Katzen mit Atemwegskrankheiten

Wie VitaCat Respi Ihre Katze bei Atemwegskrankheiten unterstützen kann.

2 Katzen

Eine Katze kann, genau wie der Mensch, unter den verschiedensten Atemwegserkrankungen leiden. Eine Erkrankung belastet nicht nur das betroffene Tier, sondern auch den Tierhalter und auch die Gefährten des Hundes wissen genau, das etwas nicht stimmt.

Atemwegserkrankungen bei Katzen können verschiedenste Ursachen haben. Angefangen bei allergischen Reaktionen, über eine chronische Entzündung von Bronchien bis hin zur Lungenfibrose.

Katzen, die im Bett der Tierhalter schlafen dürfen, sind durch Hausstaubmilben besonders gefährdet, an allergischem Asthma zu erkranken.

Außerdem können Rachen- und Mandelentzündungen, Bronchitis und Lungenentzündungen Ihrer Katze zu schaffen machen.

Sollten Sie Anzeichen für eines oder mehrere dieser Themen auftreten, suchen Sie bitte direkt einen Tierarzt auf.

Wie erkennt der Tierarzt eine Atemwegserkrankung?

Sollte der Tierarzt ebenfalls den Verdacht auf eine Atemwegserkrankung haben, wird er nach der Routineuntersuchung eine Röntgenaufnahme der Atemwege und der Lunge vornehmen. Anschließend erfolgt eine endoskopische Untersuchung der Bronchien und schließlich eine Spülung der Bronchien und Lungenbläschen, um Keime und Zellgehalt in den tiefen Luftwegen festzustellen.

Bei jedem Verdacht auf chronische Bronchitis sollte auch abgeklärt werden, ob die Entzündung nicht durch Luftverschmutzung, wie z.B. Feinstaub verursacht wurde. Ganz wichtig ist es, dass durch eine Kotuntersuchung kontrolliert wird, ob die Atemwegserkrankung eventuell durch Wurmbefall hervorgerufen wurde.

Katzen, die unter akuter Atemnot leiden, müssen zuerst durch den Tierarzt stabilisiert werden. Sie erhalten Notfallmedikamente gegen die Atemnot und werden in einen Sauerstoffkäfig verbracht.

Erst wenn das Tier stabil ist, kann mit einer Dauertherapie begonnen werden. Eine Katze mit einer chronischen Atemwegserkrankung benötigt lebenslang Medikamente. Wenn die Krankheit rechtzeitig erkannt wird, darf durchaus mit einer normalen Lebenserwartung bei guter Lebensqualität gerechnet werden.

Vitacat Respi hilft Ihrer Katze dabei, die Medikamente besser zu vertragen. Medikamente können die sensible Darmflora des Tieres stören. VitaCat Respi saniert den Verdauungstrakt, entgiftet den Organismus, stabilisiert den Stoffwechsel und wirkt äußerst positiv auf das lebenswichtige Mikrobiom.
Das perfekte Zusammenspiel der mehr als 90 natürlichen Vitalstoffe, hunderte Mikronährstoffe, tausende sekundäre Pflanzenstoffe, natürlichen Omega – 3 – 6 – 7 und 9 Fettsäuren, Vitaminen, Biotin, Q10, Probiotika, Mineralien, Aminosäuren, Präbiotika und vielem mehr, regen die Selbstheilungskräfte an und sorgen so für eine optimale Unterstützung des wichtigen Mikrobiom.

Krankheiten, bei denen Vitalimun helfen kann:

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt