ist besser als heilen!

Hippokrates sagte bereits um 400 v. Chr.:

Wer einer Krankheit vorbeugt, muss gar nicht erst nach Methoden der Heilung fragen.

Das gilt natürlich auch für Katzen.

 Mit Appro Krankheiten vorbeugen Besonders wichtig ist die dauerhafte Zufuhr der Probiotika, welche sich äußerst vorteilhaft auf den gesamten Verdauungstrakt der Katze auswirken. Man fand heraus, dass eine Vitalstoff-optimierte Ernährung maßgeblich dazu beitragen kann, dass die Katze ein deutlich reduziertes Risiko hat, Diarrhö zu bekommen. Dies bestärkt auch frühere Studien, die diesen Zusammenhang ebenfalls belegt haben. Der richtige Anteil an den Vitaminen C und E, Beta-Karotin sowie anderen wichtigen Vitalstoffen wie Selen, Flavonoide oder Polyphenolen können dabei eine deutlich schützende Wirkung zu zeigen. Vorbeugende Maßnahmen sollten sich auf den von uns beeinflussbaren Ernährungsfaktor konzentrieren. Das naturbelassene Ergänzungsfutter Appro kann der Entstehung von Diarrhö und noch vielen weiteren Gesundheitsstörungen erfolgreich entgegenwirken. Die Probiotika und die fermentierten Heilpflanzen im Appro unterstützen das gesamte Mikrobiom, den Stoffwechsel und stärken das Immunsystem der Katze in idealer Weise.  

Katzen leben nicht mit dir, sie verweilen bei dir!

Pam Brown

 

 
****************************
Schwerer Verlauf der feline Akne oder Katzenakne wird auch „Kinnakne“ genannt

Auch Katzen können Akne bekommen

Vitacat CoriWie kann Vitacat meiner Katze bei einer Katzenakne helfen? Vitacat Cori wirkt gegen viele Haut und Fellprobleme von Innen heraus. Mit dem probiotischem Ergänzungsfutter bekommt Ihre Katze wichtige Mikronährstoffe, welche im normalen Katzenfutter nicht enthalten sind. Gerade diese Mikronährstoffe werden oft vernachlässigt. Mit Vitalcat-Cori erhält die Katze Hunderte dieser naturbelassenen Vitalstoffe. Täglich wenige Gramm Vitalcat-Cori wirken gegen viele Haut- und Fellprobleme von Innen heraus. Natürlich auch bei Problemen mit einer Akne. Ihr Stubentiger wird auch ein wunderbar dichtes, seidig glänzendes Fell bekommen. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, die richtige Zusammensetzung der Probiotika aktiviert den Entgiftungsprozess. Dies ist für jeden Regenerationsvorgang und für eine Heilung absolut notwendig. Vitacat Cori:
  • regt den gesamten Stoffwechsel an
  • Versorgung mit den lebenswichtigen Vitalstoffen
  • reduziert Parasitenprobleme
  • lässt Geschwüre und Ekzeme schneller abheilen
  • unterstützt die Biotin Versorgung und fördert die Kreatin Bildung
  • Hautverletzungen heilen besser ab statt sich zu entzünden
  • kann die Ursachen einer Akne beseitigen
  • gegen stumpfes Fell
  • Hilfe bei Juckreiz
  • verhindert kahle Stellen
  • reduziert Hautschuppen
  • sorgt für ein wunderbar glänzendes, dichtes Fell
  • Verbesserung der Belastbarkeit in Stresssituationen
Die Zusammensetzung und die Wirkungsweise der Vitacat Cori wird von der Wissenschaft empfohlen. Was genau ist eine Katzenakne? Genau wie der Mensch Akne bekommen kann, kann Akne auch bei der Katze auftreten. Die feline Akne ist eine Hauterkrankung der Katze, welche oft an der Kinnpartie auftritt. Eine Katzenakne wird auch „Kinnakne“ genannt und kann mehrere Ursachen haben. Ca. 10 % der Katzen können damit Probleme bekommen. Die Katzenakne beginnt häufig am Kinn und an der Unterlippe. Oft sind es nur Pickel oder etwas größere Mitesser. Es kann in schweren Fällen allerdings zu einer schmerzhaften Entzündung mit Sekundärinfektionen durch Staphylokokken, Streptokokken usw. führen. Auch eine schmerzhafte Lippenentzündung kann sich entwickeln. In schweren Fällen kommt es sogar zu sehr schmerzhaften Entzündungen des Haarbalgs. Wie kann eine Katze Katzenakne bekommen und wie erkenne ich die Akne? Die Ursache der Katzenakne ist noch immer nicht genau geklärt. Sicherlich spielen ererbte Faktoren eine Rolle dabei. Auch die Ernährung der Katze wird eine Rolle spielen bei der Entstehung der Akne. Unnatürliches, industriell hergestelltes Futter sind eine erhebliche Belastung für den Organismus der Katze. Zu den weiteren Auslösern einer Katzenakte zählen sicherlich auch Störungen des Immunsystems, Stress und Viren. Hormonelle Störungen können ebenfalls beteiligt sein. Wie erkenne ich eine Akne bei meiner Katze? Genau wie bei der Akne des Menschen zeigen sich zunächst kleine Mitesser am Kinn und an der Unterlippe. Erste Anzeichen sind oft kleine schwarze Krümel im Fell. Wird das Problem ernsthafter, kann es zu deutlich sichtbaren Entzündungen am Kinn, der Mundpartie bis hinauf zur Nase kommen. Wie ist der Krankheitsverlauf bei der Katzen-Akne? Zunächst treten kleine Mitesser in der Haut auf. Das stellt erst einmal noch kein Problem dar. Manchmal kommt es allerdings zu einer Verhornung der Haut welche den Abfluss des Talgs stört. So können sich dann Mitesser entwickeln in welche sich Bakterien einnisten können. Auch eine Pilzinfektion oder Haut Milben können auftreten. Jetzt entstehen hässliche Eiterpickel und es kann in schweren Fällen zu Juckreiz oder Schmerzen kommen. Die Katze wird sich dort kratzen oder reiben was die Bakterien dann noch weiter verbreitet. Auf diese Weise können tiefe Furunkel entstehen welche unbedingt behandelt werden müssen. Wie verläuft eine herkömmliche Behandlung? Zu Beginn einer Katzenakne kann man noch mit einfachen Mitteln Hilfe bringen. Handelt es sich um eine Katze ohne Freigang, sollte man sich überlegen wie man der Katze mehr Aufenthalt in der Sonne ermöglichen kann. Das kann schon die entscheidende Hilfe sein. Sehr oft spielt eine Fehlernährung die entscheidende Rolle, das sollte man unbedingt überprüfen. Katzenfutter mit künstlichen Vitaminen, Farbstoffenund Aromen und sind unbedingt zu vermeiden. Die Samtpfote sollte nach Möglichkeit nur mit einem flachen Tellern gefüttert werden, so wird verhindert, dass sich die Haut am Kinn nicht zusätzlich verschmutzt. Hilfreich kann auch das tägliche abtupfen der befallenen Regionen mit Pfefferminztee, Medetur oder einer leichten Salz-Lösung sein. Wird der Verlauf der Katzenakne schlimmer, sollte ein Tierarzt unbedingt einen Blick darauf werfen. Er wird dann gegebenenfalls eine Behandlung mit geeigneten Mitteln einleiten. Unter Umständen wird sogar eine Antibiotikabehandlung notwendig sein. “Medetur kann eine wirkungsvolle, natürliche Alternative zu einer Antibiotika Behandlung sein. Natürlich Vorbeugen ist besser als heilen! “Hippokrates” der berühmteste Arzt des Altertums” sagte bereits um 400 v. Chr.: Wer einer Krankheit vorbeugt, muss gar nicht erst nach Methoden der Heilung fragen. Das gilt natürlich auch für Katzen. Besonders wichtig für die Vitalität ist die dauerhafte Zufuhr der Probiotika, welche sich äußerst vorteilhaft auf den gesamten Verdauungstrakt der Katze auswirken. Man fand heraus, dass eine Vitalstoff-optimierte Ernährung maßgeblich dazu beitragen kann, dass die Samtpfote ein deutlich reduziertes Risiko hat, eine Katzenakne zu bekommen. Dies bestärkt auch frühere Studien, die diesen Zusammenhang ebenfalls belegt haben. Der richtige Anteil an den Vitaminen C und E, Beta-Karotin sowie anderen wichtigen Vitalstoffen wie Selen, Flavonoide oder Polyphenolen können dabei eine deutlich schützende Wirkung zu zeigen. Vorbeugende Maßnahmen sollten sich auf den von uns beeinflussbaren Ernährungsfaktor konzentrieren. Das naturbelassene Ergänzungsfutter Vitacat Appro kann der Entstehung von Katzenakne und noch vielen weiteren Gesundheitsstörungen erfolgreich entgegenwirken. Die Probiotika und die fermentierten Heilpflanzen im Vitacat Appro unterstützen das gesamte Mikrobiom, den Stoffwechsel und stärken das Immunsystem der Katze in idealer Weise.

