Katzen bekommen manchmal eine Magenschleimhautentzündung / Gastritis

Gastritis bei der Katze hat vielfältige Ursachen

Vitacat kann ohne Chemie, nebenwirkungsfrei auf natürliche Weise Hilfe bringen.

Zum Seitenanfang

Eine Vitacat Intensiv Kur wird den Heilungserfolg maßgeblich unterstützen! Die Therapie kann überraschend gute Heilungserfolge bei einer Gastritis (Magenschleimhautentzündung) erzielen, sogar bei einem chronischen Verlauf. Eine Vitacat Intensivkur liefert auf natürliche Weise alle benötigten Vitalstoffe, Proteine, essentielle Fettsäuren und Mikronährstoffe und kann so die Heilungschance sowie die Lebensqualität der Katze entscheidend verbessern. Jede Zelle des Körpers hat auch sein eigenes Immun-System eingebaut. Den hier wirksamen Prozess nennen die Mikrobiologen „Unfolded Protein Response“ (UPR). Dafür ist aber unbedingt eine ausreichende Nährstoff-Versorgung notwendig.

Medikamente stören die lebenswichtige und sensible Darmflora sowie das gesamte Mikrobiom der Katze. Die wertvolle Probiotika in der Vitacat Intensiv Kur regeneriert schnell das gestörte Milieu. Neben der Behandlung des Tierarztes ist es deshalb sehr wichtig, paralel zu einer Medikamentenbehandlung die geschädigte Magenschleimhaut, die Darmflora und damit auch das Immunsystem der behandelten Katze zu stabilisieren.Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, die richtige Zusammensetzung der Probiotika aktiviert den Entgiftungsprozess. Dies ist für jeden Regenerationsvorgang und für eine Heilung absolut notwendig.

Eine Vitacat Intensiv Kur:

  • unterstützt das Immunsystem
  • regt den gesamten Stoffwechsel an
  • sorgt für die Versorgung mit den lebenswichtigen Vitalstoffen
  • schafft ein ausgewogenes Säure – Basen Verhältnis
  • bindet schädliche Keime für eine sichere Ausscheidung
  • saniert den gesamten Verdauungstrakt
  • stabilisiert das Gleichgewicht des für die Gesundheit so wichtigen Mikrobiom
  • fördert die Entgiftung und unterstützt so die Heilungschancen
  • stabilisiert die gereizte Magenschleimhaut
  • regeneriert die Darmflora nach der Behandlung mit Medikamenten
  • die Selbstheilungskräfte werden gezielt unterstützt

Die Vitacat Intensiv Kur ist die die ideale Therapiebegleitung bei allen, vom Tierarzt eingeleiteten Maßnahmen. Die Zusammensetzung und die Wirkungsweise wird von der Wissenschaft empfohlen.

Zum Seitenanfang

Sind Bakterien (z.B. Helicobacter) die Ursache für die Gastritis kann Medetur Hilfe bringen.
“Medetur ist unsere naturheilkundliche Therapiebegleitung. Hoch wirksam und ohne Nebenwirkungen. Es wird aus Naturheilmitteln nach einem bewährten Familienrezept hergestellt. Die Wirkung verdankt Medetur den Erfahrungen und Beobachtungen welche Generationen von Naturheilern machen konnten. Heute weiß man das es sich um Phagen handelt und das optimale Zusammenspiel mit den Zutaten aus der Phytotherapie  welche einen äußerst positiven Synergieeffekt haben und sich in idealer Weise ergänzt.
So kann Medetur mit überraschend guten Ergebnissen die Abwehrmechanismen des Körpers in die Lage versetzen, Bakterien Infektionen erfolgreich abzuwehren. Sogar bei einer Chronischen Magenschleimhautentzündung.
Die Erfahrung zeigt das Medetur eine hervorragende Alternative zu herkömmlichen Medikamenten sein kann.

Es müssen nicht immer Medikamente sein. Auch das natürliche Medetur kann Bakterien & sogar Viren unschädlich machen, wirkt desinfizierend und stärkt die Immunabwehr. Medetur versetzt das Immunsystem der Katze in die Lage gefährliche Keime oder von Viren befallene Zellen zu erkennen, zu isolieren und unschädlich zu machen.

Es kann auch vorkommen, dass die Katze sich vehement weigert die vom Tirarzt verordnete Medizin zu nehmen. Auch Erbrechen kann durch Medikamente ausgelöst werden. So kann das Medikament seine Wirksamkeit nicht entfalten. In solchen Fällen gibt es die Möglichkeit der Katze mit “Medetur auf natürliche weise Hilfe zu leisten.

