Durchfall, (Diarrhö) bei Hunden bedeutet, Gefahr der Dehydrierung!

Was ist Durchfall beim Hund

Durchfall ist häufig ein Anzeichen für eine Krankheit oder für ein Ungleichgewicht der Darmflora. Durchfall bei dem Hund kann auch eine Schutz Funktion des Organismus sein und dem Hund dabei helfen, sich schnell von schädlichen Stoffen zu entledigen. Hat der Hund Durchfall kann das aber auch auf bestimmte Krankheiten zurückzuführen sein. Als Ursache kann auch eine Vergiftung in frage kommen In solchen Fällen ist es wichtig, die Ursache des Durchfalls von einem Tierarzt untersuchen und behandeln zu lassen.

Wie kann der Hund Durchfall bekommen?

Der Hund hat Durchfall, das kann die unterschiedlichsten Ursachen haben

  • Parasiten, Viren oder Bakterien sind recht häufig der Auslöser.
  • Futter-Unverträglichkeiten, Ernährungsumstellung
  • Vergiftungen
  • Fremdkörper im Darm des Hundes
  • Genetisch bedingte Darmkrankheiten
  • Chronische Dünndarm-Entzündungen
  • Psychische Faktoren, Stress – Nervosität
  • Tumor
  • Auch eine andere Krankheit wie Erkrankungen der Leber, der Schilddrüse und der Bauchspeicheldrüse können den Durchfall auslösen

Typische Symptome von Durchfall (Diarrhö).

Der Durchfall äußert sich durch häufigen Kotabsatz, der in Menge und Struktur verändert ist. Der Kot wird breiig bis wässrig und kann blutig sein, die Farbe variiert und er riecht auffallend unangenehm.

Sollte ein Hund mit Diarrhö zum Tierarzt

Zeigen sich die beschriebenen Symptome, ist es dringend angeraten einen Tierarzt aufzusuchen. Je nach Alter und Vitalität des Hundes sollte man einen Gang zum Tierarzt nicht zu lange hinauszögern. Bei heftigem Durchfall verliert der Hund viel Flüssigkeit, dadurch kann es schnell zu einem Mangel an Salze und Mineralstoffe (Elektrolyte) kommen. Besonders schnell können ältere Hunde oder Welpen austrocknen. Ein Tierarzt wird bei der Behandlung den Flüssigkeits und den Elektrolyt Haushalt des Hundes überprüfen und gegebenenfalls ausgleichen. Dann wird er gezielt die Ursache des Durchfalls behandeln und Ratschläge zur Ernährung für die nächsten Tage geben. Stellt er eine Allergie oder Futterunverträglichkeit fest, wird er Sie dementsprechend beraten.

Wie kann ich dem Hund mit Durchfall helfen?

 Mit Vita-Hound - Intensivkur die Selbstheilungskräfte stärken

Neben den Maßnahmen des Tierarztes ist es besonders wichtig, dass Immunsystem des betroffenen Hundes zu stabilisieren. Eine Vita-Hound Intensiv-Kur wäre eine solche Maßnahme. Medikamente stören die sensible Darmflora der Hunde. Die wertvolle Probiotika einer Vita-Hound Intensiv-Kur regeneriert schnell das gestörte Milieu. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, die richtige Zusammensetzung der Probiotika aktiviert den Entgiftungsprozess der für jeden Regenerationsvorgang und für eine Heilung absolut essentiell ist. Die Intensiv-Kur ist die optimale Therapiebegleitung bei den vom Tierarzt eingeleiteten Maßnahmen und kann die Genesung sowie die Lebensqualität des Hundes entscheidend verbessern. Die Zusammensetzung und die Wirkungsweise der Vitalhound Intensiv-Kur wird von der Wissenschaft empfohlen.

Was ist das wirklich Besondere an Vita-Hound für Hunde?

Vita-Hound bietet als Naturheilmittel bei der Unterstützung der Vitalität zahlreiche Vorteile. Diese gehen insbesondere auf die völlige Naturbelassenheit zurück. Die gleichbleibend hohe Qualität wird durch die Auswahl hochwertiger Rohstoffe und die schonende Verarbeitung gewährleistet. Es vereint all die wertvollen Inhaltsstoffe in perfekter Abstimmung zueinander und ermöglicht damit dem Organismus eine Versorgung mit diesen lebensnotwendigen Vitalstoffen, die weit über die Aufnahme von Einzel-Wirkstoffen hinausgeht! Die Fachleute sind sich soweit einig, dass kein einzelner der Inhaltsstoffe für die vitalisierende Wirkung von Vita-Hound zuständig ist, sondern dass es sich dabei um einen synergistischen Effekt von allen Inhaltsstoffen handelt. Das ist ein weiterer sehr wichtiger Punkt der für die Verwendung von Vita-Hound spricht.