Die Augen einer Katze sind Fenster, die uns in eine andere Welt blicken lassen.

____________________________ ____________________________ Hunde ______________________
Hund schaut durch einen Zaun
 

 

Gesundheitsstörungen des Hundes erfolgreich mit Naturheilkunde behandeln

Mein Hund, ein treuer Begleiter

Ob als Wächter des Hauses, zum Schutz einer Herde oder seines Menschen, ob im Sport oder zur Jagd, immer ist der Hund seinem Menschen bedingungslos treu. Da übernimmt man gerne die Verantwortung für das Wohlergehen seines Hundes, ganz besonders wenn es der Fellnase einmal nicht so gut geht. Leider ist der Verdauungsapparat anfällig für Störungen, da die positiven Mikroorganismen sehr empfindlich sind, schnell absterben oder sich zu Ungunsten des Gesamtsystems verschieben. Das wirkt sich dann negativ auf das ausgewogene Gleichgewicht des lebenswichtigen Mikrobiom aus und führt zu einem gestörten Stoffwechsel. Dieses hat dann unmittelbare Auswirkungen auf den gesamten Organismus und ist die Ursache vieler Gesundheitsstörungen.
„Hunde sind nicht alles in unserem Leben, aber sie machen es komplett” Roger Caras
Vita-Hound“ wird für Hunde erstellt
Bei Vita-Hound handelt es sich um ein hochwertiges, weil völlig naturbelassenes Ergänzungsfutter. Hergestellt nach einem seit Generationen bewährten Familienrezept, in bester Lebensmittelqualität. Fermentierte Heilpflanzen sind die Basis aller unserer Produkte. Bei Vita-Hound handelt es sich um ein hochwertiges, weil völlig naturbelassenes Ergänzungsfutter. Hergestellt nach einem seit Generationen bewährten Familienrezept, in bester Lebensmittelqualität. Fermentierte Heilpflanzen sind die Basis aller unserer Produkte. Wir verwenden dazu nur Heilpflanzen, welche auch für den Hund geeignet sind. Diese Pflanzen-Kombinationen wurden übrigens seit langer Zeit erfolgreich bei Gesundheitsstörungen von Hunden angewendet. Die Zusammensetzung der Naturheilstoffe wird hierzu auf die jeweilige Problematik abgestimmt.

Was macht Vita-Hound so besonders?

Es ist die Fermentation sämtlicher Zutaten. Die dabei verwendeten Ferment-Kulturen werden bereits seit Generationen selektiert und optimiert. Durch ein bewährtes, traditionelles und besonders schonendes Verfahren entsteht so ein Granulat, in dem die Vitalstoffe und auch die wichtigen Mikroorganismen erhalten bleiben. Durch das Fermentieren werden die Probiotika optimal aufbereitet dem Organismus zur Verfügung gestellt. Weil das Ergänzungsfuttermittel zu 100% aus bewährten Heilpflanzen besteht, enthält es auch garantiert keinerlei künstliche Zusatzstoffe. So beugt es Gesundheitsstörungen vor und unterstützt ebenfalls bei Erkrankungen die Heilungsprozesse. Mit Hilfe von Präbiotika können die Kulturen lebend den Verdauungstrakt erreichen. Das spielt für die richtige Zusammensetzung der Bakterien im Darm eine wesentliche Rolle. Die Probiotika, “freundliche Mikroorganismen,” verdrängen demzufolge Krankmacher aus dem Darm. Das ist sehr wichtig bei der Abwehr von Krankheiten. Des Weiteren sorgen die Präbiotika auch für eine ausgeglichene Verdauung.

Das Granulat enthält:

über 90 Vitalstoffe Coenzym Q10 Vitamine Biotin Milchsäure Mikronährstoffe natürliches Omega 3-6-7 und 9 Elektrolyte Aminosäuren Enzyme Mineralien Spurenelemente Probiotika Präbiotika ungesättigte Fettsäuren sekundäre Pflanzenstoffe aktive Hefekulturen Phospholipide Vitaminoide Flavonoide
Aufgrund dieser einzigartigen Zusammensetzung wird Vita-Hound zunehmend in Tierarzt- und Tierheilpraxen empfohlen. Das perfekte Zusammenspiel der naturbelassenen Vitalstoffe bietet faszinierende therapeutische Möglichkeiten, da es die natürlichen Abläufe im Organismus unterstützt. Dementsprechend hilft es wirkungsvoll gegen eine Vielzahl von Gesundheitsstörungen. Das Granulat sorgt außerdem mit seinen tausenden von Mikronährstoffen für eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Auf Grund seiner einzigartigen Zusammensetzung optimiert es auch das lebenswichtige Mikrobiom. Darüber hinaus regt es den Stoffwechsel an und stärkt die Selbstheilungskräfte. Vita-Hound enhält garantiert keine:
künstliche Chemie Tierversuche Nebenerzeugnisse Aromastoffe Zuckerzusatz Antioxidantien Geschmacksverstärker Konservierungsstoffe Hormone Lockstoffe synthetische Zusätze Antibiotika Farbstoffe Gentechnik Aromastoffe Menadion (K3) Bleichmittel

Kann Naturheilkunde meinem Hund helfen?

Es ist eine alte Weisheit bei Medizinern, dass die Gesundheit im Darm liegt. Der Verdauungsapparat ist allerdings anfällig für Störungen. Die Mikroorganismen sind sehr empfindlich, sterben schnell ab oder verschieben sich zu Ungunsten des Gesamtsystems. Medikamente, insbesondere Antibiotika, können das Mikrobiom ganz erheblich stören. Um dem entgegenzuwirken kann Vita-Hound hervorragend parallel zu allen Maßnahmen des Tierarztes gegeben werden. Manche Gesundheitsstörungen sind auf Ernährungsfehler zurückzuführen. Das hat dann unmittelbare Auswirkungen auf den gesamten Organismus. Wie sich in zahlreichen wissenschaftlichen Studien gezeigt hat, kann bereits die tägliche Aufnahme einer geringen Menge naturbelassener Vitalstoffe bei chronischen genauso wie auch bei akuten Erkrankungen fast Unglaubliches bewirken. Sie regen die Selbstheilungskräfte an und regulieren viele Körperfunktionen. So wird der gesamte Organismus in die Lage versetzt, Krankheitsursachen und Beschwerden zu beseitigen oder gar nicht erst entstehen zu lassen.

Künstliche Ergänzungsmittel, gut für die Gesundheit?

Zahlreiche Studien haben inzwischen nachgewiesen, dass synthetische Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente für den Organismus nicht so viel bewirken wie Lebensmittel, in denen die Mikronährstoffe von Natur aus stecken. Die Vitalstoffe müssen unbedingt auf natürliche Weise aufgenommen werden. Pillen und mit Vitaminen angereichertes Futter bringen da nichts. Künstliche Vitamine bringen keinerlei Vorteile für den Organismus. Der Körper kann nur etwas damit anfangen, wenn sie so genommen werden, wie sie auch in der Natur vorkommen. Es häufen sich Studien, die künstliche Vitamine für riskant oder bestenfalls für überflüssig halten. Dieses gilt für Mensch und Tier gleichermaßen. Zwischen den einzelnen Vitalstoffen existieren vielfältige Wechselwirkungen. Diese sind äußerst wichtig für sämtliche Prozesse im Körper. Das perfekte Zusammenspiel der vielfältigen, natürlichen Inhaltsstoffe ist der Grund für die überzeugende Wirkung von Vita-Hound. Die komplexe Vielzahl der Zutaten harmoniert optimal miteinander. So kommt es zu äußerst positiven Synergieeffekten auf den gesamten Organismus. Die Probiotika in Vita-Hound regen die Selbstheilungskräfte an. Vita-Hound bietet ein besonders breites Spektrum an therapeutischen Möglichkeiten. Alles auf natürliche Weise ohne die teilweise erheblichen Nebenwirkungen der synthetischen Mittel. Einen informativen Beitrag über die Problematik nicht artgerechter Ernährung finden Sie auch hier. „Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit sie zu bekommen.” Robert Lembke

Warum ist Vita-Hound so wichtig für das Wohl des Hundes?

Weil Umwelteinflüsse den Stoffwechsel stören

Tierärzte bestätigen, dass immer mehr Hunde an den unterschiedlichsten Gesundheitsstörungen leiden. Die Auslöser dafür können, genau wie für den Menschen, Umweltbelastungen sein. Luftverschmutzung, genmanipulierte Lebensmittel, industrielle Nahrung, und so weiter. Dadurch wird der Stoffwechsel empfindlich gestört, was zu den unterschiedlichsten Krankheitsbildern führt. Deshalb ist es um so wichtiger, mit einer hochwertigen, naturbelassenen Futterergänzung einen stabilen Stoffwechsel aufzubauen. Fachleute empfehlen, unbedingt auf eine ausgewogene Ernährung zu achten, damit es nicht zu ernährungsbedingten Krankheitsbildern kommt.