Zum Seitenanfang

Was ist eine Gastritis ( Magenschleimhautentzündung )? Ebenso wie beim Menschen kann sich auch bei der Katze eine Magenschleimhautentzündung, auch als Gastritis bekannt, entwickeln. Es gibt zwei Formen der Gastritis bei der Katze, eine akute Magenschleimhautentzündung und eine chronische Gastritis.
Wird die akute Gastritis frühzeitig erkannt, lässt sie sich in der Regel gut behandeln und heilen.
Beim Heilungserfolg spielt allerdings auch die Ursache der Magenschleimhautentzündung eine Rolle.
Eine Gastritis kann sich im ungünstigen Fall zu einem Magengeschwür entwickeln.

Der Tierarzt wird gegebenenfalls die notwendige Behandlung der Katze einleiten. Wird eine Gastritis bei der Katze nicht behandelt, kann sie chronisch werden und auch zu einem Magengeschwür, mit all seinen Begleiterscheinungen, führen. Hat der Tierarzt eine Gastritis bei der Katze festgestellt, sind bei der Fütterung einige Dinge zu beachten. Ihr Tierarzt wird Ihnen dazu ausführliche Hinweise geben. Auf jeden Fall sollten Sie auf eine Magen schonende Ernährung der Katze achten.

Zum Seitenanfang

Wie entwickelt sich eine Gastritis? Die Ursachen einer Magenschleimhautentzündung bei der Katze sind vielfältig. Gefressene unverdauliche Materialien, einige Nierenerkrankungen und Tumore können eine Magenschleimhautentzündung bei Katzen hervorrufen. Katzen sind sensibel und reagieren auf ungewohnte Situationen mit Stress. Auch das kann eine Überproduktion an Magensäure hervorrufen welche dann die Schleimhäute angreift. Gerade junge und unerfahrene Katzen fressen unter Umständen alles was sie finden können. Dabei können Sie sich eine bakterielle Infektion im Verdauungstrakt einfangen.
Auch unveränderliche scharfkantige Materialien werden unter Umständen verschluckt und können die Magenschleimhaut verletzen.

Zunehmend kann man auch eine Futterunverträglichkeit bei der Katze feststellen, das führt zu zu allergischen Reaktionen. Dabei treten Störungen des gesamten Verdauungsapparates der Katze auf. Von Gastritis über Erbrechen bis Durchfall, teilweise auch blutig.
Ursache für die Unverträglichkeit sind häufig chemische Stoffe im Fertigfutter welche leider stetig zunehmen.

Zum Seitenanfang

Wie äußert sich eine Gastritis der Katze? So verschieden wie die Ursachen sind so unterschiedlich können auch die Symptome sein. Häufige Anzeichen einer Gastritis (Magenschleimhautentzündung) sind: die Katze erbricht häufig, dabei zeigt sich vermehrt Schleim im erbrochenen, eventuell auch Blut. Anhaltender Durchfall kann ebenfalls ein Indiz sein. Erbricht die Katze hin und wieder, zeigt aber ansonsten keine Symptome, hat sie vermutlich etwas nicht ganz so gut verträgliches gefressen.
Das kommt immer wieder einmal vor und muss kein Hinweis auf eine Magenschleimhautentzündung bei der Katze sein.

Häufiges Erbrechen und /oder Durchfall ist ein wichtiges Indiz dafür, das mit Ihrer Katze etwas nicht stimmt. Dann ist ein Tierarztbesuch dringend angeraten um die Ursachen der Symptome abklären zu lassen.
Hält die Magenschleimhautentzündung länger an, zeigt die Katze verminderten Appetit und wird schläfrig (lethargisch). Auch Druckempfindlichkeit im Oberbauch können auf eine Gastritis hindeuten.

Zum Seitenanfang

Gastritis mit Vitacat behandelt führt zu überaschend positiven Ergebnissen.Wie füttere ich meine Katze nach abgeheilter Magenschleimhautentzündung?

Sicher hat der Tierarzt Ihnen Hinweise zur Ursache der Gastritis gegeben und auch Anregungen wie sie diese Ursachen künftig vermeiden können. Das können die verschiedensten Maßnahmen sein: zum Beispiel Ernährungsumstellung, Stress – Vermeidung oder Allergene fernhalten.
Der Tierarzt wird auch zu einer Magenschonenden Fütterung geraten haben. Die Fütterung sollte über den Tag verteilt aus mehreren kleinen Portionen bestehen.

Besonders wichtig ist die regelmäßige Zufuhr einer geringen Zugabe von “Vitacat Sani” dessen Probiotika die sich sehr vorteilhaft auf den gesamten Verdauungstrakt der Katze auswirkt.

Zum Seitenanfang

Medetur gemeinsam mit der Vitacat Intensiv Kur angewendet hat ein enormes Synergie-potenzial. Das therapeutische Wirkpotenzial wird maßgeblich gesteigert und führt so zu einem faszinierenden Ergebnis.Unser Kombi – Angebot:

Vitacat Intensiv – Kur & Medetur. Mit diesem Angebot sparen Sie 10,- Euro im Vergleich zur Einzelbestellung.