Weil die optimale Fütterung unserer Hunde nicht immer gewährleistet werden kann

Der Grund für die Ernährungsproblematik liegt in unserer modernen Welt, in der sich Hunde praktisch nicht mehr selbstständig ernähren können, sondern auf das angewiesen sind, was sein Halter ihm anbietet. Alle unsere Hunde haben wilde Vorfahren. Natürlicherweise hat das vielseitige Nahrungsangebot damals für eine ausgewogene Ernährung gesorgt. Der Hund konnte sich sein Futter, bestehend aus Beutetieren und auch Gräsern, Wurzeln und Kräuter instinktiv selbst aussuchen. Die meisten Hunde haben heute nur in Ausnahmefällen die Möglichkeit sich auf natürliche Weise mit allen lebensnotwendigen Vitalstoffen zu versorgen. Deshalb ist es wichtig, die fehlenden Vitalstoffe gezielt zuzuführen um Mangelerscheinungen vorzubeugen. Vita-Hound kann dabei auf natürliche Weise Unterstützung leisten.

Weil einseitiges, industriell verarbeitetes Futter zu Mangelerscheinungen führen kann

Die Fütterung unserer Hunde kann nicht immer optimal gewährleistet werden. Industriell produziertes Futter enthält oft nicht hundegerechte Stoffe. Das hat zur Folge, dass dem Hund lebensnotwendige Mikronährstoffe nicht mehr in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen. Selbst wenn man weder Zeit noch Kosten scheut, dem Hund das bestmögliche Futter zur Verfügung zu stellen, kann es längerfristig gesehen zu Mangelerscheinungen kommen. Das trifft sogar auf das eigentlich sinnvolle BARFen zu. Hundefutter enthält auch nicht hundegerechte Rohstoffe was dann zur Folge hat, dass dem Hund lebensnotwendige Mikronährstoffe nicht mehr in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen. Es ist wichtig, die fehlenden Vitalstoffe gezielt zuzuführen um Problemen vorzubeugen. Vita-Hound bietet dabei auf natürliche Weise eine hervorragende Unterstützung.

Weil Vita-Hound hilft schädliche Nebenwirkungen zu neutralisieren

Da industriell hergestelltes Futter konserviert werden muss, werden durch Erhitzen wichtige Vitalstoffe zerstört. Es kommt noch schlimmer: Um das Fertigfutter scheinbar aufzuwerten werden häufig künstliche Vitamine zugefügt. Damit es länger haltbar bleibt, werden ihm auch noch synthetische Stoffe zugesetzt. Diese synthetischen Stoffe schaden mehr als dass sie einen Nutzen bringen. Führende Ernährungswissenschaftler weisen immer häufiger auf diese Zusammenhänge hin. All das stört das Mikrobiom und das Immunsystem, was dann vielfältige Auswirkungen auf den Organismus hat. Dabei handelt es sich nicht nur um Probleme, die direkt mit einer Mangelernährung in Verbindung gebracht werden. Krankheiten unterschiedlichster Art können durch eine unzureichende Ernährung ausgelöst werden. Einige Beispiele: Stoffwechselprobleme, Gewichtsprobleme, Verdauungsstörungen, Gelenkprobleme, Arthrosen, Haut- und Fellstörungen, Erkrankungen der Pfoten und Krallen, ein gestörtes Immunsystem, Allergien, Atemwegsprobleme, usw. Unser vorrangiges Ziel ist es, künstliche Chemie mit all ihren Nebenwirkungen zu vermeiden. Zumindest aber ihre negativen Auswirkungen bestmöglich zu neutralisieren. Dadurch erhält der Hund die Möglichkeit die natürlichen Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Weil die Natur die beste Apotheke ist

Aktuelle Studien weisen darauf hin, dass die Möglichkeit zu erkranken im direkten Zusammenhang mit einer langfristigen Fehlernährung steht. Leider kann es auch bei bester Pflege und Ernährung sowie bei guten Haltungsbedingungen zu Gesundheitsstörungen kommen. Das führt dann zwangsläufig früher oder später zum Medikamenteneinsatz. Die für das Wohlbefinden so wichtige Darmflora wird dann durch Medikamente aus dem Gleichgewicht gebracht. Auch die Gefahr von resistenten Keimen wird zunehmend zu einem großen Problem. So müssen dann noch stärkere Medikamente eingesetzt werden. Damit beginnt dann eine gefährliche Abwärtsspirale. Die stärkeren Medikamente haben auch stärkere Nebenwirkungen. Das Mikrobiom verschiebt sich zu seinen Ungunsten und das Immunsystem wird zunehmend geschwächt. Immer mehr Krankheitserreger werden gegen die Medikamente immun, also resistent. Das ohnehin geschwächte Immunsystem hat dann kaum noch die Möglichkeit mit diesen Erregern fertig zu werden. Eine Vita-Hound Intensiv-Kur ist in solchen Fällen eine ideale Therapiebegleitung. Die Kur sorgt für eine schnellere Genesung und stabilisiert das Mikrobiom sowie die empfindliche Darmflora.

Weil Vita-Hound hilft, viele Probleme bereits im Vorfeld zu vermeiden

Der Organismus bekommt durch Vita-Hound eine Fülle von Substanzen, die wichtig sind. Niemand kann sagen, es ist genau diese oder jene Substanz in Vita-Hound, die zu dem Erfolg geführt hat. Es ist die natürliche Vielzahl der Vitalstoffe in ihrer komplexen Kombination, die dem Organismus hilft, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Die regelmäßige Verabreichung einer geringen Portion Vita-Hound, startet eine faszinierende Gesundheitsspirale.
  • Der Hund wird ganzheitlich vitalisiert.
  • Das stärkt die Widerstandskräfte.
  • Dadurch kommt es wesentlich seltener zu Gesundheitsproblemen.
  • Das bedeutet wiederum, weniger Chemikalieneinsatz.
  • Weniger Chemie schont den gesamten Organismus und den Stoffwechsel.
  • Dadurch bleiben das Immunsystem, die Darmflora und die Abwehrkräfte stabil.
  • Der Hund fühlt sich wohler. Das baut das Immunsystem noch weiter auf.
  • Es kommt immer seltener zum Medikamenteneinsatz.

Weil Vita-Hound bedeutet, Vitalität und Lebensfreude zu erleben

Wie sich weltweit bei vielen Studien gezeigt hat, kann eine Therapie mit rein natürlichen Vitalstoffen bei chronischen, wie auch bei akuten Krankheiten Unglaubliches bewirken. Wichtig dabei ist, dass die Inhaltsstoffe wirklich naturbelassen sind. “Herz gesucht, auch leicht getragen und nicht kreislaufstörungsfrei, aber fähig gut zu schlagen und vor allem herzlich treu. Das im Dünnen wie im Dicken, stets Gefährte bleibt und Freund und aus völlig freien Stücken ehrlich ist – und nicht nur scheint! Das nicht lügt und nicht gemein ist und nie ander´n sich verschreibt, das, wenn man in Not allein ist, trotzdem da ist – und auch bleibt. Herz gesucht ! – und schon gefunden, klug, bescheiden und gesund, treu sogar mit Überstunden: Ja, ich habe einen Hund!” Verfasser unbekannt

Der Seniorhund benötigt im Alter eine besondere Pflege

Irgendwann kommt leider für jeden Hund die Zeit des Alterns. Der Senior-Hund wird träger, sein Blick wird etwas müder und das Fell wird grauer. Der alternde Hund hört schlechter, die Sehkraft geht zurück und auch der Geruchssinn ist nicht mehr so ausgeprägt wie beim jungen Hund. Bestimmte Prozesse im Körper verändern sich. Darauf sollten Sie reagieren. Gegen den Lauf der Zeit kann man leider nichts machen, aber man sollte ihm nicht das Gefühl geben, dass er alt und überflüssig wird. Sie sollten ihn nicht überfordern aber auch nicht unterfordern. Sie kennen Ihren Senior-Hund am besten und werden wissen, wie sie ihn fördern und fordern können, so dass er sich nicht allein gelassen, nutzlos und überflüssig fühlt. Wie schnell der Hund altert hängt von vielen Faktoren ab. Manche Hunde altern genetisch bedingt früher und andere altern später. Auch die Haltung des Hundes und die Ernährung spielen dabei eine Rolle. Durch regelmäßige Gesundheitschecks und die richtige Ernährung können Sie die Vitalität und die Lebensqualität Ihres Hundes länger erhalten.

Im Punkt Ernährung kann Vita-Hound-Senior sehr viel für ältere Hunde bewirken

Manche sagen, dass Vita-Hound-Senior ein echter Jungbrunnen ist. Gerade für ältere Hunde ist eine Unterstützung des Stoffwechsels besonders wichtig. Ein stabiler Stoffwechsel hat äußerst positive Auswirkungen auf sehr viele Probleme, die im Alter auftreten können. Unterstützen Sie Ihren Hund dabei, in Gesundheit zu altern.
Vita-Hound Senior
Mit Vita-Hound-Senior wird das Nachlassen der für den Hund so wichtigen Sinne nicht nur gestoppt. In sehr vielen Fällen werden die Sinne auch wieder schärfer. Auch die Beweglichkeit wird gesteigert, der Hund wird wieder vitaler. Das Fell wird zwar teilweise grau aber es wird nicht stumpf sondern behält seine angenehme Struktur. Das alles bedeutet für Ihren Senior eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität. Das Beste für Ihren Senior-Hund ist es allerdings, bereits vorbeugend dafür zu sorgen, dass die Alterserscheinungen nur in deutlich abgeschwächter Form auftreten. Dafür sollte der Hund, wenn er in das letzte Viertel seiner Lebenserwartung kommt, täglich eine kleine Dosis Vita-Hound-Senior erhalten. Es reicht bereits eine geringe Dosis täglich aus um ihm das Altern zu erleichtern. So können Sie noch lange ein vergnügtes, lebendiges Funkeln in den Augen Ihres Hundes sehen. Hier: finden Sie einen Artikel, der gut beschreibt, was im Organismus des alternden Hundes vorgeht und wie man damit umgehen kann. Sie werden erkennen, dass Vita-Hound-Senior viele Dinge, die dort beschrieben sind, in sich vereint.

Vita-Hound Test bei 13,5 Jahre alter Hündin mit Altersbeschwerden

Hallo Vita-Hound-Team, ich bin sehr begeistert!
Hovawart - Huns
Unsere 13,5 Jahre alte Hovawart-Dame hatte doch sehr mit Altersbeschwerden zu kämpfen. Angefangen von Taubheit, trüben Augen, schlechtes hinlegen und aufstehen und beim laufen die Hinterläufe hinterher ziehen, so dass die Krallen auf dem Boden streiften. Nach etlichen Präparaten sind wir dann 2014 auf Vita-Hound aufmerksam geworden und haben es direkt ausprobiert. Ich bin immer noch sehr überrascht und verwundert, was das Vita-Hound bewirkt. Die Trübheit aus den Augen ist verschwunden, sie hört und reagiert wieder wenn wir die Haustür aufschließen und sie geht auch wieder gerne mit spazieren, da sie nicht mehr die Hinterläufe hinterherziehen muss. Glückliche Grüße Saskia & Lars Rauner mit den 2 Hovawarte
“Hundehaare kann man wegfegen, Pfotenabdrücke auf dem Boden wegwischen, Nasenkunst am Fenster wegputzen. Aber die Spuren, die sie in unseren Herzen hinterlassen, sind für die Ewigkeit.” Verfasser unbekannt

Den Hund natürlich schützen und vitalisieren. Gesundheitsstörungen alternativ therapieren. Das ist unser Anliegen.

Wir unterstützen die Kräfte der Selbstheilung, das löst viele Gesundheitsprobleme!

So unterschiedlich die Gesundheitsstörungen! beim Hund auch sein können, ebenso vielfältig stellt uns die Natur hochwirksame Vitalstoffe zur Verfügung. “Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen.” Das sagte der berühmte Naturheilkundler und Kräuterpfarrer Sebastian Kneipp bereits vor weit über 100 Jahren. Für das Wohlbefinden der Hunde verwenden wir genau diese Kräuter. So entsteht unser völlig naturbelassenes Ergänzungsfutter “Vita-Hound.” In jahrzehntelanger Praxis konnten Mensch sowie Tier die faszinierenden Heilkräfte der Natur erleben. Vita-Hound stärkt die Selbstheilungskräfte und konnte bereits bei sehr vielen akuten sowie auch bei chronischen Erkrankungen der Hunde seine erstaunlichen Möglichkeiten zeigen. Sogar bei sehr schweren Infektionen wie zum Beispiel dem Zwingerhusten, kann Vita-Hound, gemeinsam mit unserem Medetur, fast Unglaubliches bewirken. Probleme wie: Grauer Star, Staupe, Dackellähme und vieles mehr, können mit Vita-Hound ihren Schrecken verlieren. Das bestätigen auch die vielen Kundenmeinungen immer wieder.
3 Hunde

Vita-Hound Testberichte mit 3 Hunde

Hallo liebes Vita-Hound Team, unsere 3 Hunde 12, 10 und 8 Jahre alt nehmen seit ca. 4 Monaten Vita-Hound und ich kann nur sagen SUPER. Gerade der Ältere eine Brakke hatte schon etwas trübe Augen und oft Magen-Bauchprobleme. (organisch lt. Tierarzt alles ok). Er hatte seit 3 Monaten keine Beschwerden mehr und die Augen wurden auch wieder klarer. Der 10 jährige Mischling hat kleine Fettgeschwüre die gutartig sind, diese Geschwüre sind nicht weiter gewachsen. Die kleinste der Dackel mit 8 Jahren hatte auch schon etwas trübe Augen, hier sind die Augen kmoplett klar geworden. Wir haben die Dosierung nach einer sehr guten Beratung dann auf die Häfte reduziert und alles ist SUPER! Die Hunde werden Vita-Hound weiter bekommen und hoffe das sie noch lange bei uns sind. Vielen Dank auch für die netten Gespräche und die gute Beratung. Waltraud B.

Weitere Testberichte, Erfahrungen und Kundenmeinungen

Kundenerfahrungen
 

Vita-Hound die Probiotische Intensiv-Kur

 
 

Mit Appro die Gesundheit des Hundes erhalten

 
 
Vita-Hound Senior

Senior – Vitalität für den alternden Hund

 
 
 Medetur die Naturheilkundliche Therapiebegleitung bei Virus- und Bakterieninfektion

Medetur – bei Virus- und Bakterieninfektion

 
 

Junior – Der perfekte Start ins Leben

 
 

Cori – für Hunde mit Fell- und Hautproblemen

 
 

Natürliche Hilfe bei Verdauungs – beschwerden

 
 

Respi – für Hunde mit Atemwegs – problemen

 

Mein Hund

Er ist mein drittes Auge, das über die Wolken blickt, mein drittes Ohr, das über die Winde lauscht. Er ist der Teil von mir, der sich bis zum Meer erstreckt. Wie er sich an meine Beine lehnt, beim leisesten Lächeln zu wedeln beginnt, mir seinen Schmerz zeigt, wenn ich ohne ihn hinausgehe…, sagt mir tausendmal, dass ich der einzige Grund seines Daseins bin. Habe ich Unrecht, verzeiht er mir mit Wonne. Bin ich wütend, bringt er mich zu lachen. Bin ich glücklich, wird er vor Freude fast verrückt. Mache ich mich lächerlich, sieht er darüber hinweg. Gelingt mir etwas, lobt er mich. Ohne ihn fühle ich mich allein. Mit ihm bin ich stark. Er ist die Treue selbst. Er lehrt mich die Bedeutung der Liebe. Durch ihn erfahre ich seelischen Trost und inneren Frieden. Er lehrt mich verstehen, was Toleranz bedeutet. Sein Kopf auf meinem Knie heilt meine Schmerzen. Mit ihm vergeht jedes ungute Gefühl vor Unbekanntem. Er verspricht auf mich zu warten,… wann und wo auch immer… ich könnte ihn ja brauchen. Und ich brauche ihn – wie ich es immer getan habe. Er ist einfach mein Hund. Frei nach Gene Hill
***************************** Beschreibung:

Vita-Hound Intensiv-Kur, ein wichtiger Beitrag für das Wohlbefinden Ihrer Fellnase

Mit der Intensiv-Kur erhält Ihr Hund viele der lebenswichtigen Vitalstoffe. Auch die benötigten sekundären Pflanzenstoffe sind enthalten. Genau diese Begleitstoffe sorgen dafür, dass die Makro- und Mikronährstoffe aus der Nahrung aufgenommen und optimal verwertet werden können. Mit Vita-Hound Intensiv-Kur als Ergänzungsfutter für Hunde bekommt sie mehr als 90 Vitalstoffe, hunderte Mikronährstoffe, tausende sekundäre Pflanzenstoffe, natürlichen Omega – 3 – 6 – 7 – 9 Fettsäuren, Vitaminen, Biotin, Q10, Probiotika, Mineralien, Aminosäuren, Präbiotika und vielem mehr. Diese wichtigen Nährstoffe werden oft vernachlässigt da sie im Futter für gewöhnlich nicht enthalten sind. Das führt langfristig gesehen immer zu gesundheitlichen Problemen. Vita-Hound Intensiv-Kur ist auch beim BARFen ein wichtiger Lieferant aller notwendigen Vitalstoffe. Die Nährstoffdepots des Körpers werden optimal mit allem benötigten versorgt. So bleibt Ihre Samtpfote lange vital und voller Lebensfreude Viele Nährstoffe benötigen unbedingt das Vorhandensein anderer Wirkstoffe um ihr volles Wirkpotential entfalten zu können. Es kann wirkungslos oder schlimmstenfalls sogar schädlich sein, nur einige synthetische Substanzen zu verabreichen.