“Medetur gemeinsam mit der Vitacat Intensiv Kur angewendet hat ein enormes Synergiepotenzial. Die therapeutischen Ergebnisse steigern sich gegenseitig mit faszinierenden Ergebnissen.

Um die Heilungschance der Katze deutlich zu verbessern, empfehle ich, bereits bei den ersten Anzeichen der beschriebenen Symptome, der Katze zunächst Medetur und dann eineVitacat Intensiv Kur zu verabreichen.

Diese Kombination sollte therapiebegleitend, parallel zu den vom Tierarzt durchgeführten Therapiemaßnahmen, verabreicht werden.

Zum Seitenanfang

Natürlich Vorbeugen ist besser als heilen! “Hippokrates” der berühmteste Arzt des Altertums” sagte bereits um 400 v. Chr.:

Wer einer Krankheit vorbeugt, muss gar nicht erst nach Methoden der Heilung fragen.
Das gilt natürlich auch für Katzen.

Besonders wichtig für die Vitalität ist die dauerhafte Zufuhr der Probiotika, welche sich äußerst vorteilhaft auf den gesamten Verdauungstrakt der Katze auswirken.
Man fand heraus, dass eine Vitalstoff-optimierte Ernährung maßgeblich dazu beitragen kann, dass die Samtpfote ein deutlich reduziertes Risiko hat, eine Gastritis zu bekommen.
Dies bestärkt auch frühere Studien, die diesen Zusammenhang ebenfalls belegt haben.
Der richtige Anteil an den Vitaminen C und E, Beta-Karotin sowie anderen wichtigen Vitalstoffen wie Selen, Flavonoide oder Polyphenolen können dabei eine deutlich schützende Wirkung zu zeigen.

Vorbeugende Maßnahmen sollten sich auf den von uns beeinflussbaren Ernährungsfaktor konzentrieren.
Das naturbelassene Ergänzungsfutter Vitacat Appro kann der Entstehung von Katzenseuche und noch vielen weiteren Gesundheitsstörungen erfolgreich entgegenwirken.
Die Probiotika und die fermentierten Heilpflanzen im Vitacat Appro unterstützen das gesamte Mikrobiom, den Stoffwechsel und stärken das Immunsystem der Katze in idealer Weise.

Zum Seitenanfang

Erfahrungsbericht

Kater Mäxchen geht es nach der Gastritis täglich besser und mir hilft es auch. Es geht um Kater Mäxchen, der sein Vitacatisiertes Futter zunächst verweigerte. Mittlerweile habe ich ihn so weit, dass er morgens und abends eine Prise Vitacat im Heiligen Futter duldet.

Nun geht es los!
Er spielt wieder und fordert mich auf, mitzumachen!! Er hat wieder seinen “Sausemann” und rast im Schweinsgalopp durchs Haus. Er versteckt sich, um vor mir hoch zu springen und mich zu erschrecken…Dinge, die er das letzte Mal vor sechs Jahren gemacht hat. Es wirkt also, selbst mit 2 Prisen am Tag. Mopsfidel, das verrueckte Vieh!!😂😂

Ich selbst kann von mir berichten, dass ich eine langsam ansteigende – nennen wir es – Spannkraft verspüre, die mir über die schwül-heißen Tage hier sehr gut hinweggeholfen hat. Auch im Fitnessstudio merke ich sehr wohl, dass ich besonders bei den Ausdauerübungen mehr leisten kann.

Das ist aber noch nicht alles! Seit rund zwei Jahren hatte ich immer wieder Darmprobleme nach der Entnahme der Gallenblase und einer danach aufkommenden Laktoseunvertraeglichkeit. Artischockenextrakt Kapseln vor dem Essen halfen mir dann, denn ich stellte fest, dass die Laktoseunvertraeglichkeit nicht so schlimm war wie das Problem mit Salatöl oder fetthaltigen Speisen. Es mag verrückt klingen, aber seit ich 1 El. Vitacat am Tag in meinem Joghurt esse, habe ich in zwei Wochen nur 3x eine Artischockentablette eingenommen, weil der Magen grummelte.
Ich gehe also davon aus, dass es das Vitacat ist, das mir so hilft. Gut also, dass mein Kater mich durch seine anfängliche Verweigerung auf die Idee brachte, Ihre Kräutermischung selbst mal zu probieren!! Und das Vitacat noch stärker zu pulverisieren, finde ich für mich persönlich (und auch den Kater) angenehmer für den Verzehr.

Ich schicke Ihnen liebe Grüsse,
Ingrid B.

Weitere Testberichte, Erfahrungen und Kundenmeinungen

Zum Seitenanfang