Eine Vita-Hound Intensiv-Kur:

  • stärkt die Selbstheilungskräfte
  • optimiert den Stoffwechsel
  • versorgt die Nährstoffdepots im Körper
  • unterstützt das Immunsystem
  • entgiftet sanft den Organismus
Die Vita-Hound Intensiv-Kur ist garantiert völlig naturbelassen und enthält keinerlei synthetische Zusätze. Das ist sehr wichtig für eine umfassende Verbesserung des Gesundheitszustandes.
  • liefert Hunderte der lebenswichtigen Mikronährstoffe.
  • Stimulation des Immunsystems und anderer Abwehrmechanismen des Körpers
  • bessert die Beschwerden von Nahrungsmittelallergien und anderen Allergien
  • bindet schädliche Keime für eine sichere Ausscheidung
  • ist eine ideale Therapiebegleitung bei medizinischen Maßnahmen
  • Verletzungen des Hundes heilen besser
  • Infektionen klingen schneller ab
  • fördert eine schnelle Genesung nach überstandener Krankheit
  • regeneriert die Darmflora nach der Behandlung mit Antibiotika
  • optimale Unterstützung des lebenswichtigen Mikrobiom.
  • fördert die Entstehung von Abwehrzellen
  • saniert den gesamten Verdauungstrakt
  • liefert unzählige probiotische “freundliche” Bakterien
  • besonders reich an Präbiotika (Nahrung für die Probiotika)
  • hemmt das Wachstum der schädlichen, unerwünschten Mikroorganismen im Darm
  • unterstützt die Organfunktionen, schützt das Herz
  • kann die Tumorbildung reduzieren und sogar stoppen
  • verbessert die Aufnahme von Vitalstoffen aus der Nahrung
  • wirksam sogar gegen bereits resistente Keime
  • Hilfe bei Durchfall, Gastritis, Verstopfung, Blähungen, Krämpfe und allgemeines Unwohlsein
  • Verbesserung der Belastbarkeit in Stresssituationen z.B. Turniere
  • für ein schönes, volles und glänzender Fell
  • gegen stumpfes Fell und Schuppen
  • wirkt äußerst positiv auf das gesamte Erscheinungsbild
  • wirkt positiv auf sämtliche Sinne, ganz besonders auf die Augen
  • Hilfe bei Hautkrankheiten und Ekzeme
  • wirkt positiv auf die Muskulatur und den gesamten Bewegungsapparat
Wird Ihr Hund bereits medikamentös behandelt ist die Intensiv-Kur eine ideale Therapiebegleitung. Schädigende Nebenwirkungen der Medikamente können so abgemildert werden und der Genesungsprozess wird deutlich beschleunigt.
Weitere Eigenschaften der Vita-Hound Intensiv Kur

Die Anwendungsweise entnehmen Sie dem mitgelieferten Beipackzettel

Es handelt sich um ein reines Naturprodukt. Dadurch bedingt kann es zu geringen Schwankungen bezüglich der Inhaltsangaben kommen. Dieses ist bei Naturprodukten unvermeidbar und hat keine negativen Auswirkungen auf die Wirksamkeit. Aus Rechtlichen Gründen weisen wir darauf hin: bei unseren Produkten handelt es sich um Futterergänzungsmittel für Haustiere welche in Lebensmittelqualität hergestellt werden. Alle Angaben zu Wirkungsweisen beziehen sich auf allgemeine wissenschaftliche Erkenntnisse, eigene Erfahrungen und Kundenberichte. Die allgemeinen wissenschaftlichen Erkenntnisse beziehen sich auf Forschungen über die Wirkungsweise und Wirksamkeit von Heilpflanzen und von fermentierten Lebensmitteln deren eindeutige Ergebnisse in großer Vielzahl im Internet zu finden sind, zum Beispiel HIER. Wir fertigen und vertreiben im Direktvertrieb Ergänzungfutter für Haustiere welches durch seine Vitalstoff Zusammensetzung optimal zur Therapiebegleitung geeignet ist. Bei unseren Produkten handelt es sich nicht um Medikamente welche im Ernstfall einen Arzt oder den Gang zu einer Fachklinik oder zum Therapeuten ersetzen. Im Krankheitsfall kontaktieren Sie bitte einen Arzt oder eine Klinik. Fa. Vitalimun trifft keine Heilungszusagen und haftet in keiner Weise für eine unsachgemäße Anwendung, oder unterlassene Maßnahmen und für eventuell dadurch entstehende Folgen und Kosten. Es entsteht kein Anwenderrisiko im Sinne des Produkthaftungsgesetzes.
Hinweise
___________________________ Snippet: Vita-Hound Intensiv-Kur steigert probiotisch die Selbstheilungskraft Heilpflanzen plus Probiotika wecken die Selbstheilungskräfte, sabilisieren den Stoffwechsel. Immunisieren, stärken, heilen, schützen, pflegen, vitalisieren ___________________________ Medetur ******************* Beschreibung:

Medetur: die natürliche Behandlungsmöglichkeit bei Virus- & Bakterien Infektionen Ihres Hundes

Infektionen nehmen in den letzten Jahren immer mehr zu. Dies liegt vor allem daran, das Tierhalter ihre Haustiere immer seltener impfen lassen. Tierärzte gehen davon aus, das gerade mal 20% der Haustiere geimpft sind. So lassen sich die Krankheiten nicht ausmerzen. Dazu kommt das immer mehr Menschen mit ihren Haustieren verreisen oder sich direkt Tiere in Not aus dem Ausland holen. Damit werden leider manchmal auch neue Krankheiten eingeschleppt für die unsere heimischen Hunde noch keine Abwehrkräfte haben. Auch chronische Infektionen werden zunehmend zum Problem. Parallel dazu ist eine stark ansteigende Resistenz der Krankheitserreger gegen herkömmliche Medikamente zu beobachten. Da die Krankheitserreger oftmals nicht mehr wie gewünscht auf die Medikamente ansprechen, wird eine Behandlung immer schwieriger. Die moderne Medizin gerät immer öfter an die Grenzen ihrer Möglichkeiten. Nicht nur die Häufigkeit, sondern auch die Intensität der Probleme bei Infektionen nimmt stetig zu. Durch einen gedankenlosen Umgang mit Antibiotika sind dazu noch viele Keime resistent geworden. Auf herkömmliche Medikamente sprechen diese Erreger nicht mehr an. Sie werden von den Medikamenten nicht mehr geschwächt, können sich dann schnell massenhaft vermehren und so zu großen Problemen führen.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO schlägt Alarm:

Fakten zu Antibiotika & ResistenzenFakten zu Antibiotika & Resistenzen: Zunächst einmal möchte ich gerne erläutern was genau mit einer Antibiotika Resistenz gemeint ist.[read more=”…mehr dazu” less=”Schliessen”]In vielen Gesprächen mit meinen Besuchern musste ich feststellen, dass es dort erhebliche Missverständnisse gibt. Die meisten Patienten sind der Meinung, bei einer Resistenz spricht ihr Körper nicht auf das Medikament an. Das ist allerdings so nicht richtig. Eine Antibiotikaresistenz bedeutet genau genommen, dass bestimmte Bakterienstämme nicht mehr von dem Medikament abgeschwächt bzw. getötet werden können, da diese Bakterien gewissermaßen hinzu gelernt haben und jetzt nicht mehr vom Antibiotikum beeinflusst werden. Somit sind diese Bakterien resistent geworden. Erschwerend kommt noch hinzu, dass nur die kräftigsten Bakterien die Antibiotikabehandlung überstehen und deren Nachkommen sind dann auch besonders widerstandsfähig. Sie bereiten dem Immunsystem zunehmend große Probleme. Sie sehen, nicht der Mensch bzw. das Tier wird resistent sondern die Bakterien. Antibiotika sind Medikamente, welche die Bakterien hemmen oder abtöten sollen, sie zählen zu den Wunderwaffen der Modernen Medizin. Allerdings, bei Viren oder Pilze sind Antibiotika völlig wirkungslos. Durch Viren ausgelöste Erkrankungen wie zum Beispiel Windpocken, Hepatitis oder Erkältungskrankheiten mit seinen bekannten Symptomen, hilft ein Antibiotikum genauso wenig wie bei einer Infektion durch Pilze.

Es ist also völlig überflüssig, bei einer Virus oder Pilz-Infektion ein Antibiotikum zu nehmen.

Leider verschreiben Mediziner bei derartigen Infektionen gerne ein Antibiotikum. So soll Ihnen als Patient das Gefühl gegeben werden, mit den Medikamenten wird mir sicher geholfen. Sicherlich werden auch Sie bereits festgestellt haben, dass eine normale Erkältung ca. eine Woche dauert. Unabhängig davon ob Sie zum Arzt gehen, Medikamente nehmen oder nicht. Eine Erkältung wird durch Viren ausgelöst und dagegen kann nur das körpereigene Immunsystem etwas unternehmen, Antibiotika sind in dem Fall völlig nutzlos. Im Gegenteil, Antibiotika können das gesamte Mikrobiom stark beeinträchtigen was dann wiederum das Immunsystem destabilisiert und dann die Sache noch deutlich verschlimmern kann. Hinzu kommt noch, wahllos eingesetzte Antibiotika können wiederum resistente bis hin zu multiresistente Bakterienstämme hervorbringen. Multiresistent bedeutet, die Bakterien sind gegen die unterschiedlichsten Antibiotika – Wirkstoffe unempfindlich geworden. Wenn dann Ihr Immunsystem geschwächt ist, können solche Bakterien schwerste Infektionen auslösen. Immer häufiger kann dann kein wirksames Antibiotikum mehr gefunden werden. Antibiotika-Resistenzen sind ein stetig wachsendes, weltweites Problem. Schuld an der stetigen Verbreitung resistenter Keime liegen nicht alleine darin, dass Antibiotika unnötig oft verschrieben werden. Auch nicht konsequent nach ärztlicher Verordnung eingenommen, zum Beispiel zu früh abgesetzt, können sich ebenfalls resistente Bakterien entwickeln. Weiterhin Schuld ist auch der massenhafte Einsatz von Antibiotika in der Nutztierhaltung. Je mehr Antibiotika dort verabreicht werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich resistente Bakterien bilden. Die heutige Massentierhaltung bedeutet ein großes Gesundheitsrisiko durch viel Stress für die Tiere: Zum Beispiel zu viele Tiere, unnatürliche Böden (z.B. Spaltenböden, die für entzündete Füße sorgen). Bevor sich das Immunsystem der jungen Tiere vollständig entwickelt hat werden Sie von ihren Müttern weggenommen, dass führt ebenfalls zu erhöhter Anfälligkeit. Auch eine Haltung auf viel zu engem Raum, ohne Rückzugs- Möglichkeiten, machen die Tiere sehr anfällig für Infektionen. Erkrankt dann ein Tier, wird dann sicherheitshalber die sogenannte Herden Behandlung praktiziert. Vorsorglich wird die gesamte Herde behandelt. Das bedeutet, durch den dadurch bedingten viel zu hohen Einsatz von Antibiotika entwickeln sich zunehmend Resistenzen bei Bakterien. Diese resistenten Bakterien finden sich immer häufiger an und im Fleisch aus der Massentierhaltung. Das alles ist für Forscher und Mediziner zunehmend ein gravierendes Problem, denn ohne wirksame Antibiotika können bereits gewöhnliche Infektionen und einfachste Verletzungen wieder eine tödliche Bedrohung werden gegen die es keine Medikamente mehr gibt. Bereits jetzt sterben allein in der Europäischen Union jährlich zirka 25.000 Menschen durch multiresistente Bakterien. Die Tendenz ist durch die oben aufgeführten Faktoren leider deutlich zunehmend.[/read]

MedeturVita-Hound Medetur geht grundsätzlich einen anderen Weg.

Die Methode ist seit Jahrhunderten bekannt und bewährt, jedoch leider fast in Vergessenheit geraten.[read more]Medetur ist unsere naturheilkundliche Therapiebegleitung. Hoch wirksam und ohne Nebenwirkungen. Es wird aus Naturheilmitteln nach einem bewährten Familienrezept hergestellt. Die Wirkung verdankt Medetur den Erfahrungen und Beobachtungen welche Generationen von Naturheilkundigen machen konnten. Heute weiß man das es sich um Phagen handelt und das optimale Zusammenspiel mit den Zutaten aus der Phytotherapie welche einen äußerst positiven Synergieeffekt haben und sich in idealer Weise ergänzt. So kann Medetur mit überraschend guten Ergebnissen die Abwehrmechanismen des Körpers in die Lage versetzen, Virus & Bakterien Infektionen erfolgreich abzuwehren. So kann Medetur mit überraschend guten Ergebnissen die Abwehrmechanismen des Hundes in die Lage versetzen, Virus & Bakterien Infektionen erfolgreich abzuwehren. Die Erfahrung zeigt das Medetur bei Infektionen eine hervorragende Alternative zu herkömmlichen Medikamenten sein kann. Bei manchen Problemen, wo die Schulmedizin nicht so erfolgreich ist, kann Medetur noch überraschend gute Erfolge erzielen. Viren sind meist Wegbereiter bakterieller Infektionen, da sie befallene Wirtszellen zerstören und damit den Weg für Bakterien freimachen. Auf den Virusinfekt folgt dann häufig der bakterielle Infekt. Es müssen nicht immer Medikamente sein. Auch das natürliche Medetur kann Bakterien & Viren unschädlich machen, wirkt desinfizierend und stärkt die Immunabwehr. Medetur versetzt das Immunsystem des Hundes in die Lage gefährliche Keime oder von Viren befallene Zellen zu erkennen, zu isolieren und unschädlich zu machen. Statt Chemie mit all seinen Nebenwirkungen einzusetzen, unterstützt Medetur die körpereigenen Abwehrkräfte dabei die Keime zu bekämpfen. Im Gegensatz zu den Nebenwirkungen der synthetischen Medikamenten wird mit Medetur das für ein stabiles Immunsystem wichtige Mikrobiom nicht gestört.[/read]
Medetur kann eine natürliche, nebenwirkungsfreie Alternative bei folgenden Gesundheitsstörungen sein:
  • Abszess
  • Akne
  • Augenausfluss
  • Arthritis
  • Hautentzündung
  • Aujeszkysche Krankheit
  • Bronchitis
  • Borreliose
  • Blasenentzündung
  • Bindehautentzündung
  • Dermatitis
  • Diarrhö /chronische Diarrhö
  • Durchfall
  • Erkältungen
  • Entzündungen
  • Escherichia-coli
  • Ehrlichiose
  • EGK / Eosinophiler Granulom-Komplex
  • Furunkel
  • Futtermittelallergie
  • Grippe
  • Gastritis
  • Gesäuge-Entzündung
  • Giardien
  • Hunde-Malaria
  • Halsentzündung
  • Hautpilz
  • Hautjucken
  • Hundeseuche (Parvovirose beim Hund)
  • Hot Spot
  • entzündete Insektenstiche
  • Leptospirose
  • Lungenentzündung
  • Lymphgefäßentzündung
  • Magenschleimhaut-Entzündung
  • Mastitis
  • Maulschleimhaut-Entzündung
  • Mundgeruch
  • Rachenentzündungen
  • Rhinitis
  • Salmonellen
  • Schnupfen
  • Sinusitis
  • Tonsillitis / Mandelentzündung
  • Ulcus / Geschwür
  • Wunden
  • Staupe
  • Pankreatitis / Bauchspeicheldrüsenentzündung
  • Zwingerhusten
  • Zeckenbisse
  • Zahnfleischentzündung
Medetur kann hervorragend therapiebegleitend, parallel zu allen behandelnden Maßnahmen verabreicht werden. Hinweis: Alle Vitalimun-Produkte sind kein Ersatz für notwendige medizinische Maßnahmen! Es entsteht kein Anwenderrisiko im Sinne des Produkthaftungsgesetzes. ___________________________ Snippet: Natürliche Hilfe bei Virus und Bakterien Infektionen, sogar bei chronischen. Url preview: Meta description preview: Medetur , die alternative Möglichkeit der Behandlung von Infektionen. Bietet Hilfe bei chronischen Infekten und schweren Infektionen wie z.B. Zwingerhusten ___________________________ Preis: 29,50 ___________________________

„Der Hund ist ein Begleiter, der uns daran erinnert, jeden Augenblick zu genießen.“Louis Sabin

FIP Katze

Zwingerhusten beim Hund

Vita-Hound kann mit der puren Kraft der Natur wirksame Hilfe bringen!

Mit Zufriedenheitsgarantie!

Lesen Sie in diesem Beitrag:

Zum Seitenanfang
Zusammenfassung: Der Zwingerhusten ist eine ansteckende Infektion der oberen Atemwege des Hundes. Häufig ist vor allen die Luftröhre (Trachea) und die Bronchien des Hundes betroffen. Das nennt man dann eine infektiöse Tracheo-Bronchitis. Ein Zwingerhusten entsteht durch eine Infektion mit Viren und Bakterien. Typisch für den Zwingerhusten ist ein starker „bellender“ Husten, der einige Wochen anhält. Fast immer infizieren sich die Hunde beim Zwingerhusten zunächst mit Viren, diese besiedeln die Bronchien und schädigen das Flimmerepithel (respiratorische Epithel) der Atemwege. So können dann Bakterien oder Pilze leicht eine weitere, sogenannte Sekundärinfektionauslösen. Eine Therapie mit Vita-Hound kann da überraschend schnell gute Erfolge erzielen. Dabei kommt es auf schnelles Handeln an, um bereits die Viren daran zu hindern weiteren Schaden anzurichten. Nach der Diagnose sollte vor allem mit der Verabreichung von Vita-Hound Medetur so schnell wie möglich begonnen werden. Ca. eine Woche darauf sollte dann eine Vita-Hound Intensiv Kur durchgeführt werden. Medetur und die Intensivkur sind auch eine hervorragende Therapiebegleitung und können paralel zu allen Maßnahmen des Tierarztes gegeben werden.
Zum Seitenanfang
Mit Naturheilkunde helfen. Medetur ist unsere naturheilkundliche Therapiebegleitung. Hoch wirksam und ohne Nebenwirkungen. Es wird aus Naturheilmitteln nach einem bewährten Familienrezept hergestellt. Die Wirkung verdankt Medetur den Erfahrungen und Beobachtungen welche Generationen von Naturheilern machen konnten. Heute weiß man das es sich um Phagen handelt und das optimale Zusammenspiel mit den Zutaten aus der Phytotherapie  welche einen äußerst positiven Synergieeffekt haben und sich in idealer Weise ergänzt. So kann Medetur mit überraschend guten Ergebnissen die Abwehrmechanismen des Körpers in die Lage versetzen, die Viren & Bakterien welche den Zwingerhusten ausgelöst haben erfolgreich abzuwehren. Die Erfahrung zeigt das Medetur bei Infektionen eine hervorragende Alternative zu herkömmlichen Medikamenten sein kann. Viren sind bei einem Zwingerhusten meist Wegbereiter bakterieller Infektionen, da sie befallene Wirtszellen zerstören und damit den Weg für Bakterien freimachen. Auf den Virusinfekt folgt dann häufig der bakterielle Infekt. Es müssen nicht immer Medikamente sein. Auch das natürliche Medetur kann Bakterien & Viren unschädlich machen, wirkt desinfizierend und stärkt die Immunabwehr. Medetur versetzt das Immunsystem des Hundes in die Lage gefährliche Keime oder von Viren befallene Zellen zu erkennen, zu isolieren und unschädlich zu machen. Es kann auch vorkommen, dass der Hund sich vehement weigert die vom Tirarzt verordnete Medizin zu nehmen. Auch Erbrechen kann durch Medikamente ausgelöst werden. So kann das Medikament seine Wirksamkeit nicht entfalten. In solchen Fällen gibt es die Möglichkeit dem Hund mit “Medetur auf natürliche weise Hilfe zu leisten.
Zum Seitenanfang
Den Heilungserfolg unterstützen! Nährstoffmangel kann die Immunzellen sehr schnell schwächen. Mangelerscheinungen, zu denen es unter anderem auch durch Stress oder industiell hergestelltes Fertigfutter kommen kann, versorgt den Körper ungenügend mit Proteinen, essentiellen Fettsäuren und Mikronährstoffen, und kann dadurch das Immunsystem erheblich verschlechtern. Jede Zelle des Körpers hat auch sein eigenes Immun-System eingebaut. Den hier wirksamen Prozess nennen die Mikrobiologen „Unfolded Protein Response“ (UPR). Dafür ist aber unbedingt eine ausreichende Nährstoff-Versorgung notwendig, darum sollte man dem Appetit-Mangel bei Virus-Infektionen keinesfalls nachgeben. Eine Vita-Hound Intensivkur liefert auf natürliche Weise alle benötigten Vitalstoffe und kann die Heilungschance des Hundes entscheidend verbessern. Medikamente stören die lebenswichtige und sensible Darmflora sowie das gesamte Mikrobiom des Hundes. Die wertvolle Probiotika in der Vita-Hound Intensiv Kur regeneriert schnell das gestörte Milieu. Neben der Behandlung durch den Tierarzt ist es deshalb sehr wichtig, nach einer Medikamentenbehandlung die geschädigte Darmflora und damit auch das Immunsystem der behandelten Hunde zu stabilisieren. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, die richtige Zusammensetzung der Probiotika aktiviert den Entgiftungsprozess. Dies ist für jeden Regenerationsvorgang und für eine Heilung absolut notwendig. Eine Vita-Hound Intensiv Kur:
    • unterstützt das Immunsystem
    • regt den gesamten Stoffwechsel an
    • sorgt für die Versorgung mit den lebenswichtigen Vitalstoffen
    • schafft ein ausgewogenes Säure – Basen Verhältnis
    • bindet schädliche Keime für eine sichere Ausscheidung
    • saniert den gesamten Verdauungstrakt
    • stabilisiert das Gleichgewicht des für die Gesundheit so wichtigen Mikrobiom
    • fördert die Entgiftung und unterstützt so die Heilungschancen
    • regeneriert die Darmflora nach der Behandlung mit Medikamenten
Diese Vita-Hound Intensiv Kur ist die die ideale Therapiebegleitung bei allen, vom Tierarzt eingeleiteten Maßnahmen und eine optimale Ergänzung zu Medetur. Die Zusammensetzung und die Wirkungsweise wird von der Wissenschaft empfohlen.
Zum Seitenanfang
Ursachen des Zwingerhusten Der Zwingerhusten des Hundes hat unterschiedliche Gründe: nicht nur Erreger wie Viren und Bakterien können den Zwingerhusten verursachen sondern auch nicht-infektiöse Faktoren wie zu hohe oder zu niedrige Temperaturen, hohe Luftfeuchtigkeit, Stress, schlechte Hygiene, Mangelernährung, Abwehrschwäche und Wurmbefall können mitverantwortlich sein für eine Zwingerhusten-Infektion. Die Erreger werden über Tröpfcheninfektion übertragen. Neben verschiedenen Viren ist häufig auch das Bakterium Bordetella bronchiseptica Mitverursacher des Zwingerhusten. Häufig infiziert sich der Hund zunächst mit Viren welche dann in den Bronchien das Flimmerepithel (respiratorische Epithel) der Atemwege schädigen. So haben es Bakterien oder Pilze leicht eine weitere Sekundärinfektion auszulösen. Deutlich seltener tritt eine bakterielle Infektion zuerst auf. Hunde, welche in engem Kontakt mit anderen Hunden leben, sind besonders gefährdet. Wie “Medetur wirkungsvolle Hilfe bringen kann erfahren Sie oben auf dieser Seite.
Zum Seitenanfang
Symptome: Wie erkenne ich Zwingerhusten beim Hund? Bis zum Ausbruch der ersten Symptome vergehen beim Zwingerhusten nach der Ansteckung wenige Tage, manchmal auch bis zu einem Monat. Das Hauptsymptom bei Viren als Auslöser ist immer wiederkehrender trockener Husten. Der Hund hustet schnell, vor allem dann, wenn Druck auf die Luftröhre ausgeübt wird z.B. an der Leine. Das Befinden des Hundes ist beim Zwingerhusten vielfach nicht sonderlich beeinträchtigt. Wird die Infektion durch Bakterien verursacht, zeigt der betroffene Hund eher einen feuchtem Husten mit rasselnden Atemgeräuschen sowie Augenausfluss und Niesen. Möglicherweise treten auch Symptome wie Mandelentzündung, Schnupfen und Fieber auf. In der Nacht kommen Hunde mit einer Zwingerhusten Infektion, kaum zur Ruhe, der Rachen ist häufig verschleimt. Manchmal führt Trinken zu einem Hustenreiz, weshalb betroffene Hunde sich weigern zu trinken. Eine mögliche, zum Glück eher seltene Komplikation bei Zwingerhusten ist eine Lungenentzündung. Wie “Medetur wirkungsvolle Hilfe bringen kann erfahren Sie oben auf dieser Seite.
Zum Seitenanfang
Behandlung und Prognose: Bei Verdacht auf Zwingerhusten sollte der Hund auf jedem Fall einem Tierarzt vorgestellt werden. Dieser stellt die Diagnose aufgrund der typischen Symptome. Für die richtige Diagnose wäre auch ein Hinweis für den Tierarzt wichtig das der Hund kürzlich engen Kontakt mit anderen Hunden hatte oder in einem Tierheim oder im Umfeld mit weiteren Hunden lebt. Bei Komplikationen im Krankheitsverlauf kann der Tierarzt einen Abstrich des Hundes auf Erreger hin untersuchen, so kann er das geeignete Medikament (bei Bakterien z.B. ein Antibiotikum) verschreiben. Wenn der Hund an trockenem Reizhusten leidet, kommen Hustenstiller zum Einsatz. Manchmal kann es wichtig sein, für bessere Haltungsbedingungen des Hundes zu sorgen. Einem Hund, der an Zwingerhusten leidet, sollte einige Zeit Ruhe gegönnt werden. Aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr wird empfohlen, den Kontakt zu anderen Hunden zu vermeiden. Die Räume in welchen sich der Hund auffällt, sollten gut gelüftet sein und weder zu feuchte noch zu trockene Luft haben. Außerdem sollte unbedingt auf eine ausreichende Hygiene geachtet werden. Wie ist die Prognose für einen Hund mit Zwingerhusten? Meistens heilt Zwingerhusten beim Hund nach mehreren Wochen ab. Manchmal jedoch treten Komplikationen wie eine Lungenentzündung auf. Wenn der betroffene Hund noch sehr jung ist und sich sein Immunsystem noch nicht voll entwickelt hat, kann ein Zwingerhusten einen ernsten Verlauf nehmen und im schlimmsten Fall tödlich enden. Das gilt leider generell für alle Hunde mit geschwächtem Immunsystem. Die Ursachen für ein geschwächtes Immunsystem sind vielfältig, fast immer hat es unter anderem mit Mangelernährung zu tun. Damit das Immunsystem stets auf die Abwehr von Krankheiten vorbereitet ist sollte auf eine ausgewogene Zufuhr an Vitalstoffen geachtet werden. Wie “Medetur wirkungsvolle Hilfe bringen kann erfahren Sie oben auf dieser Seite.
Zum Seitenanfang
Natürlich Vorbeugen ist besser als heilen! “Hippokrates” der berühmteste Arzt des Altertums” sagte bereits um 400 v. Chr.: Wer einer Krankheit vorbeugt, muss gar nicht erst nach Methoden der Heilung fragen. Das gilt natürlich auch für Hunde. Besonders wichtig für die Vitalität ist die dauerhafte Zufuhr der Probiotika, welche sich äußerst vorteilhaft auf den gesamten Verdauungstrakt und damit auch auf das Immunsystem der Hunde auswirken. Man fand heraus, dass eine Vitalstoff-optimierte Ernährung maßgeblich dazu beitragen kann, dass die Fellnase ein deutlich reduziertes Risiko hat, Zwingerhusten zu bekommen. Dies bestärkt auch frühere Studien, die diesen Zusammenhang ebenfalls belegt haben. Der richtige Anteil an den Vitaminen C und E, Beta-Karotin sowie anderen wichtigen Vitalstoffen wie Selen, Flavonoide oder Polyphenolen können dabei eine deutlich schützende Wirkung zu zeigen. Vorbeugende Maßnahmen sollten sich auf den von uns beeinflussbaren Ernährungsfaktor konzentrieren. Das naturbelassene Ergänzungsfutter Vita-Hound Appro kann der Entstehung von Zwingerhusten und noch vielen weiteren Gesundheitsstörungen erfolgreich entgegenwirken. Die Probiotika und die fermentierten Heilpflanzen im Vita-Hound Appro unterstützen das gesamte Mikrobiom, den Stoffwechsel und stärken das Immunsystem des Hundes in idealer Weise.
Zum Seitenanfang

Erfahrungsberichte unserer Kunden:

Zwingerhusten von Betty war schnell überstanden Hallo Vitalimun Team, zuerst einmal herzlichen Dank für die top-Beratung und für das tolle Kombi-Paket. Hatte doch versprochen einen Bericht zu schreiben, hier ist er: Betty, unsere 10 Jahre alte Bernersennen Hündin hatte sich einen Zwingerhusten eingefangen, keine Ahnung wo. Betty Ist ein ganz lieber Familienhund und hat  garantiert noch nie einen Zwinger gesehen. Besonders nachts war es ganz schlimm, wir haben alle mitgelitten, es tat uns allen weh mit zu bekommen wie Sie sich quälen musste. Der Tierarzt meinte, in Ihrem Alter ist so etwas wirklich ernst zu nehmen, als Tip sagte er mir noch ich solle mal bei Vitalimun schauen und mich beraten lassen. Die Medikamente von ihm halfen nicht wirklich. Die Beratung von euch war kompetent, freundlich und hilfreich. Mir wurde die Kombipackung empfohlen und ich sollte möglichst schnell mit Medetur beginnen. Die Lieferung ging richtig schnell. Nach drei Tagen mit den Tropfen wurde es schon besser und als Betty dann noch die Vitahound Kur bekam war Sie nach zwei Wochen wieder voll dabei. Es war unglaublich wie schnell sie sich erholte und nicht nur das, sie war ja schon etwas träge geworden wegen des Alters. Sie wirkte viel jünger und hatte wieder Spaß mit uns und anderen Hunden zu spielen. Man sieht hier die neue Lebensfreude richtig an, vielen Dank dafür. Marianne S. aus Bielefeld

Weitere Testberichte, Erfahrungen und Kundenmeinungen

Unser Kombi – Angebot:

Vitacat Intensiv – Kur & Medetur. Mit diesem Angebot sparen Sie 10,- Euro im Vergleich zur Einzelbestellung.

Medetur gemeinsam mit der Intensiv Kur angewendet hat ein enormes Synergie-potenzial. Das therapeutische Wirkpotenzial wird maßgeblich gesteigert und führt so zu einem faszinierenden Ergebnis.“Medetur gemeinsam mit der Vita-Hound Intensiv Kur angewendet hat ein enormes Synergiepotenzial. Die therapeutischen Ergebnisse steigern sich gegenseitig mit faszinierenden Ergebnissen. Um die Heilungschance des Hundes deutlich zu verbessern, empfehle ich, bereits bei den ersten Anzeichen der beschriebenen Symptome, dem Hund zunächst Medetur und dann eine Vita-Hound Intensiv Kur zu verabreichen. Diese Kombination sollte therapiebegleitend, parallel zu den vom Tierarzt durchgeführten Therapiemaßnahmen, verabreicht werden.
Zum Seitenanfang

 

******************************

Durchfall, (Diarrhö) bei Hunden bedeutet, Gefahr der Dehydrierung!

Was ist Durchfall beim Hund

Durchfall ist häufig ein Anzeichen für eine Krankheit oder für ein Ungleichgewicht der Darmflora. Durchfall bei dem Hund kann auch eine Schutz Funktion des Organismus sein und dem Hund dabei helfen, sich schnell von schädlichen Stoffen zu entledigen. Hat der Hund Durchfall kann das aber auch auf bestimmte Krankheiten zurückzuführen sein. Als Ursache kann auch eine Vergiftung in frage kommen In solchen Fällen ist es wichtig, die Ursache des Durchfalls von einem Tierarzt untersuchen und behandeln zu lassen.

Wie kann der Hund Durchfall bekommen?

Der Hund hat Durchfall, das kann die unterschiedlichsten Ursachen haben
  • Parasiten, Viren oder Bakterien sind recht häufig der Auslöser.
  • Futter-Unverträglichkeiten, Ernährungsumstellung
  • Vergiftungen
  • Fremdkörper im Darm des Hundes
  • Genetisch bedingte Darmkrankheiten
  • Chronische Dünndarm-Entzündungen
  • Psychische Faktoren, Stress – Nervosität
  • Tumor
  • Auch eine andere Krankheit wie Erkrankungen der Leber, der Schilddrüse und der Bauchspeicheldrüse können den Durchfall auslösen

Typische Symptome von Durchfall (Diarrhö).

Der Durchfall äußert sich durch häufigen Kotabsatz, der in Menge und Struktur verändert ist. Der Kot wird breiig bis wässrig und kann blutig sein, die Farbe variiert und er riecht auffallend unangenehm.

Sollte ein Hund mit Diarrhö zum Tierarzt

Zeigen sich die beschriebenen Symptome, ist es dringend angeraten einen Tierarzt aufzusuchen. Je nach Alter und Vitalität des Hundes sollte man einen Gang zum Tierarzt nicht zu lange hinauszögern. Bei heftigem Durchfall verliert der Hund viel Flüssigkeit, dadurch kann es schnell zu einem Mangel an Salze und Mineralstoffe (Elektrolyte) kommen. Besonders schnell können ältere Hunde oder Welpen austrocknen. Ein Tierarzt wird bei der Behandlung den Flüssigkeits und den Elektrolyt Haushalt des Hundes überprüfen und gegebenenfalls ausgleichen. Dann wird er gezielt die Ursache des Durchfalls behandeln und Ratschläge zur Ernährung für die nächsten Tage geben. Stellt er eine Allergie oder Futterunverträglichkeit fest, wird er Sie dementsprechend beraten.

Wie kann ich dem Hund mit Durchfall helfen?

 Mit Vita-Hound - Intensivkur die Selbstheilungskräfte stärken
Neben den Maßnahmen des Tierarztes ist es besonders wichtig, dass Immunsystem des betroffenen Hundes zu stabilisieren. Eine Vita-Hound Intensiv-Kur wäre eine solche Maßnahme. Medikamente stören die sensible Darmflora der Hunde. Die wertvolle Probiotika einer Vita-Hound Intensiv-Kur regeneriert schnell das gestörte Milieu. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, die richtige Zusammensetzung der Probiotika aktiviert den Entgiftungsprozess der für jeden Regenerationsvorgang und für eine Heilung absolut essentiell ist. Die Intensiv-Kur ist die optimale Therapiebegleitung bei den vom Tierarzt eingeleiteten Maßnahmen und kann die Genesung sowie die Lebensqualität des Hundes entscheidend verbessern. Die Zusammensetzung und die Wirkungsweise der Vitalhound Intensiv-Kur wird von der Wissenschaft empfohlen.

Was ist das wirklich Besondere an Vita-Hound für Hunde?

Vita-Hound bietet als Naturheilmittel bei der Unterstützung der Vitalität zahlreiche Vorteile. Diese gehen insbesondere auf die völlige Naturbelassenheit zurück. Die gleichbleibend hohe Qualität wird durch die Auswahl hochwertiger Rohstoffe und die schonende Verarbeitung gewährleistet. Es vereint all die wertvollen Inhaltsstoffe in perfekter Abstimmung zueinander und ermöglicht damit dem Organismus eine Versorgung mit diesen lebensnotwendigen Vitalstoffen, die weit über die Aufnahme von Einzel-Wirkstoffen hinausgeht! Die Fachleute sind sich soweit einig, dass kein einzelner der Inhaltsstoffe für die vitalisierende Wirkung von Vita-Hound zuständig ist, sondern dass es sich dabei um einen synergistischen Effekt von allen Inhaltsstoffen handelt. Das ist ein weiterer sehr wichtiger Punkt der für die Verwendung von Vita-Hound spricht.